Was werden wir im Himmel tun?



 

Frage: "Was werden wir im Himmel tun?"

Antwort:
In Lukas 23,43 sagte Jesus: "Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.“ Das Wort, welches Jesus für „Paradies“ verwendete ist paradeisos und „Park, d.h. ein Garten Eden (ein Ort des künftigen Glücks und der Freude, das Paradies)“ bedeutet. Paradeisos ist ein griechisches Wort, welches aus dem hebräischen Wort pardes stammt und „ein Park: Wald, Obstgarten“ bedeutet. Jesus sagte: „Heute wirst du mit mir „en paradeisos“ sein, nicht „en nephele“, was im griechischen „in den Wolken“ bedeutet. Der Punkt ist, dass Jesus das Wort „ein Park“ verwendete. Nicht nur irgendein Park, sondern das „Paradies Gottes“ (Offenbarung 2,7) oder der Park Gottes, der für uns in der Zukunft ein Ort des Glücks und der Freude sein wird. Klingt das langweilig? Wenn Du an den schönsten Park Deiner Vorstellungen denkst, klingt das langweilig?

Jesus sagte: “Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen“ (Matthäus 4,10). Es ist interessant festzustellen, dass Jesus nicht gesagt hatte, wir sollen Gott „loben und dienen“. Die kürzeste Prüfung des Wortes loben in der Bibel zeigt schnell, dass es eine verbale Sache ist und für den meisten Teil singen bedeutet. Anbeten allerdings kommt aus dem Herzen. Anbetung drückt sich durch loben aus. Gott zu dienen ist Anbetung und die Heilige Schrift ist klar, dass wir Gott im Himmel dienen werden; „seine Knechte werden ihm dienen“ (Offenbarung 22,3).

Wir sind wegen unserer Sünde in diesem Leben nicht fähig Gott voll zu dienen, aber im Himmel “wird nichts Verfluchtes mehr sein.“ (Offenbarung 22,3). Wir stehen nicht mehr unter dem Fluch der Sünde, daher wird alles was wir im Himmel tun, Anbetung sein. Wir werden erst gar nicht zu etwas anderem, außer Gott zu lieben, motiviert sein. Alles was wir dort tun, tun wir aus Liebe zu Gott, ungehindert durch unsere sündige Natur.

Was werden wir im Himmel also tun? Eines davon ist, dass wir lernen werden. „Wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen?“ (Römer 11,34) „In welchem verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.“ (Kolosser 2,3) Gott ist “Hohe und Erhabene” (Jesaja 57,15). Gott ist größer als die Ewigkeit und es wird eine Ewigkeit dauern „mit allen Heiligen [zu] begreifen, welches die Breite und die Länge und die Höhe und die Tiefe ist, auch die Liebe Christi erkennen, die alle Erkenntnis übertrifft, damit ihr erfüllt werdet mit der ganzen Gottesfülle.” (Epheser 3,18-19) Oder anders gesagt, wir werden nie aufhören zu lernen.

Gottes Wort sagt, dass wir im Paradies nicht allein sein werden. „Dann aber [sehen wir] von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.“ (1.Korinther 13,12). Das scheint darauf hinzudeuten, dass wir unsere Freunde und Familie vollumfänglich erkennen. Man könnte auch sagen, im Himmel gibt es keine Geheimnisse. Es gibt nichts wofür man sich schämen muss. Es gibt nichts zu verstecken. Wir dürfen in der Ewigkeit „eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen“ treffen (Offenbarung 7,9). Kein Wunder, dass der Himmel ein Ort des ewigen Lernens ist. Nur all diese Leute kennenzulernen dauert ja schon eine Ewigkeit!

Jede Vorstellung über Gottes ewigen Park, dem Himmel, wird weit übertroffen werden. „Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt!“ (Matthäus 25,34). Egal was wir im Himmel tun werden, es wird unvorstellbar wunderbar sein.


Zurück zur deutschen Startseite

Was werden wir im Himmel tun?