Warum sollte ich der Bibel glauben?


Frage: "Warum sollte ich der Bibel glauben?"

Antwort:
Die Bibel stellt Behauptungen über die Erschaffung des Universums, den Charakter von Gott, der das Universum erschaffen hat und über allem regiert und das Schicksal der Menschheit auf. Wenn diese Behauptungen stimmen, dann ist die Bibel das wichtigste Buch der gesamten Menschheit. Wenn die Bibel stimmt, dann beinhaltet sie die Antworten zu den wichtigsten Lebensfragen: „Woher komme ich?" und „Was passiert mit mir, wenn ich sterbe?". Die Bedeutung des Inhalts der Bibel verlangt nach einer fairen Betrachtung und Abwägung. Die Rechtmäßigkeit ihrer Botschaft ist erkennbar, nachprüfbar und hält einer genauen Untersuchung stand.

Die Autoren der Bibel behaupten, dass sie Gottes eigenes Wort sei. Apostel Paulus schrieb, dass „alle Schrift von Gott eingegeben" ist. (2. Timotheus 3,16). Das soll heißen, dass alle aufgezeichneten Worte der Originalschriften aus dem Mund Gottes stammen, bevor sie überhaupt den Verstand und die Schrift der Bibelautoren erreichten. Apostel Petrus schrieb ebenfalls: „Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern getrieben vom Heiligen Geist haben Menschen in Gottes Auftrag geredet." (2. Petrus 1,21). Unter dem Begriff "getrieben vom" kann man sich ein Segel vorstellen, dass durch den Wind getrieben wird. D.h. das Verfassen der Schrift wurde durch den Heiligen Geist dirigiert. Die Bibel stammt nicht von Menschen, sondern ist ein Produkt von Gott und beinhaltet die Autorität von Gott.

Hier dürfen wir nicht den Fehler machen und einen Zirkelschluss zur Rechtfertigung im Glauben an die Bibel werden lassen. Wir können nicht sagen, dass man an die Bibel glauben soll, einfach weil die Bibel sagt, dass man sie glauben soll. Wenn sich allerdings die Wahrheitsbezeugungen der Bibel als wahr herausstellen, dort wo es möglich ist ihre Richtigkeit zu prüfen oder sie durch historische und wissenschaftliche Entdeckungen bewiesen werden kann, dann werden die internen Behauptungen in der Bibel selbst vertrauenswürdig. Die internen Nachweise arbeiten mit den externen zusammen.

Der interne Nachweis der Richtigkeit der Schriften bietet viele überzeugende Argumente, warum man der Bibel Glauben schenken sollte. Erstens, die einzigartige Botschaft der Bibel stellt sie gegenüber allen anderen religiösen Texten heraus. Die Bibel lehrt zum Beispiel, dass die Menschheit durch Vererbung boshaft ist und den ewigen Tod verdient. Wenn Menschen für den Inhalt der Bibel verantwortlich wären, dann wäre der Blick auf die Menschheit nicht so düster – wir tendieren dazu uns selbst gut darzustellen. Die Bibel lehrt auch, dass die Menschen nichts von sich aus allein tun können, um sich vor Gott zu rechtfertigen und einen sündenfreien Status zu erreichen. Dies spricht auch gegen den menschlichen Stolz.

Das einheitliche Konzept der biblischen Botschaft ist ein weiterer Grund, warum man der Bibel glauben darf. Die Bibel wurde über eine Zeitperiode von ca. 1550 Jahren geschrieben, mit mindestens 40 menschlichen Autoren, von denen sich die meisten nicht gegenseitig kannten und sehr unterschiedliche Hintergründe hatte (Könige, Fischer, Steuereintreiber, Hirten usw.). Die Bibel wurde in unterschiedlichem Umfeld verfasst (Wüste, Gefängnis, Königshof usw.). Es wurden drei verschiedene Sprachen verwendet, um die Bibel zu schreiben und obwohl sie kontroverse Themen behandelt, trägt sie durchweg eine harmonische Botschaft. Die Umstände unter denen die Bibel verfasst wurde, scheinen die Fehlbarkeit der Bibel zu garantieren, aber ihre Botschaft ist vom 1. Buch Mose bis hin zum letzten Buch Offenbarung völlig konsistent.

Ein weiterer Grund, warum man der Bibel glauben sollte, ist ihre Genauigkeit. Die Bibel darf nicht mit einem wissenschaftlichen Textbuch verwechselt werden, aber das bedeutet nicht, dass die Bibel keine wissenschaftlichen Themen beinhaltet. Der Zyklus des Wassers wurde beispielsweise bereits lange, bevor er wissenschaftlich entdeckt wurde, beschrieben. In manchen Fällen schien die Wissenschaft und Bibel miteinander im Clinch zu liegen. Jedoch als die Wissenschaft weiterentwickelt wurde, haben sich wissenschaftliche Theorien als falsch erwiesen und die Bibel als richtig. Zum Beispiel war es früher eine übliche medizinische Anwendung Patienten bluten zu lassen, um viele Krankheiten zu heilen. Viele Menschen starben, weil sie während des Aderlasses zu viel Blut verloren haben. Heute wissen Ärzte, dass der extreme Aderlass für die meisten Krankheiten negativ ist. Die Bibel lehrte immer schon „des Leibes Leben ist im Blut" (3. Moses 17,11).

Die Wahrheitsbehauptungen der Bibel in Bezug auf die Weltgeschichte konnten ebenfalls aufrechterhalten werden. Skeptiker kritisierten die Bibel wegen ihrer Erwähnung des Volks der Hetiter (2. Könige 7,6). Der Mangel eines archäologischen Nachweises über die Existenz der Hetiter wurde oft als Beweis gegen die Bibel zitiert. 1876 entdeckten allerdings Archäologen Nachweise über die Nation der Hetiter und im frühen 20. Jahrhundert wurde die große Ausbreitung dieses Volks und sein erheblicher Einfluss in der antiken Welt zum wissenschaftlich anerkannten Wissen.

Die wissenschaftliche und historische Genauigkeit der Bibel ist ein wichtiger Nachweis der Glaubwürdigkeit der Bibel, jedoch beinhaltet die Bibel auch erfüllte Prophezeiungen. Manche der Bibelautoren stellten Jahrhunderte vorher Behauptungen über zukünftige Ereignisse auf. Wenn nur eines der prophezeiten Ereignisse eingetreten ist, wäre dies extrem erstaunlich. Aber die Bibel hat viele, viele Prophezeiungen. Manche Prophezeiungen wurden schon nach einer kurzen Zeit erfüllt (Abraham und Sara hatten einen Sohn, Petrus verleugnete Jesus dreimal, Paulus wurde ein Zeuge für Jesus in Rom usw.). Andere Voraussagungen wurden erst hunderte von Jahren später erfüllt.

Die 300 messianischen Prophezeiungen, die Jesus allein erfüllte, könnten nicht ansatzweise durch eine andere Person erfüllt worden sein. Exakte Prophezeiungen wie der Geburtsort von Jesus, seine Aktivitäten, die Art seines Todes und die Auferstehung zeigen die übernatürliche Exaktheit der Bibel.

Wenn die Bibel auf die Probe gestellt wird, beweist sie sich auf jedem Gebiet als wahr. Seine Wahrheit gilt ebenso für das Spirituelle. Das bedeutet, wenn die Bibel sagt, dass eine Nation der Hetiter existierte, dann können wir glauben, dass es Hetiter gab und wenn die Bibel lehrt, dass wir „allesamt Sünder" sind (Römer 3,23) und „der Sünde Sold [Lohn]… der Tod" ist (Römer 6,23), dann müssen wir das ehrlicher Weise auch glauben. Und wenn die Bibel uns sagt, dass "Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren" (Römer 5,8) und dass "alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben" (Johannes 3,16), dann können und sollten wir glauben, das dem so ist.

English


Zurück zur deutschen Startseite

Warum sollte ich der Bibel glauben?