Sollte ein Christ Video-/Computerspiele spielen?



 

Frage: "Sollte ein Christ Video-/Computerspiele spielen?"

Antwort:
Das Wort Gottes, vor fast 2000 Jahren fertiggestellt, erklärt nicht explizit, ob Christen Videospiele spielen sollen oder nicht. Aber die Bibelgrundsätze treffen auch heute noch zu in Bezug auf wie wir unsere Zeit verbringen sollen. Wenn Gott uns zeigt, dass eine spezielle Tätigkeit unser Leben kontrolliert, sollten wir eine Zeit lang damit aufhören. Diese „Fastenzeit“ von Dingen, die viel unserer Zeit in Anspruch nehmen könnten sein Essen, Kino, Fernsehen, Musik, Videospiele, Computer und alles was unsere Aufmerksamkeit von unserem allwissenden und liebenden Gott und dem christlichen Dienst ablenkt. Obwohl viele dieser Dinge an sich nicht schlimm sind, können sie zu Idolen und Götzen werden, wenn sie uns von unserer ersten Liebe ablenken (Kolosser 3,5; Offenbarung 2,4).

Anschließend zählen wir ein paar Grundsätze in Bezug auf die Frage Video- und Computerspiele, Fernsehen und alles was wir sonst an weltlichen Dingen anstreben, auf:

1. Bauen mich Videospiele (hier stellvertretend für alle weltlichen Ablenkungen) auf oder unterhalten sie mich nur? Wird ein Videospiel die Liebe zu Gott aufbauen, Ihn besser zu kennen und anderen zu dienen? „Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf.“ (1. Korinther 10,23-24; Römer 14,19) Wenn uns Gott Zeit zum Entspannen gibt, sollten wir Aktivitäten finden, die wir genießen und die uns aufbauen. Wählen wir erlaubte Aktivitäten über lobenswerte Aktivitäten? Wenn wir eine Wahl zwischen gut, besser, am besten haben, sollten wir das Beste wählen (Galater 5,13-17).

2. Gehorcht das Spielen von Videospielen dem eigenen Willen oder dem Willen Gottes? Gottes Wille für Seine Kinder kann unter dem größten Gebot zusammengefasst werden: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst.“ (Lukas 10,27) Unser eigener Wille ist durch Sünde vergiftet. Weil wir aber von unserer Sünde und unseren egoistischen Wünschen gerettet worden sind, sollten wir unseren Willen unterordnen (Philipper 3,7-9). Gottes Wille transformiert unseren Willen (Psalm 143,10). Zunehmend werden Seine Wünsche für uns auch zu unseren tiefsten Wünschen.

Viele Menschen glauben, dass der Wille von Gott langweilig und demütigend ist. Sie stellen sich einen Mönch in einem einsamen Kloster vor oder eine verbitterte Pfarrersköchin. Im Gegenteil, Leute, die Gottes Wille für ihr Leben folgen sind oft die zufriedensten und abenteuerlustigsten Personen. Die Biographien von historischen Größen wie Hudson Taylor, Amy Carmichael, Corrie Ten Boom und Georg Müller bestätigen dies. Diese Helden haben sicherlich Schwierigkeiten aus der Welt, durch körperliche Leiden und durch den Teufel erfahren. Sie hatten nicht viel an Reichtümern, aber Gott hat durch sie große Taten bewirkt. Am Anfang erscheint Sein Wille unmöglich und zu heilig, als dass es Spaß machen kann, aber Gott gibt uns die Kraft Seinen Willen auszuführen und den Wunsch uns darin zu erfreuen. „Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern“ (Psalm 40,9a; siehe auch Hebräer 13,21).

3. Verherrlicht das Videospiel Gott? Manche Videospiele verherrlichen Gewalt, Anstößigkeit und dumme Entscheidungen (z.B. „Ich bin aus dem Rennen, also zerstöre ich mein Auto und fahr es gegen die Wand“). Unsere Aktivitäten als Christen sollten Gott verherrlichen (1. Korinther 10,31) und helfen uns im Wissen und in der Gnade von Christus zu wachsen.

4. Entstehen aus dem Videospiel gute Werke? “Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.“ (Epheser 2,10, siehe auch Titus 2,11-14 und 1. Petrus 2,15). Faulheit und Egoismus verletzen den Zweck den Gott für uns hat – gute Werke für andere zu tun (1. Korinther 15,58; siehe auch Galater 6,9-10).

5. Weist das Spielen von Videospielen Selbstkontrolle auf? Viele Leute sagen, dass Videospiele süchtig machen können und eine Obsession verursachen können. Im Leben eines Christen ist dafür kein Platz. Paulus vergleicht das Leben eines Christen mit dem eines Athleten, der seinen Körper diszipliniert, damit er Medaillen gewinnen kann. Christen haben eine größere Motivation ein Leben mit Selbstkontrolle zu führen (1. Korinther 9,25-27).

6. Kannst du die Zeit, die du mit Videospielen verbringst vor Gott rechtfertigen? Du wirst nach dem Tod zur Rechenschaft gezogen, was du mit deiner limitierten Zeit auf Erden gemacht hast. Stundenlanges Videospielen pro Tag kann wohl kaum bezeichnet werden, dass man seine Zeit gut genutzt hat, oder? „So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise, und kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit. Darum werdet nicht unverständig, sondern versteht, was der Wille des Herrn ist.“ (Epheser 5,15-17) „…dass er hinfort die noch übrige Zeit im Fleisch nicht den Begierden der Menschen, sondern dem Willen Gottes lebe.“ (1. Petrus 4,2; siehe auch Kolosser 4,5; Jakobus 4,14 und 1. Petrus 1,14-22).

7. Besteht es den Test von Philipper 4,8? „Weiter, liebe Brüder: Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob - darauf seid bedacht!“ Wenn du Videospiele spielst, ist dein Verstand auf göttliche Dinge oder weltliche Dinge fokussiert?

8. Passt das Videospielen in den Sinn meines Lebens? Paulus schrieb, dass “sie lieben die Wollust mehr als Gott” (2. Timotheus 3,4) in den letzten Tagen. Die westliche Kultur past zu dieser Beschreibung. Wir lieben es zu spielen. Nicht-Christen werden von Unterhaltung, wie Computer, Filme, Sport und Musik abhängig, weil sie keinen höheren Sinn im Leben haben, als das Leben zu genießen bevor sie sterben. Diese Art der Unterhaltung kann aber keine Zufriedenheit bringen (Prediger 2,1). Wenn Christen also gleichermaßen wie Nicht-Christen abhängig werden, können wir ernsthaft sagen, dass wir unser neues Leben in Christus unter Beweis stellen, eines „ohne Tadel und lauter, Gottes Kinder, ohne Makel mitten unter einem verdorbenen und verkehrten Geschlecht, unter dem ihr scheint als Licht der Welt“ (Philipper 2,15)? Oder müssen wir uns gegenüber anderen beweisen, dass wir wirklich nicht anders sind als sie und dass Christus keinen signifikanten Unterschied in unserem Leben gemacht hat?

Paulus betrachtete die Erkenntnis über Gott, Seine Liebe und den Gehorsam gegenüber Gott als seine höchste Priorität. „Aber was mir Gewinn war, das habe ich um Christi willen für Schaden erachtet. Ja, ich erachte es noch alles für Schaden gegenüber der überschwänglichen Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn…..Ihn möchte ich erkennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden und so seinem Tode gleich gestaltet werden…“ (Philipper 3,7-10). Wird das Videospiel meine Liebe für Gott oder meine Liebe zu den Dingen der Welt aufzeigen? (1. Johannes 2,15-17)

9. Gibt mir das Videospiel einen Ausblick auf die Ewigkeit? Christen haben die Hoffnung auf ewige Belohnungen im Himmel, wenn sie treu im Glauben auf Erden sind (siehe Matthäus 6,19-21 und 1. Korinther 3,11-16). Wenn wir uns darauf konzentrieren für die Ewigkeit zu leben anstatt für die vergänglichen irdischen Annehmlichkeiten, werden wir unsere Mittel, Zeit und Herz für den christlichen Dienst für Gott geben (Kolosser 3,1-2; 23-24). Wenn unser Eigentum und unsere Hobbies uns vom Zugewinn ewiger Belohnungen abhalten, was sind sie dann eigentlich wert? (Lukas 12,33-37) Christen versuchen oft beidem gerecht zu werden, Gott und ihren eigenen Wünschen. Aber Jesus sagte klar: „Niemand kann zwei Herren dienen.“ (Matthäus 6,24) Gott gibt uns Freude durch Zeiten der Arbeit und Zeiten der Erholung (Prediger 5,19; Matthäus 11,28-29; Kolosser 3,23-24). Wir müssen diese Balance zwischen Arbeit und Freizeit finden. Wenn wir uns Zeit für Erholung nehmen, wie es Jesus getan hat (Matthäus 6,31), sollten wir eine aufbauende Aktivität dafür wählen.

Die Frage ist nicht “Darf ich Videospiele spielen?”, sondern „Ist das Spielen von Videospielen die beste Wahl?“ Wird mich das aufbauen, Liebe gegenüber meinen Nachbarn und Freunden zeigen und Gott verherrlichen? Wir sollen lobenswerte Tätigkeiten ausüben, nicht nur erlaubte. Er leitet dich, daher folge ihm mit aller Leidenschaft. Bereite dich für die Ewigkeit vor. Jedes Opfer wird unwichtig erscheinen, wenn wir Jesus gegenüber stehen.


Zurück zur deutschen Startseite

Sollte ein Christ Video-/Computerspiele spielen?