Wie kann ich das Gefühl der Ablehnung überwinden?



 

Frage: "Wie kann ich das Gefühl der Ablehnung überwinden?"

Antwort:
Wir alle sind anfällig für Enttäuschung und dem Gefühl der Ablehnung und das ist besonders nach einer in die Brüche gegangenen Beziehung der Fall. Als wiedergeborene Gläubige haben wir allerdings Gottes Wort als Quelle, die uns Trost und Klarheit in der Situation bringt. Die Ablehnung von einer Person bedeutet nicht, dass wir nicht liebenswert sind. Aber wir können dieser einen Ablehnung erlauben zu bestimmen, wie wir uns fühlen und erlauben, dass dieses Gefühl unsere Vorstellung über wer wir sind beeinflusst oder wir können wählen vorwärts zu schauen auf der Basis von etwas, was weit mehr Bestand hat.

Welche Basis könnte das sein? Für Gläubige ist es unsere Position in Christus. Wenn wir wiedergeboren werden, werden wir akzeptiert. „Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus. Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten; in seiner Liebe hat er uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem Geliebten.“ (Epheser 1,3-6).

Obwohl wir es nicht verdienen oder es uns verdienen können (Epheser 2,8-9), hat uns der Herr Jesus Christus spirituell gesegnet und uns akzeptiert. Diese Akzeptanz ist sein Gnadengeschenk und es übersteigt jedes und alle Gefühle, die wir haben mögen, weil diese nicht auf der Realität von Gottes Wort basieren. Indem wir diese Wahrheit durch Glauben annehmen, wird sie zur Realität in unserem Herzen und Leben.

Gemäß unseren Gefühlen zu leben ist schmerzhaft. Wir werden verletzt und enttäuscht, weil wir in einer sündigen gefallenen Welt leben. Wie wir auf diesen Schmerz und die Enttäuschung reagieren, wird uns entweder stärker auf unserem Lebensweg mit Gott werden lassen oder es bedeutet, dass wir verwundet leben werden. Beide Resultate sind unsere eigene Wahl. Gott macht es für uns möglich, durch Enttäuschungen im Leben zu gehen im Wissen, dass seine Versorgung funktioniert. Wir ruhen in Christus und seine Gnade und Trost sind unserer. Jedes wiedergeborene Kind von Gott hat die Versorgung und den Segen von Christus, aber wir müssen wählen sie zu nutzen. Es ist wie wenn 1 Million Euro in der Bank liegen und wir wählen zu Tode zu hungern, weil wir das Geld nicht verwenden, um Essen zu kaufen.

Als Gläubige werden wir nicht durch unsere vergangenen Fehler und Enttäuschungen definiert noch durch die Ablehnung durch andere. Wir werden als Kinder Gottes definiert, wiedergeboren in ein neues Leben, ausgestattet mit allen erdenklichen spirituellen Segen und der Akzeptanz von Christus. Das definiert uns, wenn es um ein erfolgreiches Leben geht. Wir können entweder unser Leben mit unserer eigenen Stärke bestreiten, was Apostel Paulus unser „Fleisch“ nennt, oder wir können in der Kraft des Heiligen Geistes unser Leben gehen. Es ist unsere eigene Wahl. Gott versorgt uns mit einer Waffenrüstung (Epheser 6,11-18), aber wir müssen sie im Glauben anlegen.

Daher, wenn du ein Kind Gottes bist, magst du Enttäuschungen in diesem Leben erleiden, aber als Kind des Königs der Ablehnung ist das nur ein kleiner Rückschlag. Du darfst das Erbe als Kind Gottes für dich behaupten und in Gnade vorwärts schauen. Vergebung für andere und für dich selbst, ist ein Geschenk, welches Du geben kannst, weil du es durch Jesus Christus bereits selbst erhalten hast (Epheser 4,32).


Zurück zur deutschen Startseite

Wie kann ich das Gefühl der Ablehnung überwinden?