Könnte eine außerirdische Täuschung ein Teil der Endzeiten sein?


Frage: "Könnte eine außerirdische Täuschung ein Teil der Endzeiten sein?"

Antwort:
Wir wissen, dass die Ereignisse um die Endzeiten – wie in der Bibel beschrieben – eine mächtige Täuschung beinhalten werden (Matthäus 24,24). Kürzlich entstand Interesse an der Theorie, dass diese Täuschung Außerirdische von anderen Planeten beinhalten könnte. So seltsam es scheinen mag, ist diese Theorie aus christlicher Sicht völlig plausibel. Wenn uns auch die Bibel nicht verrät, ob es außerirdisches Leben gibt oder nicht – es gibt keine Einbeziehung in den Schöpfungsbericht in 1. Mose und keine Erwähnung an anderer Stelle – erwähnt die Bibel Besucher aus einer anderen Welt – der spirituellen Welt.

Seit den Anfängen wurden Besuche von Dämonen (gefallenen Engeln) auf der Erde beobachtet und aufgezeichnet. Wir wissen von Evas Begegnung mit dem Satan, dass Dämonen ein Interesse daran haben, den Lauf der Menschheit zu beobachten (und zu verändern). Sie wollen involviert sein mit dem Ziel, die Menschheit weg von der Gottesverehrung und hin zu ihnen zu bringen. Einen weiteren, erwähnenswerten Vorfall ihrer Interaktion mit uns finden wir in 1. Mose 6,4 bei der Ankunft der „Gottessöhne“. Diese Passage sagt, dass die mächtigen Wesen Geschlechtsverkehr mit Frauen hatten und eine „Superart“ von Riesen zeugten. Das klingt nach Science-Fiction, steht aber in der Bibel. Es gibt erstaunliche Ähnlichkeiten zwischen dem biblischen Bericht und den Berichten zu anderen antiken Kulturen. Die antiken sumerischen Schriften erwähnten die Anwesenheit von „Anunnaki“ – Gottheiten, die vom Himmel kamen, um auf der Erde mit den Menschen zu leben. Interessant ist auch, dass die sumerischen Götter oft in der Form von Schlangen zu ihnen kamen.

Diese Berichte, zusammen mit den erstaunlichen Dingen, die die Menschen in der Antike geschaffen haben, führten zu der Theorie, dass Dämonen in Form von Wesen aus einer anderen Welt kamen, den Menschen spektakuläres Wissen und Weisheit brachten und ihre Töchter „heirateten“, um die Menschheit von Gott wegzulocken. Aus Evas Erfahrung mit der Schlange sehen wir bereits, dass Dämonen die Versuchung der höheren Weisheit nutzen werden, um den Menschen zu verführen, und dass der Mensch dafür sehr empfänglich ist.

Könnten die Endzeiten ähnliche Täuschungen mit sich bringen, bei denen Dämonen in die Rolle von Außerirdischen schlüpfen? Die Bibel spricht dieses Thema nicht direkt an, es wäre aber aus verschiedenen Gründen möglich. Erstens sagt die Bibel, dass sich die Welt unter der Macht des Antichrist vereinen wird. Damit alle unterschiedlichen Weltreligionen vereint werden können, wäre es sinnvoll, wenn der „Vereinende“ aus einer völlig neuen Quelle käme – mit einem außerirdischen Ursprung. Es ist schwer vorstellbar, dass eine Religion über allen anderen stehen wird, wenn nicht neues und nicht-irdisches Wissen die Quelle der Anziehungskraft und Macht der neuen „Religion“ wäre. Diese würde mit den vergangenen Täuschungen im Einklang stehen und wäre ein effektiver Weg, um eine große Anzahl an Menschen zu täuschen.

Zweitens könnte die dämonische Täuschung Antworten zu der Frage des Ursprungs der Erde beantworten. Die wissenschaftliche Theorie, dass die Evolution des Lebens auf der Erde spontan entstanden ist, hat bis heute keine Antwort für den Anfang des Lebens. Es gibt Beweise für einen „Urknall“, aber das erklärt immer noch nicht, was den Urknall verursachte. Wenn „außerirdische Wesen“ ankommen und eine außerirdische Erklärung für das Leben auf der Erde und sogar die Ursprünge unseres Planeten abgeben würden, dann wäre diese Erklärung sehr überzeugend.

Trotzdem sollten wir uns nicht fürchten. Der Herr hat gesagt, dass er uns nicht verlassen wird und dass er uns beschützen wird (1. Könige 8,57; Matthäus 10,31; Jesaja 41,10). Dämonen/Engel sind weder allmächtig noch allgegenwärtig. Jesus sagte, dass in der Endzeit sein Erscheinen wie ein Blitz sein wird, der für alle leicht sichtbar ist. Er sagte, man solle sich vor jedem Wesen hüten, das sagt: „hier ist der Christus“, oder vor jeder Gruppe, die sagt: „er ist in der Wüste“ oder „er ist drinnen im Haus“ (Matthäus 24,23-24). Er sagte, dass sich Geier um das Aas versammeln, was bedeutet, dass wenn man eine Gruppe von Menschen um jemanden versammelt sieht, der behauptet, Christus zu sein, dann ist diese Person der Tod und ein falscher Prophet.

Wir sollten uns vor jeder Person oder jedem Wesen hüten, das Zeichen und Wunder ohne biblische Treue oder das Vorhandensein von Gehorsam gegenüber dem Herrn Jesus Christus hervorbringt, vor jedem, der einen Weg bietet, die Weltreligionen oder Regierungen zu vereinen (Offenbarung 13,5-8), vor jedem Wesen, das unnatürliche sexuelle Beziehungen fördert (1. Mose 6,4; Judas 1,6-7), und natürlich vor jeder Person, die leugnet, dass Jesus Gott ist (2. Johannes 1,7). Darüber hinaus ist jeder, der einen „Stellvertreter“ Jesu vorstellt, der ihn als „einen Gott, aber nicht den Gott“ darstellt oder der behauptet, er sei lediglich ein guter Lehrer, einfach ein Mensch oder sogar ein übermenschliches oder fremdes Wesen gewesen, ein Betrüger.

Wenn Dämonen, die sich als Außerirdische offenbaren, Teil der Endzeit sind, sollten wir schließlich daran denken, dass auch sie erschaffene Wesen sind, die einem souveränen Gott unterstehen und ihm letztlich verantwortlich sind. Ob in fremder Gestalt oder nicht, die Beschreibungen von Dämonen in der Offenbarung sind erschreckend (Offenbarung 9,1-12), aber wir sollten uns nicht vor denen fürchten, die den Leib töten können, sondern nur vor dem, der Leib und Seele in der Hölle töten kann (Matthäus 10,28). Was auch immer uns auf der Erde geschieht, wir sollten darauf vertrauen, dass der Herr der Retter, Erlöser und Beschützer der Seelen derer ist, die ihr Vertrauen auf ihn setzen (Psalm 9,10; 22,5).

English


Zurück zur deutschen Startseite

Könnte eine außerirdische Täuschung ein Teil der Endzeiten sein?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen