Wie ist das biblische Verständnis des Zorn Gottes?



 

Frage: "Wie ist das biblische Verständnis des Zorn Gottes?"

Antwort:
Zorn wird definiert als “emotionale Antwort auf wahrgenommene Fehler und Ungerechtigkeit”, oft übersetzt als “Ärger“, „Empörung“, „Beunruhigung“ oder „Irritation“. Menschen wie auch Gott drücken Zorn aus. Es gibt aber einen großen Unterschied zwischen dem Zorn von Gott und dem des Menschen. Gottes Zorn ist heilig und immer gerechtfertigt; der Zorn des Menschen ist nicht heilig und selten gerechtfertigt.

Im Alten Testament ist der Zorn von Gott eine göttliche Antwort auf menschliche Sünde und Ungehorsam. Götzenverehrung war der üblichste Anlass für Gottes Zorn. Psalm 78,56-66 beschreibt die Götzenverehrung von Israel. Der Zorn von Gott ist konstant gegen die gerichtet, die Seinem Willen nicht folgen (5.Mose 1,26-46; Josua 7,1; Psalm 2,1-6). Die Propheten des Alten Testaments schrieben oft von einem Tag in der Zukunft, genannt der „bittere Tag des Herrn“ (Zefanja 1,14-15). Gottes Zorn gegen Sünde und Ungehorsam ist absolut gerechtfertigt, weil Sein Plan für die Menschheit heilig und perfekt ist, genau wie Gott selbst heilig und perfekt ist. Gott bereitete einen Weg, um göttliche Gunst zu erhalten – die Reue und Buße – die Gottes Zorn von den Sündern ableitet. Diesen perfekten Plan abzulehnen, heißt Gottes Liebe, Gnade, und Gunst abzulehnen und stattdessen Seinen gerechten Zorn auf sich zu nehmen.

Das Neue Testament befürwortet ebenfalls das Konzept von Gott des Zorns, der Sünde verurteilt. Die Geschichte des Reichen und Lazarus sprechen vom Urteil Gottes und den ernsten Konsequenzen für nicht reuige Sünder (Lukas 16,19-31). Johannes 3,36 sagt: „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.“ Derjenige, der an den Sohn glaubt, wird nicht für seine Sünden unter Gottes Zorn zu leiden haben, weil der Sohn Gottes Zorn auf sich selbst genommen hat, als Er am Kreuz an unserer Stelle gestorben ist (Römer 5,6-11). Diejenigen, die nicht an den Sohn glauben, die Ihn nicht als ihren Retter und Heiland angenommen haben, werden am bitteren Tag des Herrn verurteilt und gerichtet werden (Römer 2,5-6).

Im Gegenzug wird vor dem menschlichen Zorn in Römer 12,19, Epheser 4,26 und Kolosser 3,8-10 gewarnt. Gott allein ist fähig zu rächen, weil Seine Vergeltung perfekt und heilig ist, hingegen die Rache des Menschen sündig ist und ihn für dämonischen Einfluss öffnet. Für den Christen sind Ärger und Zorn nicht konsistent mit der neuen Kreatur, die wir durch Christus selbst erhalten haben (2.Korinther 5,17). Um Freiheit von der Beherrschung von Zorn zu erreichen, braucht der Gläubige den Heiligen Geist, um ihn zu heiligen und sein Herz vom Gefühl des Zorns und Ärgers zu reinigen. Römer 8 zeigt den Sieg über die Sünde im Leben von dem, der im Heiligen Geist lebt (Römer 8,5-8). Philipper 4,4-7 sagt uns, dass ein Verstand, der vom Heiligen Geist kontrolliert wird, mit Friede gefüllt ist.

Der Zorn von Gott und Seine Rache sind beängstigend und eine schreckliche Sache. Nur die, die vom Blut Jesus Christus bedeckt sind, welches am Kreuz vergossen wurde (d.h. Jesus als ihren Retter angenommen haben), können sicher sein, dass Gottes Zorn niemals über sie kommt. „Um wie viel mehr werden wir nun durch ihn bewahrt werden vor dem Zorn, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerecht geworden sind!“ (Römer 5,9)


Zurück zur deutschen Startseite

Wie ist das biblische Verständnis des Zorn Gottes?