Buch Jona



 

Autor: Jona 1,1 identifiziert den Propheten Jona als den Autor des Buchs Jona.

Datum der Niederschrift: Das Buch Jona wurde wahrscheinlich zwischen 793 und 758 v.Chr. geschrieben.

Zweck der Niederschrift: Ungehorsam und Wiedererwachen sind die Themen des Buchs. Jonas Erfahrung im Buch des Wals gibt ihm eine einzigartige Gelegenheit eine einzigartige Erlösung anzustreben, als er sich während seines ebenso einzigartigen Rückzugs bekehrt. Sein ursprünglicher Ungehorsam führt zu seinem persönlichen Wiedererwachen und auch dem der Niniviter. Viele nennen das Wiedererwachen von Ninive durch Jona die größte Evangelisierungsanstrengung aller Zeiten.

Schlüsselverse:
Jona 1,3: "Aber Jona machte sich auf und wollte vor dem HERRN nach Tarsis fliehen ….“

Jona 2,1: "Aber der HERR ließ einen großen Fisch kommen, Jona zu verschlingen. Und Jona war im Leibe des Fisches drei Tage und drei Nächte.“

Jona 2,3: "Ich rief zu dem HERRN in meiner Angst und er antwortete mir. Ich schrie aus dem Rachen des Todes und du hörtest meine Stimme.“

Jona 3,10: "Als aber Gott ihr Tun sah, wie sie sich bekehrten von ihrem bösen Wege, reute ihn das Übel, das er ihnen angekündigt hatte, und tat's nicht.“

Kurzzusammenfassung: Jonas Angst und Stolz ließen ihn von Gott weglaufen. Er will nicht nach Ninive gehen, um dort die Bekehrung zu predigen, wie es der Herr befahl, weil er denkt, dass sie seine Feinde sind und er davon überzeugt ist, dass Gott Seine Drohung die Stadt zu zerstören nicht ausführen würde. Stattdessen flüchtet er sich auf ein Schiff nach Tarsis, was in der entgegengesetzten Richtung liegt. Bald darauf kommt ein schlimmer Sturm und die Mannschaft zieht Lose und beschlossen, das Jona das Problem sei. Sie werfen ihn über Board und er wurde von einem großen Fisch verschlungen. Jona bereut seine Sünden vor Gott während der 3 Tage und 3 Nächte im Bauch des Fisches, und der Fisch spuckt ihn auf dem Land wieder aus (wir fragen uns, warum Jona so lange gebraucht hat, um seine Sünden zu bereuen). Jona reist ca. 800 Kilometer nach Ninive und führt die Stadt in ein großes Wiedererwachen für Gott. Aber der Prophet ist nicht zufrieden (er schmollt und ist zornig), anstatt dankbar zu sein, dass Ninive umgekehrt ist. Jona lernt seine Lektion, als Gott eine Staude, einen Wurm und den Wind dazu benutzte, Jona zu lehren, dass Er ein Gott der Gnade ist.

Vorahnung: Das Jona mit Christus verglichen wird, ist aufgrund der Worte von Jesus klar. In Matthäus 12,40-41 verkündet Jesus, dass Er genauso lange im Grab sein wird, wie Jona im Bauch des Fisches. Er erklärt weiter, während die Leute aus Ninive angesichts Jonas Predigt umgekehrt sind, lehnen die Pharisäer und Gelehrten Jesus ab, den, der weit größer ist als Jona. Genauso wie Jona die Wahrheit über Gott in Bezug auf Reue, Umkehr und Rettung zu den Niniviten brachte, so brachte Jesus die gleiche Nachricht der Rettung durch Gott allein (Jona 2,9; Johannes 14,6; Römer 11,36).

Praktische Anwendung: Wir können uns vor Gott nicht verstecken. Was Er durch uns bewirken will, wird Er auch erreichen, trotz unserer Weigerung und Verzögerungstaktiken. Epheser 2,10 erinnert uns, dass Er einen Plan für uns hat und Er dafür sorgen wird, dass wir mit diesem Plan konform gehen. Wie einfach wäre alles, wenn wir – nicht wie Jona – uns ohne Verzögerung Gott unterordnen?

Gottes Liebe manifestiert sich in Seiner Erreichbarkeit für uns alle, egal welchen Ruf, Nationalität, Rasse oder Job wir haben. Das kostenlose Angebot des Evangeliums ist für alle Menschen zu allen Zeiten und zu jeder Zeit, so lange wir leben. Unsere Aufgabe als Christen ist es, das Mittel zu sein, durch welches Gott der Welt dieses Angebot kundtut und sich über die Rettung anderer zu freuen. Das ist eine Erfahrung, die Gott gern mit uns teilen möchte; nicht eifersüchtig und ablehnend gegenüber derer, die in letzter Minute noch zu Christus kommen, oder die auf eine ganz andere Art zu Gott kommen, als man selbst.


Altes Testament Überblick

Bibel Übersicht / Zusammenfassung

Zurück zur deutschen Startseite


Buch Jona