War Jesus sündenfrei?


Frage: "War Jesus sündenfrei?"

Antwort:
Ja, Jesus war sündenfrei und weil Jesus ohne Sünde war, haben wir die Hoffnung auf die Ewigkeit im Himmel. Wenn Jesus nicht sündenfrei gewesen wäre, gäbe es kein Opfer für Sünde. Adam und Evas Ungehorsam gegen Gott im Garten Eden brachte die Sünde in diese Welt (1. Mose 3,6). Mit ihrer Sünde kam der Tod, genauso wie Gott sie gewarnt hatte (1. Mose 2,17). Als Resultat daraus wird die Menschheit nun mit einer sündigen Natur geboren (Römer 5,12-19) und sie ist in uns ab dem Zeitpunkt, an dem wir gezeugt wurden (Psalm 51,5). Die Bibel stellt jedoch klar heraus, dass Jesus Christus — wenn auch wie wir immer wieder auf die Probe gestellt (Hebräer 4,15) — nie Sünde beging (2. Korinther 5,21; 1. Johannes 3,5). Apostel Petrus sagte klar: "der keine Sünde getan hat, auch ist kein Trug in seinem Mund gefunden worden" (1. Petrus 2,22). Also tatsächlich, da Jesus Christus Gott ist, hat er keinen Raum für Sünde.

Über die Barriere zwischen uns und unserem Schöpfer, sind wir alle durch unsere ererbte sündige Natur dem physischen und ewigen Tod ausgesetzt, weil "der Lohn der Sünde ist der Tod" (Römer 6,23). Damit wir uns mit Gott versöhnen können, muss es Vergebung geben und "ohne Blutvergießen gibt es keine Vergebung" (Hebräer 9,22). Nachdem Adam und Eva sündigten, kleidete sie Gott mit "Leibröcken aus Fell" (1. Mose 3,21), indem er das Blut eines Tieres vergoss. Allerdings boten die vielen anschließenden Tieropfer, wenn auch perfekt dargestellt wird, dass Sünde den Tod erfordert, nur eine temporäre Abdeckung von Sünden, da das Blut dieser Tiere nie die Sünde komplett bereinigen konnte (Hebräer 10,4 & 11).

Die Opfer im Alten Testament waren die Vorsehung für das perfekte und "ein für alle Mal" Opfer durch Jesus Christus (Hebräer 7,27; 10,10). Der einzige Weg, wie wir uns mit Gott versöhnen können, war ein heiliges und perfektes Opfer, das wir nicht hätten, wenn Jesus Christus nicht ohne Sünde gewesen wäre. Wie Petrus erklärte: "Denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, erlöst worden seid...sondern mit dem kostbaren Blut Christi als eines Lammes ohne Fehler und ohne Flecken." (1. Petrus 1,18-19). Tatsächlich war es das sündenfreie Blut von Christus allein, welches in der Lage war Friede zwischen Gott und der Menschheit zu bringen (Kolosser 1,20). Und mit dieser Wiedergutmachung, können wir "heilig und tadellos und unsträflich vor" Gott stehen (Hebräer 1,22).

Der sündenfreie Tod von Christus am Kreuz von Golgatha bezahlte für die volle Strafe der Sünde aller, die an ihn glauben. Somit was beim Sündenfall verloren ging, wurde am Kreuz zurückgegeben. So wie die Sünde durch einen Mann (Adam) in die Welt kam, erlöste Gott die Welt durch einen Mann — den sündenfreien Jesus Christus.

English

Zurück zur deutschen Startseite

War Jesus sündenfrei?