Buch Hosea



 

Autor: Hosea 1,1 identifiziert den Autor des Buchs als Prophet Hosea. Es ist Hoseas persönlicher Bericht über seine prophetischen Botschaften an die Kinder Gottes und an die Welt. Hosea ist der einzige Prophet von Israel, der geschriebene Prophezeiungen hinterlassen hat, die in seinen späteren Lebensjahren aufgezeichnet wurden.

Datum der Niederschrift: Hosea, der Sohn von Beeri, prophezeite für eine recht lange Zeit von 785 bis 725 v.Chr. Das Buch wurde wahrscheinlich zwischen 755 und 725 v.Chr. geschrieben.

Zweck der Niederschrift: Hosea schrieb das Buch, um die Israeliten – und uns – daran zu erinnern, dass wir einen liebenden Gott haben, dessen Loyalität gegenüber Seinem Volk unerschütterlich ist. Trotz dem sich Israel von Gott abkehrte hin zu falschen Göttern, wird Gottes standfeste Liebe durch den lange leidenden Ehemann einer untreuen Frau portraitiert. Die Nachricht von Hosea ist auch eine Warnung an diejenigen, die Gottes Liebe den Rücken zukehren. Durch die symbolhafte Präsentation der Ehe von Hosea und Gomer, wird Gottes Liebe zu der götzenanbetenden Nation Israel in reicher Metaphorik zu den Themen von Sünde, Urteil und vergebender Liebe, dargestellt

Schlüsselverse:
Hosea 1,2: „Als der HERR anfing zu reden durch Hosea, sprach er zu ihm: Geh hin und nimm ein Hurenweib und Hurenkinder; denn das Land läuft vom HERRN weg der Hurerei nach.“

Hosea 2,25: “Und ich will ihn mir in das Land einsäen und mich erbarmen über Lo-Ruhama, und ich will sagen zu Lo-Ammi: »Du bist mein Volk«, und er wird sagen: »Du bist mein Gott.«“

Hosea 6,6: “Denn ich habe Lust an der Liebe und nicht am Opfer, an der Erkenntnis Gottes und nicht am Brandopfer.“

Hosea 14,2-4: “Bekehre dich, Israel, zu dem HERRN, deinem Gott; denn du bist gefallen um deiner Schuld willen. Nehmt diese Worte mit euch und bekehrt euch zum HERRN und sprecht zu ihm: Vergib uns alle Sünde und tu uns wohl, so wollen wir opfern die Frucht unserer Lippen. Assur soll uns nicht helfen; wir wollen nicht mehr auf Rossen reiten, auch nicht mehr sagen zu den Werken unserer Hände: »Ihr seid unser Gott.« Denn bei dir finden die Verwaisten Gnade.“

Kurzzusammenfassung: Das Buch Hosea kann in zwei Sektionen eingeteilt werden: 1) Hosea 1,1 - 3,5 ist die Beschreibung einer Ehefrau, die Ehebruch begeht und einem treuen Ehemann, symbolhaft für das untreue Israel gegenüber Gott aufgrund der Götzenverehrung. 2) Hosea 3,6 – 14,9 beinhaltet die Verurteilung von Israel, besonders Samaria, für die Anbetung von falschen Göttern und Götzen und des späteren Wiederaufbaus.

Die erste Sektion des Buchs beinhaltet drei markante Gedichte, die illustrieren, wie Gottes Kinder immer und immer wieder zur Götzenanbetung zurückkehren. Gott befahl Hosea Gomer zu heiraten, aber nachdem sie ihm drei Kinder zur Welt gebracht hatte, geht sie mit ihren Liebhabern weg. Der symbolhafte Schwerpunkt wird in Kapitel 1 deutlich, als Hosea Israels Handlungen mit der Ehe vergleicht und der Abkehr von der Ehe zu einem Leben in Prostitution. Die zweite Sektion beinhaltet Hoseas Anklage gegen die Israeliten, wird aber gefolgt von Versprechen und der Gnade Gottes.

Das Buch Hosea ist ein prophetischer Bericht von Gottes unaufhörlicher Liebe für Seine Kinder. Seit dem Beginn der Zeit akzeptierte Gottes undankbare und unverdiente Schöpfung Gottes Liebe, Gnade und Mitleid und konnte trotzdem nicht von Sündhaftigkeit und Boshaftigkeit ablassen.

Der letzte Teil von Hosea zeigt wie Gottes Liebe einmal mehr Seine Kinder zurückführt und Er ihre Fehltritte vergisst, wenn sie zu Ihm mit einem bereuenden Herzen zurückkehren. Die prophetische Botschaft von Hosea sagt das Kommen des Messias voraus, was zum damaligen Zeitpunkt 700 Jahre in der Zukunft lag. Hosea wird oft im Neuen Testament zitiert.

Vorahnung: Hosea 2,23 ist eine wunderbare prophetische Nachricht von Gott, die die Heiden (nicht Juden) als Seine Kinder inkludiert, wie es auch in Römer 9,25 und 1.Petrus 2,10 festgehalten wurde. Heiden sind nicht ursprünglich „Gottes Volk“, aber durch Seine Gnade und Barmherzigkeit, hat Gott Jesus Christus zur Verfügung gestellt, damit wir durch den Glauben an Ihn auch zum „Ölbaum“ Seines Volks „eingepfropft“ werden (Römer 11,11). Das ist die tolle Wahrheit über die Kirche, eine die auch „Geheimnis“ genannt wird, weil vor Christus nur Juden als Volk Gottes bezeichnet wurden. Als Christus kam, waren die Juden temporär „verstockt“, „bis die Fülle der Heiden zum Heil gelangt ist (Römer 11,25).

Praktische Anwendung: Das Buch Hosea versichert uns Gottes bedingungslose Liebe für Seine Menschen. Aber es gibt uns auch ein Bild wie Gott entehrt und durch die Handlungen Seiner Kinder verärgert wurde. Wie kann ein Kind, dem jede Menge Liebe, Gnade und Mitgefühl entgegen gebracht wurde, den Vater so respektlos behandeln? Aber genau das tun wir seit Jahrhunderten. Wenn wir betrachten, wie die Israeliten Gott den Rücken zukehrten, müssen wir nur in den Spiegel schauen, um ein Ebenbild dieser Israeliten zu sehen.

Nur wenn wir uns daran erinnern, wieviel Gott für jeden von uns getan hat, können wir vermeiden, dass den, der uns ewiges Leben in Herrlichkeit geben wird, anstatt der Hölle, die wir wirklich verdienen, ablehnen. Es ist wichtig, dass wir lernen unseren Schöpfer zu respektieren. Hosea hat uns gezeigt, dass wenn wir einen Fehler begangen haben und mit einem traurigen Herzen und Reue zu Gott kommen, uns Gott wieder seine unendliche Liebe zeigen wird (1.Johannes 1,9).


Altes Testament Überblick

Bibel Übersicht / Zusammenfassung

Zurück zur deutschen Startseite


Buch Hosea