Altes Testament vs. Neues Testament - Wo liegt der Unterschied?



 

Frage: "Altes Testament vs. Neues Testament - Wo liegt der Unterschied?"

Antwort:
Die Bibel ist ein konsolidiertes Buch; es gibt Unterschiede zwischen dem Alten und dem Neuen Testament und oft ergänzen sie sich. Das Alte Testament ist fundamental; das Neue Testament baut auf dem Fundament auf mit weiteren Offenbarungen von Gott. Das Alte Testament etabliert Prinzipien, die im Neuen Testament veranschaulicht werden. Das Alte Testament enthält viele Prophezeiungen die im Neuen Testament erfüllt werden. Das Alte Testament liefert Geschichte über ein Volk, während das Neue Testament sich auf die Person fokussiert. Das Alte Testament zeigt den Zorn Gottes gegen Sünde (mit kurzem Blick auf Seine Gnade); das Neue Testament zeigt die Gnade Gottes gegenüber Sündern (mit kurzem Blick auf Seinen Zorn)

Das Alte Testament sagt einen Messias voraus (Jesaja 53), und das Alte Testament offenbart wer der Messias ist (Johannes 4,25-26). Das Alte Testament zeigt Gottes Gesetz auf, das Neue zeigt wie Jesus, der Messias, das Gesetz erfüllt (Matthäus 5,17; Hebräer 10,9). Im Alten Testament handelt Gott meist mit Seinem auserwählten Volk, den Juden; im Neuen geht es hauptsächlich um Gottes Umgang mit Seiner Kirche (Matthäus 16,18). Physischer Segen wird unter dem alten Bund (5. Mose 29,9) versprochen und abgelöst durch spirituellen Segen unter dem neuen Bund (Epheser 1,3).

Die Prophezeiungen im Alten Testament über das Kommen von Christus, obwohl unglaublich detailliert, enthalten eine bestimmte Menge an Zweideutigkeit, die im Neuen Testament klar gestellt wird. Zum Beispiel sprach der Prophet Jesaja vom Tot des Messias (Jesaja 53) und der Etablierung Messias Königreich (Jesaja 26), erwähnt aber nicht die Chronologie der beiden Ereignisse – keine Hinweise, dass das Leiden Christi und die Etablierung Seines Königreichs durch Jahrtausende separiert sein können. Im Neuen Testament wird klar, dass der Messias zweimal erscheinen wird: zum ersten Mal, als Er gelitten hat und gestorben und wieder auferstanden ist und zum zweiten Mal, wenn Er Sein Königreich etablieren wird.

Weil Gottes Offenbarung in der heiligen Schrift fortlaufend ist, veranschaulicht das Neue Testament Prinzipien klarer, als sie im Alten Testament vorgestellt wurden. Im Buch Hebräer wird beschrieben, wie Jesus der wahre hohe Priester ist und wie Sein Opfer alle vorher gegangenen Opfer ersetzt, die ein reiner Vorgeschmack waren. Das Passah Lamm des Alten Testaments (Esra 6,20) wurde das Lamm Gottes im Neuen Testament (Johannes 1,29). Das Alte Testament gibt das Gesetz vor. Das Neue Testament erklärt, dass das Gesetz dazu vorgesehen war, um den Menschen aufzuzeigen, dass sie Rettung brauchen und es war nie als Grund für die Rettung zu verstehen. (Römer 3,19).

Das Alte Testament sah das Paradies für Adam verloren; das Neue zeigt wie das Paradies wiedergewonnen wurde durch den zweiten Adam (Christus). Das Alte Testament verkündet, dass der Mensch durch seine Sünde von Gott separiert wurde (1. Mose) und das Alte Testament verkündet, dass die Beziehung zwischen Mensch und Gott wieder hergestellt werden kann (Römer 3; 6). Das Alte Testament sagt das Leben des Messias voraus. Die Evangelien zeichnen das Leben Jesu auf, die Epistel interpretiert Sein Leben und wie wir, auf das was Er für uns getan hat, reagieren müssen.

Zusammenfassend legt das Alte Testament die Basis für das Kommen des Messias nieder, der sich Selbst geopfert hat für die Sünden der Welt (1. Johannes 2,2). Das Neue Testament zeichnet den Dienst von Jesus Christus auf und schaut zurück, auf was Er getan hat und wie wir darauf reagieren müssen. Beide Testamente eröffnen den gleichen heiligen, barmherzigen und gerechten Gott, der Sünde verdammt und sich wünscht Sünder zu retten durch das Sühnopfer. In beiden Testamenten eröffnet sich Gott selbst für uns und zeigt uns, wie wir zu Ihm kommen können durch unseren Glauben. (1. Mose 15,6; Epheser 2,8).


Zurück zur deutschen Startseite

Altes Testament vs. Neues Testament - Wo liegt der Unterschied?