Buch Esra



 

Autor: Im Buch Esra wird kein Autor genannt. Die Überlieferung sagt, dass der Prophet Esra das Buch Esra geschrieben hat. Es ist interessant zu bemerken, dass sobald Esra in der Szene in Kapitel 7 auftaucht, der Autor des Buchs nicht mehr in der dritten Person schreibt, sondern auf die erste Person wechselt. Das macht Esra als Autor glaubhaft.

Datum der Niederschrift: Das Buch Esra wurde wahrscheinlich zwischen 460 und 440 v. Chr. geschrieben.

Zweck der Niederschrift: Das Buch Esra behandelt die Ereignisse, die im Land Israel zur Zeit der Rückkehr aus der babylonischen Gefangenschaft und in den folgenden Jahren stattfanden; dies deckt ca. ein Jahrhundert ab und beginnt in 538 v.Chr. Der Schwerpunkt in Esra liegt auf dem Wiederaufbau des Tempels. Das Buch beinhaltet ausführliche Ahnenfolgen, vorwiegend um die Forderungen der Priesterschaft in Bezug auf die Nachfahren von Aaron zu dokumentieren.

Schlüsselverse:
Esra 3,11: “Und sie stimmten den Lobpreis an und dankten dem HERRN: Denn er ist gütig, und seine Barmherzigkeit währt ewiglich über Israel. Und das ganze Volk jauchzte laut beim Lobe des HERRN, weil der Grund zum Hause des HERRN gelegt war.“

Esra 7,6: " Dieser Esra zog von Babel herauf. Er war ein Schriftgelehrter, kundig im Gesetz des Mose, das der HERR, der Gott Israels, gegeben hatte. Und der König gab ihm alles, was er erbat, weil die Hand des HERRN, seines Gottes, über ihm war.“

Kurzzusammenfassung: Das Buch kann folgendermaßen aufgeteilt werden: Kapitel 1-6 die erste Rückkehr unter Serubbabel und der Bau des zweiten Tempels. Kapitel 7-10 der Dienst von Esra. Da mehr als ein halbes Jahrhundert zwischen Kapitel 6 und 7 vergangen sind, waren die Personen des ersten Teils des Buchs verstorben bis Esra seinen Dienst in Jerusalem aufnahm. Esra, als Person, ist im Buch Esra und im Buch Nehemia prominent. Beide Bücher enden mit Beichtgebeten (Esra 9; Nehemia 9) und dem anschließenden Abstandnehmen des Volks von ihren sündigen Taten. Einiges der ermutigenden Nachrichten von Haggai und Zacharja, die in diesem Bericht eingeführt werden (Esra 5,1), können in den prophetischen Büchern, die ihre Namen tragen, gesehen werden.

Das Buch Esra deckt die Rückkehr aus der Gefangenschaft und den Wiederaufbau des Tempels bis zum Erlaß von Artaxerxes ab, dieses Ereignis steht am Anfang des Buchs von Nehemia. Haggai war der hauptsächliche Prophet in den Tagen von Esra, Zacharja war der Prophet in der Zeit von Nehemia.

Vorahnung: Im Buch Esra sehen wir die Fortsetzung des biblischen Themas der Übriggebliebenen. Wenn Desaster oder Urteil kommt, rettet Gott immer einen kleinen Restbestand für sich selbst – Noah und seine Familie von der Zerstörung in der Sintflut; Lots Familie von Sodom und Gomorrha; die 7000 Propheten in Israel trotz der Verfolgung durch Ahab und Iszebel. Als die Israeliten in Ägypten in Gefangenschaft genommen wurden, hat Gott seinen Restbestand herausgenommen und ins gelobte Land geführt. Etwa 50.000 Menschen kehrten nach Juda zurück in Esra 2,64-67 und dennoch, wenn man sie mit der Anzahl in Israel während der blühenden Zeit unter König David vergleicht, sagten sie, „dass er uns noch Errettet übrig gelassen“. Das Thema der Übriggebliebenen wird ins Neue Testament getragen, wo Paulus sagt „So geht es auch jetzt zu dieser Zeit, dass einige übrig geblieben sind nach der Wahl der Gnade“ (Römer 11,5).

Obwohl die meisten Menschen in der Zeit von Jesus Ihn abgelehnt haben, gab es immer einen Restbestand von Menschen, die Gott reserviert und erhalten hat im Bund Seiner Gnade. Durch alle Generationen seit Christus, gab es übriggebliebene treue Gläubige, die sich auf dem engen Weg zum ewigen Leben befinden (Matthäus 7,13-14). Dieser Restbestand wird durch die Kraft des Heiligen Geistes bewahrt, der sie versiegelt hat und sie sicher in den letzten Tagen abliefern wird (2.Korinther 1,22; Epheser 4,30).

Praktische Anwendung: Das Buch Esra ist eine Chronik der Hoffnung und des Aufbaus. Für einen Christ, dessen Leben durch Sünde und Rebellion gegen Gott vernarbt ist, gibt es große Hoffnung, dass wir einen Gott der Vergebung haben, einen Gott, der sich nie von uns abwendet, wenn wir in Reue zu Ihm kommen (1.Johannes 1,9). Die Rückkehr der Israeliten nach Jerusalem und der Wiederaufbau des Tempels werden im Leben jedes Christen wiederholt, der aus der Gefangenschaft der Sünde und Rebellion gegen Gott, seinen Weg zurück zu einem liebenden Gott findet. Egal wie lange wir weg gewesen sind, Er ist bereit uns zu vergeben und uns in Seiner Familie aufzunehmen. Er will uns zeigen, wie wir unser Leben wieder aufbauen und er will unsere Herzen aufleben lassen, die der Tempel des Heiligen Geistes sind. Wie beim Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem, überwacht Gott die Renovierungsarbeiten und widmet unser Leben neu Seinem Dienst.

Die Opposition der Gegner von Gottes Wiederaufbau des Tempels zeigt ein Muster, das typisch ist, für die Feinde unserer Seelen. Satan benutzt diejenigen, die den Anschein haben mit Gott in Gleichgewicht zu sein und täuscht und verführt sie und versucht dadurch Gottes Plan zu hintertreiben. Esra 4,2 beschreibt die irreführende Rede derer, die vorgeben Christus anzubeten, aber deren wahre Absicht Zerstörung ist. Wir müssen uns vor solchen Betrügern in Acht nehmen, reagieren, wie die Israeliten es getan haben und uns weigern, uns durch ihre schönen Worte und falsche Bekundungen des Glaubens einwickeln zu lassen.


Altes Testament Überblick

Bibel Übersicht / Zusammenfassung

Zurück zur deutschen Startseite


Buch Esra