Welches Zeichen, das Gott an Kain machte (1. Mose 4,15)?


Frage: "Welches Zeichen, das Gott an Kain machte (1. Mose 4,15)?"

Antwort:
Nachdem Kain seinen Bruder Abel getötet hatte, sagte Gott zu Kain: „Und nun: Verflucht seist du auf der Erde, die ihr Maul hat aufgetan und deines Bruders Blut von deinen Händen empfangen. Wenn du den Acker bebauen wirst, soll er dir hinfort seinen Ertrag nicht geben. Unstet und flüchtig sollst du sein auf Erden.“ (1. Mose 4,11-12). Als Reaktion jammerte Kain: „Meine Strafe ist zu schwer, als dass ich sie tragen könnte. Siehe, du treibst mich heute vom Acker, und ich muss mich vor deinem Angesicht verbergen und muss unstet und flüchtig sein auf Erden. So wird mir's gehen, dass mich totschlägt, wer mich findet.“ (1. Mose 4,13-14). Gott antwortete: „Nein, sondern wer Kain totschlägt, das soll siebenfältig gerächt werden. Und der HERR machte ein Zeichen an Kain, dass ihn niemand erschlüge, der ihn fände.“ (1. Mose 4,15).

Über das Zeichen von Kain gab es schon viele Diskussionen und Spekulationen. Das hebräische Wort für „Zeichen“ ist „owth“ und verweist auf ein „Zeichen, Markierung, Merkmal“. In der hebräischen Schrift wird das Wort „owth“ 79 Mal verwendet und wird meistens als „Zeichen“ übersetzt. D.h., das hebräische Wort identifiziert nicht exakt, welches Zeichen Gott an Kain machte. Was auch immer es gewesen ist, es war ein Zeichen, ein Hinweis dafür, dass Kain nicht getötet werden durfte. Manche schlagen vor, dass das Zeichen eine Narbe gewesen ist, oder eine Art Tätowierung. Wie dem auch sei – die genau Art des Zeichens ist in dieser Passage nicht der Schwerpunkt. Der Fokus liegt darauf, dass Gott anderen Menschen nicht erlauben würde, Rache gegen Kain zu verüben. Was auch immer das Zeichen auf Kain war, es diente seinem Zweck.

In der Vergangenheit haben viele geglaubt, dass das Zeichen von Kain dunkle Haut wäre — dass Gott die Hautfarbe von Kain schwarz werden ließ, um ihn zu identifizieren. Da Kain auch verflucht wurde, führte dieser Glaube über die schwarze Haut viele dazu zu denken, dass Menschen mit schwarzer Haut verflucht seien. Viele nutzen diese Lehre vom „Kains-Zeichen“ als Rechtfertigung für den afrikanischen Sklavenhandel und die Diskriminierung gegen Menschen mit schwarzer/dunkler Haut. Diese Interpretation ist natürlich absolut nicht bibeltreu! In der hebräischen Schrift wird das Wort „owth“ niemals verwendet, um auf die Hautfarbe zu verweisen. Der Fluch von Kain in 1. Mose Kapitel 4 war an Kain selbst gerichtet. Nichts davon sagt aus, dass er auch auf seine Nachkommen übergeht. Es gibt absolut keine einzige biblische Basis für die Behauptung, dass Kains Nachkommen dunkle Haut hätten. Darüber hinaus, sofern nicht eine der Frauen von Noahs Söhnen ein Nachkomme von Kain war (möglich, aber nicht wahrscheinlich), starben alle Nachkommen von Kain in der Sintflut.

Was war das Zeichen, das Gott an Kain machte? Die Bibel sagt es uns nicht. Die Bedeutung des Zeichens, dass Kain nicht getötet werden durfte, war wichtiger als das Zeichen selbst. Wie auch immer es ausgesehen hat, es hatte keine Verbindung mit der Hautfarbe oder einem Fluch über Generationen von Nachkommen von Kain. Die Verwendung des Zeichens von Kain als Entschuldigung für Rassismus und Diskrimination ist absolut nicht biblisch.



English
Zurück zur deutschen Startseite

Welches Zeichen, das Gott an Kain machte (1. Mose 4,15)?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen