Ging es bei der Sünde von Adam und Eva wirklich nur um das Essen einer verbotenen Frucht?



 

Frage: "Ging es bei der Sünde von Adam und Eva wirklich nur um das Essen einer verbotenen Frucht?"

Antwort:
Der Begriff “verbotene Frucht” bezieht sich auf die Geschichte von Adam und Eva im Garten Eden. Es war ihnen von Gott verboten die Früchte des Baumes der Erkenntnis des Guten und Bösen (1.Mose 2,9; 3,2) zu essen. Die Bibel sagt uns nicht, um welche Frucht es sich handelt. Überlieferungen sprechen von einem Apfel, aber es ist unmöglich zu wissen, um welche Art von Frucht es sich handelte. Aus dem Text von 1.Mose wird jedoch auf einen wahrheitsgemäßen Baum mit echten Früchten hingewiesen.

Das Schlüsselelement in dieser Passage ist nicht die Frucht selbst, sondern das Verbot, diese nicht zu essen. Gott gab Adam und Eva nur ein Verbot in seinen Anweisungen. Ob die Frucht spirituelles Eigentum von Gott war, ist nicht relevant. Die Sünde war, sich Gottes Befehl zu widersetzen. Indem sie die Frucht aßen (der Akt des Ungehorsams), erlangten Adam und Eva persönlich die Erkenntnis über das Böse. Sie kannten bereits das Gute, aber sie lernten hier nun auch das Gegenteil des Bösen durch ihren Ungehorsam kennen und die Schuld und Schande, die damit einherging. Der Teufel log sie an und behauptete, das die Erkenntnis des Guten und Bösen, Adam und Eva wie Gott machen würde (1.Mose 3,5). Aber in Wirklichkeit waren sie bereits durch das Bildnis Gottes ihm ähnlich und sie hatten auch bereits seinen Segen.

Die Lektion für uns heute ist, dass wenn Gott etwas verbietet, ist es zu unserem eigenen Besten. Ihm gegenüber ungehorsam zu sein, unseren eigenen Weg zu gehen oder selbst zu entscheiden, was für uns vorteilhaft ist, führt uns ins Desaster. Unser himmlischer Vater, der uns geschaffen hat, weiß was für uns am besten ist und wenn er etwas verbietet, sollten wir auf ihn hören. Wenn wir aber entscheiden, uns auf unseren eigenen Willen zu verlassen, statt auf seinen perfekten und heiligen Willen, werden die Dinge nie gut für uns laufen. Adam und Eva machten diese traurige Erfahrung, nachdem sie die verbotene Frucht aßen und die Menschheit leidet seitdem Adam und Eva diese Entscheidung trafen (Römer 5,12).


Zurück zur deutschen Startseite

Ging es bei der Sünde von Adam und Eva wirklich nur um das Essen einer verbotenen Frucht?