Buch 2. Timotheus



 

Autor: In 2. Timotheus 1,1 wird der Autor des Buchs 2. Timotheus als Apostel Paulus identifiziert.

Datum der Niederschrift: Das Buch 2. Timotheus wurde ca. 67 n. Chr. verfasst, kurz bevor Apostel Paulus exekutiert wurde.

Zweck der Niederschrift: Schon wieder in Rom gefangen genommen, fühlte sich Apostel Paulus einsam und verlassen. Paulus erkannte, dass sein irdisches Leben bald zu Ende gehen würde. Das Buch 2. Timotheus sind im Grunde die „letzten Worte“ von Paulus. Paulus sah über seine eigenen Umstände hinaus und drückte Sorge für die Kirchen und für Timotheus aus. Paulus wollte mit seinen letzten Worten Timotheus und alle anderen Gläubigen aufbauen, im Glauben durchzuhalten (2. Timotheus 3,14) und das Evangelium von Jesus Christus zu verkünden (2. Timotheus 4,2).

Schlüsselverse: 2. Timotheus 1,7: “Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“

2. Timotheus 3,16-17: “Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, dass der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk geschickt.“

2. Timotheus 4,2: “Predige das Wort, steh dazu, es sei zur Zeit oder zur Unzeit; weise zurecht, drohe, ermahne mit aller Geduld und Lehre.“

2.Timotheus 4,7-8: “Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten; hinfort liegt für mich bereit die Krone der Gerechtigkeit, die mir der Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag geben wird, nicht aber mir allein, sondern auch allen, die seine Erscheinung lieb haben.“

Kurzzusammenfassung: Paulus ermutigt Timotheus leidenschaftlich für Christus zu bleiben und fest in den soliden Lehren zu stehen (2. Timotheus 1,1-2; 13-14). Paulus erinnert Timotheus unchristlichen Glauben und Taten zu meiden und von allem was unmoralisch ist zu fliehen (2,14-26). In den Endzeiten wird es intensive Verfolgung und einen großen Abfall vom christlichen Glauben geben (3,1-17). Paulus schließt mit dem intensiven Flehen, dass Gläubige im Glauben standhaft bleiben und das Rennen bis zum Ende durchhalten (4,1-8).

Verbindung: Paulus war so besorgt, Timotheus und seine Gemeindemitglieder vor falschen Lehrern zu warnen, dass er die Geschichte der ägyptischen Zauberer, die sich gegen Moses stellten, aufführte (2.Mose 7,11; 22; 8,7 & 18 & 19; 9,11). Obwohl ihre Namen im Alten Testament nicht erwähnt werden, sagt die Überlieferung, dass diese Männer den Bau des goldenen Kalbs angestiftet haben und mit dem Rest der Götzenanbeter umgebracht wurden (2.Mose 32). Paulus sagt das gleiche Schicksal für diejenigen, die die Wahrheit von Christus verweigern, voraus, „ihre Torheit wird jedermann offenbar werden, wie es auch bei jenen geschah.“ (2. Timotheus 3,9).

Praktische Anwendung: Es ist einfach im christlichen Leben abgelenkt und fehlgeleitet zu werden. Wir müssen unsere Augen auf den Preis gerichtet lassen – wir werden im Himmel von Jesus Christus belohnt werden (2. Timotheus 4,8). Wir müssen uns anstrengen falsche Lehren und nicht christliche Taten zu vermeiden. Das kann nur durch das fundierte Wissen von Gottes Wort erreicht werden und durch die standhafte Haltung alles was nicht biblisch ist abzulehnen.


Neues Testament Überblick

Bibel Übersicht / Zusammenfassung

Zurück zur deutschen Startseite


Buch 2. Timotheus