Sollte ein Christ weltliche Musik hören?



 

Frage: "Sollte ein Christ weltliche Musik hören?"

Antwort:
Viele Christen haben ein Problem mit dieser Frage. Viele weltliche Musiker sind immens talentiert. Weltliche Musik kann sehr unterhaltsam sein. Es gibt viele weltliche Lieder, die eingängige Melodien, nachdenkliche Inhalte und positive Aussagen haben. In der Überlegung, ob man weltliche Musik hören oder besser nicht anhören sollte, geben wir drei Hauptfaktoren zu bedenken: 1) Sinn und Zweck der Musik, 2) der Stil der Musik und 3) der Inhalt des Liedtextes.

1) Sinn und Zweck der Music: Ist die Musik ausschließlich zur Anbetung geschaffen worden oder will Gott auch, dass sie beruhigend und/oder unterhaltsam ist? Der bekannteste Musiker in der Bibel, König David nutzte Musik hauptsächlich zum Zweck der Anbetung Gottes (s. Psalm 4,1; 6,1, 54, 55; 61,1; 67,1; 76,1). Allerdings als König Saulus von bösen Geistern geplagt wurde, bat er David auf seiner Harfe zu spielen, um ihn zu beruhigen (1.Samuel 16,14-23). Die Israeliten benutzten Musikinstrumente, um vor Gefahr zu warnen (Nehemia 4,20) und ihre Feinde zu überraschen (Richter 7,16-22). Im Neuen Testament instruierte Apostel Paulus die Christen, sich gegenseitig mit Musik zu ermutigen: „Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen.“ (Epheser 5,19) Der Hauptzweck für Musik scheint zwar die Anbetung von Gott zu sein, aber die Bibel erlaubt auch andere Verwendungen für Musik.

2) Der Stil der Musik: Trauriger Weise ist das Thema Musikstil ein sehr strittiges unter Christen. Es gibt Christen, die hartnäckig fordern, dass keine Musikinstrumente verwendet werden. Es gibt Christen, die nur „alte“ Hymnen singen wollen. Es gibt Christen, die schwungvollere und modernere Musik bevorzugen. Es gibt Christen, die behaupten, sie können Gott am besten in einem „Rockkonzert“-ähnlichen Umfeld anbeten. Anstatt diese Unterschiede als persönliche Vorliebe und kulturelle Unterscheidung zu erkennen, erklären manche Christen ihren eigenen bevorzugten Musikstil als einzig „biblischen“ und halten alle anderen Formen von Musik für gottlos, unchristlich oder sogar satanisch.

Die Bibel verurteilt aber nirgends eine bestimmte Musikrichtung. Die Bibel erklärt auch kein bestimmtes Musikinstrument für unchristlich. Die Bibel erwähnt diverse Saiteninstrumente und Blasinstrumente (Psalm 68,25; Esra 3,10). Nahezu alle Musikrichtungen verwenden eine und/oder unterschiedliche Kombinationen der gleichen Musikinstrumente, die in unterschiedlicher Geschwindigkeit und mit unterschiedlichem Schwerpunkt gespielt werden. Es gibt keine Grundlage in der Bibel irgendeine Musikrichtung als nicht christlich oder außerhalb des Willen Gottes zu bezeichnen.

3) Der Inhalt des Liedtextes: Da weder der Sinn und Zweck, noch der Musikstil festlegt, ob ein Christ weltliche Musik hören soll oder nicht, müssen wir noch den Inhalt der Liedertexte beleuchten. Obwohl Philipper 4,8 nicht direkt von Musik spricht, ist dieser Vers ein exzellenter Wegweiser für musikalische Texte: „Weiter, liebe Brüder: Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob - darauf seid bedacht!“ Wenn wir über solche Dinge nachdenken sollen, sind dies sicherlich die Dinge, die wir in unsere Gedanken lassen sollen, auch in Bezug auf Musik und Liedertexte. Kann der Liedertext eines weltlichen Lieds wahr, ehrbar, gerecht, rein, liebenswert, guten Ruf haben, tugendhaft und löblich sein? Wenn ja, dann ist nichts falsch daran, wenn Christen weltliche Musik hören.

Allerdings erreichen viele der weltlichen Musikstücke nicht den Standard von Philipper 4,8. Weltliche Musik propagiert oft Unmoral und Gewalt und macht Reinheit und Integrität schlecht. Wenn ein Lied eine Aussage trifft, die Gott widerspricht, sollte ein Christ es nicht anhören. Es gibt aber auch einige Lieder, die Gott nicht erwähnen und trotzdem christliche Werte innehaben, wie Ehrlichkeit, Reinheit und Integrität. Wenn ein Liebeslied die Unantastbarkeit der Ehe und/oder Reinheit der wahren Liebe beinhaltet – auch wenn Gott oder die Bibel nicht erwähnt werden –, kann man das Lied durchaus hören und es genießen.

Was auch immer in den eigenen Gedanken zugelassen wird und die Gedanken beschäftigt, wird früher oder später seine/ihre Sprache und Handlungen bestimmen. Das ist die Prämisse hinter Philipper 4,8 und Kolosser 3,2 und 5: die Etablierung von gesunden und förderlichen Gedankenstrukturen. 2.Korinther 10,5 sagt wir sollen “nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus”. Die Heilige Schrift gibt ein klares Bild davon, welche Art der Musik wir hören sollten.

Natürlich ist die beste Musik die, die Gott preist und ehrt. Talentierte christliche Musiker arbeiten in fast allen Musikrichtungen, rangieren von Klassik bis Rock, Rap und Reggae. Es ist nicht automatisch etwas mit einer speziellen Stilrichtung falsch. Es ist die Wortwahl in den Liedertexten, die den Unterschied machen, ob ein Lied für Christen akzeptabel ist oder nicht. Wenn uns etwas, über das wir nachdenken und in das wir involviert sind, Gott nicht ehrt, sollte es vermieden werden.


Zurück zur deutschen Startseite

Sollte ein Christ weltliche Musik hören?