settings icon
share icon
Frage

Ist die Anbetung von Heiligen und/oder Maria biblisch?

Antwort


Die Bibel sagt ganz klar, dass wir Gott allein anbeten sollen. Die einzigen Beispiele in der Bibel, in denen jemand anderes als Gott angebetet wird, sind falsche Götter, d.h. Satan und seine Dämonen. Alle Nachfolger des Herrn lehnen diese falsche Art der Anbetung ab. Petrus und die anderen Apostel lehnten es auch ab, angebetet zu werden (Apostelgeschichte 10,25-26; 14,13-14). Die heiligen Engel weigern sich, angebetet zu werden (Offenbarung 19,10; 22,9). Die Antwort ist immer die gleiche: "Betet Gott an!"

Römisch-katholische Christen versuchen, diese klaren biblischen Prinzipien zu "umgehen", indem sie behaupten, dass sie weder Maria noch die Heiligen "anbeten" würden, sondern dass sie Maria und die Heiligen nur "verehren". Die Verwendung eines anderen Wortes ändert nichts an der Kernaussage dessen, was getan wird. Eine Definition von "verehren" lautet "etwas oder jemanden mit Respekt oder Ehrfurcht betrachten". Nirgendwo in der Bibel werden wir aufgefordert, jemanden außer Gott allein zu verehren. Es ist nichts Falsches daran, die treuen Christen zu respektieren, die uns vorausgegangen sind (siehe Hebräer, Kapitel 11). Es ist nichts Falsches daran, Maria als die irdische Mutter Jesu zu ehren. Die Bibel beschreibt Maria als von Gott "hochgeachtet" (Lukas 1,28). Gleichzeitig gibt es in der Bibel keine Anweisung, diejenigen zu verehren, die in den Himmel gegangen sind. Wir sollen ihrem Beispiel folgen, ja, aber anbeten, verehren oder sich anbeten lassen, nein!

Wenn sie gezwungen sind zuzugeben, dass sie tatsächlich Maria anbeten, werden die Katholiken behaupten, dass sie Gott durch Maria anbeten, indem sie die wunderbare Schöpfung, die Gott geschaffen hat, preisen. Maria ist in ihren Augen die schönste und wunderbarste Schöpfung Gottes, und indem sie Maria preisen, preisen sie deren Schöpfer. Für Katholiken ist dies vergleichbar mit dem Lobpreis eines Künstlers, der seine Skulptur oder sein Gemälde lobt. Das Problem dabei ist, dass Gott ausdrücklich befiehlt, Ihn nicht durch geschaffene Dinge zu verehren. Wir sollen uns nicht vor irgendetwas im Himmel oder auf der Erde niederwerfen und es anbeten (2. Mose 20,4-5). Römer 1,25 könnte nicht deutlicher sein: Sie haben "die Wahrheit Gottes mit der Lüge“ vertauscht „und dem Geschöpf Ehre und Gottesdienst erwiesen anstatt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen!". Ja, Gott hat wunderbare und erstaunliche Dinge geschaffen. Ja, Maria war eine gottesfürchtige Frau, die unseren Respekt verdient hat. Nein, wir sollen Gott auf keinen Fall "stellvertretend" anbeten, indem wir Dinge (oder Menschen) preisen, die er geschaffen hat. Dies ist unverhohlener Götzendienst.

Die häufigste Art und Weise, wie Katholiken Maria und die Heiligen "verehren", ist das Gebet zu ihnen. Aber das Gebet zu jemand anderem als Gott allein ist antibiblisch. Ob nun zu Maria und/oder den Heiligen gebetet wird oder ob man sie um ihre Gebete bittet - beide Praktiken sind nicht biblisch. Das Gebet ist ein Akt der Anbetung. Wenn wir zu Gott beten, geben wir damit zu, dass wir Seine Hilfe brauchen. Wenn wir unsere Gebete an jemand anderen als Gott richten, berauben wir Gott der Ehre, die allein Ihm gebührt.

Eine andere Art und Weise, wie Katholiken Maria und die Heiligen "verehren", besteht darin, dass sie Statuen und Bilder von ihnen machen (lassen). Viele Katholiken verwenden Bilder von Maria und/oder den Heiligen als "Glücksbringer". Jede flüchtige Lektüre der Bibel wird diese Praxis als unverhohlenen Götzendienst entlarven (2. Mose 20,4-6; 1. Korinther 12,1-2; 1. Johannes 5,21). Das Reiben von Rosenkranzperlen ist Götzendienst. Das Anzünden von Kerzen vor einer Statue oder

einem Bildnis eines Heiligen ist Götzendienst. Das Vergraben einer Josefsfigur in der Hoffnung, sein Haus gut zu verkaufen (und unzählige andere katholische Praktiken), ist Götzendienst.

Die Terminologie ist nicht das Problem. Ob die Praxis nun als "Anbetung" oder "Verehrung" oder mit einem anderen Begriff beschrieben wird, das Problem ist das gleiche. Jedes Mal, wenn wir etwas, das Gott gehört, jemand anderem zuschreiben, ist es Götzendienst. Die Bibel weist uns nirgendwo an, jemand anderen als Gott zu verehren, zu ihm zu beten, sich auf ihn zu verlassen oder ihn zu "vergöttern". Wir sollen Gott allein verehren. Ruhm, Lob und Ehre gehören Gott allein. Nur Gott ist würdig, "Herrlichkeit und Ehre und Macht zu empfangen" (Offenbarung 4,11). Gott allein ist würdig, unsere Anbetung, Verehrung und unser Lob zu empfangen (Nehemia 9,6; Offenbarung 15,4).



English



Zurück zur deutschen Startseite

Ist die Anbetung von Heiligen und/oder Maria biblisch?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries