Buch Psalmen



 

Autor: Die kurze Beschreibung, die in die Psalmen einführt, weist David als Autor in 73 Fällen aus. Davids Persönlichkeit und Identität finden sich klar in vielen der Psalmen wieder. David war sicherlich der Autor vieler einzelner Psalmen, aber definitiv hat er nicht die gesamte Sammlung geschrieben. Zwei der Psalmen 72 und 127 wurden von Salomon, Davids Sohn und Nachfolger, geschrieben. Psalm 90 ist ein Gebet, das Moses zugeschrieben wird. Eine Gruppe von zwölf Psalmen 50 und 73 – 83 wird der Familie von Asaf zugeschrieben. Die Söhne von Korach schrieben elf Psalmen (42, 44-49, 84-85, 87-88). Psalm 88 wird Heman, Psalm 89 wird Etan dem Esrachiter zugewiesen. Mit Ausnahme von Salomon und Moses, waren all diese zusätzlichen Autoren Priester oder Leviten, die während der Anbetung verantwortlich für die Musik waren, während der Zeit von Davids Herrschaft. Fünfzig der Psalmen können keiner speziellen Person als Autor zugewiesen werden.

Datum der Niederschrift: Eine gründliche Prüfung der Frage zum Autor bzw. der Autoren von Buch Psalmen, wie auch der Themenbereich, der in den Psalmen abgedeckt wird, zeigt auf, dass die Niederschrift über mehrere Jahrhunderte erfolgt ist. Der älteste Psalm in der Sammlung ist wahrscheinlich das Gebet von Moses (90), eine Reflektion über die Vergänglichkeit des Menschen im Vergleich zur Ewigkeit Gottes. Der letzte Psalm ist wahrscheinlich ein Klagelied (137), welcher während der Gefangenschaft der Hebräer durch die Babylonier, von ca. 586 bis 538 v.Chr. geschrieben wurde.

Es ist eindeutig, dass die 150 einzelnen Psalmen durch viele verschiedene Personen über eine Periode von tausend Jahren in Israels Geschichte niedergeschrieben wurden. Sie müssen durch einen unbekannten Editor kurz nachdem Ende der Gefangenschaft um 537 v.Chr. in ihre heutige Form zusammengefasst worden sein.

Zweck der Niederschrift: Das Buch Psalmen ist das längste Buch der Bibel mit 150 individuellen Psalmen. Es ist eins der vielfältigsten Bücher, da die Psalmen von Themen wie Gott und Seiner Schöpfung, Krieg, Anbetung, Weisheit, Sünde und Böses, Urteil, Gerechtigkeit und dem Kommen des Messias handeln.

Schlüsselverse:
Psalm 19,2: “Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und die Feste verkündigt seiner Hände Werk.“

Psalm 22,17-19: " Denn Hunde haben mich umgeben, / und der Bösen Rotte hat mich umringt; sie haben meine Hände und Füße durchgraben. Ich kann alle meine Knochen zählen; sie aber schauen zu und sehen auf mich herab. Sie teilen meine Kleider unter sich und werfen das Los um mein Gewand.“

Psalm 23,1: "Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln."

Psalm 29:1-2: "Bringet dar dem HERRN, ihr Himmlischen, bringet dar dem HERRN Ehre und Stärke! Bringet dar dem HERRN die Ehre seines Namens, betet an den HERRN in heiligem Schmuck!

Psalm 51,12: "Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist.“

Psalms 119,1-2: “Wohl denen, die ohne Tadel leben, die im Gesetz des HERRN wandeln! Wohl denen, die sich an seine Mahnungen halten, die ihn von ganzem Herzen suchen.“

Kurzzusammenfassung: Das Buch Psalmen ist eine Sammlung von Gebeten, Gedichten und Hymnen, die sich auf die Gedanken des Anbetenden, Gott zu ehren und zu verherrlichen, konzentrieren. Teile des Buchs wurden als Gesangbuch für den Gottesdienst im antiken Israel verwendet. Die musische Herkunft der Psalmen wird im Titel deutlich. Es stammt vom griechischen Wort ab, das bedeutet „ein Lied gesungen zu einem begleitenden Musikinstrument.“

Vorahnung: Es ist ein immer wiederkehrendes Thema, dass Gott einen Retter für Sein Volk bereitstellen wird. Prophetische Bilder eines Messias sieht man in einer Vielzahl der Psalmen. Psalm 2,1-12 spiegelt den Triumph und das Königreich des Messias wieder. Psalm 16,8-11 sagt Seinen Tod und Auferstehung voraus. Psalm 22 zeigt das Leiden des Retters am Kreuz und präsentiert detaillierte Prophezeiungen der Kreuzigung, die alle perfekt erfüllt wurden. Die Herrlichkeit von Messias und Seiner „Braut“ werden in Psalm 45,6-7 beschrieben, während die Psalmen 72,6-17; 89,3-37; 110,1-7 und 132,12-18 die Herrlichkeit und Universalität Seiner Herrschaft aufzeigen.

Praktische Anwendung: Eines der Ergebnisse, wenn man mit dem Geist und dem Wort Gottes gefüllt ist, ist das Singen. Die Psalmen sind das Liederbuch der frühen Kirche, das die neue Wahrheit in Christus reflektiert. Gott ist derselbe Herr in all den Psalmen. Aber wir reagieren auf Ihn in unterschiedlicher Weise und gemäß unseren jeweiligen Lebensumständen. Was für einen wunderbaren Gott verehren wir, erklärt ein Psalmist, ein Gott der hoch über unserer menschlichen Erfahrung ist, aber auch ein Gott, der nah genug ist, um mit Ihm direkt zu sprechen und der Seite an Seite mit uns ein Leben lang geht.

Wir können unsere Gefühle vor Gott bringen – egal wie negativ sie sind oder wie sehr wir uns beschweren – wir dürfen uns sicher auf Ihn stützen und wissen, dass Er uns hört und versteht. Der Psalmist lehrt uns, dass das innigste Gebet ein Hilferuf ist, wenn wir uns von den Problemen des Lebens überwältigt fühlen.


Altes Testament Überblick

Bibel Übersicht / Zusammenfassung

Zurück zur deutschen Startseite


Buch Psalmen