Wer bin ich in Christus?



 

Frage: "Wer bin ich in Christus?"

Antwort:
Gemäß 2. Korinther 5,17: ” Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.“ Es gibt zwei griechische Worte, die in der Bibel als „neu“ übersetzt werden. Das erste, „neos“ bezieht sich auf etwas, das gerade gemacht wurde, aber es existieren davon schon viele ähnliche andere. Das Wort „neu“ in diesem Vers ist das Wort „kainos“ und bedeutet: etwas wurde gerade gemacht, aber es existiert noch keines, wie dieses. In Christus werden wir zu komplett neuen Kreation, so wie Gott den Himmel und die Erde ursprünglich geschaffen hat – Er machte sie aus nichts, und so macht Er es auch mit uns, wenn wir gerettet / wiedergeboren werden. Er räumt nicht nur unser altes Selbst auf; Er macht uns ein komplettes neues Selbst. Wenn wir in Christus sind, bekommen wir „Anteil an der göttlichen Natur“ (2. Petrus 1,4). Gott selbst, in der Person des Heiligen Geists, bewohnt unsere Herzen. Wir sind in Christus und Er ist in uns.

In Christus werden wir erneuert, regeneriert, wiedergeboren und diese neue Kreatur ist geistlich orientiert, hingegen die alte Natur fleischlich orientiert war. Die neue Natur hat Gemeinschaft mit Gott, ist Seinem Willen gehorsam und Seinem Dienst gewidmet. Das sind Handlungen, die die alte Natur nicht in der Lage war zu tun und sie gar nicht tun wollte. Die alte Natur ist tot für die Dinge des Geistes und kann sich selbst nicht wiederbeleben. Sie ist „tot durch Übertretungen und Sünde“ (Epheser 2,1). Christus gibt uns eine komplett neue und heilige Natur und ein unverwüstliches Leben. Unser altes Leben, früher wegen unserer Sünde tot für Gott, ist begraben und wir sind auferstanden, dass „auch wir in einem neuen Leben wandeln“ (Römer 6,4).

Wenn wir zu Christus gehören, sind wir mit Ihm verbunden und nicht länger Sklaven von Sünde (Römer 6,5-6); wir wurden lebendig gemacht durch Ihn (Epheser 2,5); wir werden zum Bild Seines Sohnes (Römer 8,29); wir sind frei von Verdammung und handeln nicht mehr fleischlich, sondern gemäß dem Heiligen Geist (Römer 8,1); und wir sind Teil des Körpers (Gemeinschaft) von Christus mit anderen Gläubigen (Römer 12,5). Der Gläubige besitzt nun ein neues Herz (Hesekiel 11,19) und wurde gesegnet „mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus“ (Epheser 1,3).

Wir wundern uns vielleicht, warum wir so oft nicht in der beschriebenen Art und Weise leben, obwohl wir unser Leben Christus gegeben haben und uns sicher über unsere Rettung sind. Das kommt daher, weil unsere neue Natur immer noch in unserem alten fleischlichen Körper wohnt, und diese beiden einen Kampf miteinander führen. Die alte Natur ist tot, aber trotzdem kämpft die neue Natur immer noch mit dem alten „Zelt“ in dem sie wohnt. Das Böse und Sünde sind immer noch präsent, aber der Gläubige sieht sie nun aus einer neuen Perspektive und sie kontrollieren ihn nicht mehr, so wie früher. In Christus können wir Sünde widerstehen, was unsere alte Natur nicht konnte. Jetzt haben wir die Wahl, ob wir unsere neue Natur mit dem Wort, Gebet und Gehorsam füttern oder unsere fleischlichen Vorlieben und diese Dinge vernachlässigen. Wenn wir in Christus leben, überwinden wir alles, durch den der uns geliebt hat (Römer 8,37) und wir können uns freuen, denn „ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht“ (Philipper 4,13). In Christus werden wir geliebt, es wurde uns vergeben und wir sind sicher. In Christus wurden wir adoptiert, gerecht gemacht, erlöst, mit Gott zusammengeführt und wurden auserwählt. In Christus sind wir siegreich, mit Freude und Friede gefüllt und das Leben erhielt für uns eine wahre Bedeutung. Unser Retter der Herr Jesus ist wundervoll!


Zurück zur deutschen Startseite

Wer bin ich in Christus?