settings icon
share icon
Frage

Was ist der Unterschied zwischen außerehelichem Geschlechtsverkehr und Ehebruch?

Antwort


Die modernen Definitionen für Unzucht („freiwilliger Geschlechtsverkehr zwischen nicht miteinander verheirateten Personen, was Ehebruch einschließen würde“) und Ehebruch („freiwilliger Geschlechtsverkehr zwischen einer verheirateten Person und einem Partner, der nicht der gesetzmäßige Ehepartner ist“) sind einfach genug, aber die Bibel gewährt uns tiefere Einblicke darin, wie Gott diese beiden sexuellen Sünden wahrnimmt. In der Bibel wird auf beide wörtlich Bezug genommen, aber auch im übertragenen Sinn als Abgötterei.

Im Alten Testament war jede sexuelle Sünde durch das Mosaische Gesetz und jüdische Gebräuche verboten. Das hebräische Wort, welches im Alten Testament oft mit „Unzucht“ übersetzt wird, wurde auch im Zusammenhang mit Abgötterei und spiritueller Hurerei verwendet. In 2. Chronik 21,10-14 schlug Gott Joram mit Plagen und Krankheiten, weil er die Menschen zur Abgötterei führte. Er „…verleitete die Einwohner von Jerusalem zur Abgötterei und verführte Juda“ (Vers 11) und „Juda und die Bewohner von Jerusalem zur Abgötterei nach der Abgötterei des Hauses Ahab“ (Vers 13). König Ahab war der Ehemann von Isebel, einer Priesterin eines lüsternen Gottes Baal, die die Israeliten zur Götzenverehrung der ungeheuersten Art verführte. In Hesekiel 16 beschreibt der Prophet Hesekiel im Detail die Geschichte von Gottes Volk, das sich von Gott abwandte, um die Hure für andere Götter zu spielen. Das Wort Unzucht im Sinne von Abgötterei wird allein in Hesekiel häufig verwendet. Als die Israeliten unter anderen Nationen für ihre Weisheit, ihren Reichtum und ihre Macht bekannt wurden, die für sie eine Falle war, so wie die Schönheit einer Frau für sie eine Falle ist, wurden sie von ihren Nachbarn bewundert und hofiert und mit Komplimenten bedacht und so in götzendienerische Praktiken hineingezogen. Das Wort Unzucht wird auch in Verbindung mit heidnischer Götzenanbetung verwendet, weil oft die heidnische „Anbetung“ sexuelle Rituale beinhaltete. Tempelprostituierte waren in der Anbetung von Baal und anderen falschen Göttern üblich. Sexuelle Sünden aller Art wurden nicht nur durch diese Religionen akzeptiert, sondern sogar gefördert, als Mittel dazu, größeren Segen von den Göttern zu erwirken, besonders in Bezug auf die Vergrößerung ihrer Herden und Ernte.

Im Neuen Testament stammt der Begriff Unzucht vom griechischen Wort porneia ab, dessen Bedeutung Ehebruch und Inzucht einschließt. Porneia stammt von einem anderen griechischen Wort, dessen Definition zusätzlich beinhaltet, sich aller Art der ungesetzlichen Lust hinzugeben, inklusive der Homosexualität. Der Gebrauch des Wortes in den Evangelien und den Episteln bezieht sich immer auf die sexuelle Sünde, wohingegen sich das griechische Wort für „Unzucht“ in der Offenbarung stets auf Götzenanbetung bezieht. Der Herr Jesus verdammt zwei der Kirchen in Kleinasien, weil sie sich an der Hurerei des Götzendienstes versuchten (Offenbarung 2,14.20), und verweist auf die „große Hure“ der Endzeit, welches die götzenanbetende falsche Religion ist, „mit der die Könige auf Erden Hurerei getrieben haben; und die auf Erden wohnen, sind betrunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei.“ (Offenbarung 17,1-2).

Ehebruch andererseits bezieht sich auf sexuelle Sünden eines verheirateten Paares mit jemandem anderen, außer dem Ehepartner. Dieses Wort wird ebenfalls wörtlich und bildlich im Alten Testament verwendet. Das hebräische Wort für Ehebruch bedeutet wörtlich „den Ehestand brechen“. Interessanterweise beschreibt Gott die Desertation seines Volks zu anderen Göttern hin als Ehebruch. Das jüdische Volk wurde als Ehegatte von Jehova betrachtet, wenn sie sich also hin zu den Göttern von anderen Völkern wendeten, wurden sie mit einer ehebrecherischen Ehefrau verglichen. Das Alte Testament verweist oft auf Israels Ehebruch als störrische Frau(en), die „Göttern nachlaufen“ (2. Mose 34,15-16; 3. Mose 17,7; Hesekiel 6,9). Das gesamte Buch Hosea vergleicht die Beziehung zwischen Gott und Israel mit der Ehe des Propheten Hosea und seiner ehebrecherischen Frau Gomer. Gomers Taten gegen Hosea waren ein Bild der Sünde und Untreue Israels, welches immer wieder ihren wahren Ehemann (Jehova) verließ, um spirituellen Ehebruch mit anderen Göttern zu begehen.

Im Neuen Testament werden die zwei griechischen Wörter, die als Ehebruch übersetzt werden, fast immer verwendet, um wörtlich auf sexuelle Sünde zu verweisen, an der verheiratete Partner beteiligt sind. Die einzige Ausnahme ist im Brief an die Kirche von Thyatira, welche für die Toleranz gegenüber Isebel verdammt, dieser „Frau, die sagt, sie sei eine Prophetin“ (Offenbarung 2,20). Diese Frau zog die Kirche in Götzenanbetung und Sittenlosigkeit und jeder, der sich durch ihre falschen Lehren verführen ließ, galt als Ehebrecher.

English



Zurück zur deutschen Startseite

Was ist der Unterschied zwischen außerehelichem Geschlechtsverkehr und Ehebruch?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries