settings icon
share icon
Frage

Wie sollten christliche Eltern damit umgehen, wenn ein Teenager schwanger wurde?

Antwort


Vom Kleinkind, das gerade erst das Wort „Nein“ gelernt hat, bis hin zum älteren Kind, das sich mutwillig widersetzt, stehen alle Eltern vor der Herausforderung ungehorsamer Kinder. Und im Grunde genommen ist Ungehorsam nicht nur ein Kinderproblem. Die Bibel zeigt uns, dass wir alle mit dem Wunsch kämpfen, uns selbst zu bestimmen und zu tun, was wir wollen, weil wir alle in Sünde und Widerspenstigkeit geboren sind (Psalm 51,5; Epheser 2,3; Römer 3,10; 7,17-21). Dieser Kampf gegen die Selbstherrlichkeit kann unsere Kinder in einen regelrechten Krieg verwickeln, wenn ihr Ungehorsam unkontrolliert bleibt. Es ist ein Krieg, der sich auf ihre künftigen Beziehungen zu Lehrern, Arbeitgebern, Freunden, Ehepartnern, alternden Eltern und sogar zu ihrem himmlischen Vater auswirken wird. Doch wenn wir uns der Bibel zuwenden, finden wir große Hoffnung in der Tatsache, dass Gott die Mittel zur Verfügung stellt, um ungehorsame Kinder zu erziehen und zu disziplinieren, und sogar Segen für diejenigen verspricht, die lernen und im Gehorsam wachsen.

Das Gebot, die Eltern zu ehren und ihnen zu gehorchen, zieht sich durch die ganze Heilige Schrift. Es beginnt im 2. Buch Mose, wo Gott die Zehn Gebote gibt (2. Mose 20,12). Es durchzieht das gesamte Alte Testament (3. Mose 19,3; 5. Mose 5,16; Sprüche 1,8; 6,20-21; 23,22) und reicht bis ins Neue Testament. Sowohl Jesus als auch der Apostel Paulus bekräftigen das fünfte Gebot (Matthäus 15,4; 19,19; Epheser 6,1-3; Kolosser 3,20) und die Verheißung, die damit verbunden ist. Kinder werden ermutigt, dass ihr Gehorsam Segen und langes Leben bringen wird (2. Mose 20,12; Jeremia 35,17-19; Epheser 6,3; Kolosser 3,20). Während ungehorsame Kinder, die ihre Eltern entehren, ermahnt werden, dass ihr Verhalten Strafe und Schande bringen wird (5. Mose 20,9; 2. Mose 21,18; 27,16; Sprüche 10,1; 15,5; 20,20; 30,17; Matthäus 15,4). Der weitverbreitete Ungehorsam gegenüber den Eltern wird die Gesellschaft in der Endzeit prägen (2. Timotheus 3,2).

Das Volk Israel, das Gott als Seine Kinder bezeichnet (2. Mose 4,22), liefert ein Beispiel für ungehorsame Kinder. Wiederholt gebietet Gott Israel, Ihm zu gehorchen, und verspricht großen Segen für Gehorsam und schreckliche Konsequenzen für Ungehorsam. Zu Zeiten Josuas gehorchte Israel Gott und wurde mit dem Sieg über seine Feinde gesegnet (Josua 11,23). Später, wie das ganze Buch der Richter zeigt, brachte Israels Ungehorsam Schwierigkeiten mit sich.

Die Bibel lehrt, dass es notwendig ist, ungehorsame Kinder zu korrigieren. Disziplin gehört zum Leben eines jeden Menschen, und diejenigen, die sich gegen die Autorität der Eltern auflehnen, müssen erzogen werden. In Sprüche 19,18 heißt es: „Züchtige deinen Sohn, solange noch Hoffnung vorhanden ist, und lass dir nicht in den Sinn kommen, ihn dem Tod preiszugeben!“ In diesem Vers wird die Züchtigung eines Kindes als eine Frage von Leben und Tod dargestellt. Ungehorsam, der nicht geahndet wird, führt ein Kind schließlich ins Verderben. In Sprüche 13,24 heißt es: „Wer seine Rute spart, der hasst seinen Sohn, wer ihn aber lieb hat, der züchtigt ihn beizeiten.“ Hier gehen Liebe und sorgfältige Erziehung Hand in Hand. Die Vorstellung, dass „liebende“ Eltern ihre Kinder niemals züchtigen würden, ist widerlegt. Die Augen vor der Aufsässigkeit zu verschließen, bedeutet, das aufmüpfige Kind zu hassen.

Epheser 6 ist ein Schlüsseltext. Vers 1 wendet sich an Kinder: „Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem Herrn“. Das heißt, Gehorsam gegenüber den Eltern ist die gottgegebene Pflicht eines jeden Kindes. Solange die Gebote der Eltern nicht gegen Gottes Wort verstoßen, sollte das Kind gehorchen. Vers 4 wendet sich an die Väter: „Und ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie auf in der Zucht und Ermahnung des Herrn.“ Es ist die Pflicht der Väter, ihre Kinder in einer gottgefälligen Weise zu erziehen und sie im Wort des Herrn zu unterweisen. Auf diese Weise geben Eltern ihren Kindern die besten Chancen für ein langes und erfolgreiches Leben in dieser Welt (Vers 3) - und auch für Schätze im Himmel (Matthäus 6,20; Galater 6,8-9; Epheser 1,3-4).

Wer ist so weise, dass er das einsehe, und so klug, dass er das verstehe?

Denn die Wege des HERRN sind richtig, und die Gerechten wandeln darauf; aber die Übertreter kommen auf ihnen zu Fall.

Hosea 14,10

English



Zurück zur deutschen Startseite

Wie sollten christliche Eltern damit umgehen, wenn ein Teenager schwanger wurde?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries