Buch 2. Thessalonicher



 

Autor: 2. Thessalonicher 1,1 deutet darauf hin, dass das Buch 2. Thessalonicher von Apostel Paulus, vermutlich mit der Hilfe von Silvanus und Timotheus, geschrieben wurde.

Datum der Niederschrift: Das Buch 2. Thessalonicher wurde wahrscheinlich um 51-52 n.Chr. verfasst.

Zweck der Niederschrift: Die Kirche in Thessalonich hatte immer noch eine falsche Auffassung über den Tag des Herrn. Sie dachten, der Tag ist schon gekommen und daher haben sie ihre Arbeit niedergelegt. Sie wurden schlimm verfolgt. Paulus schrieb ihnen, um sie über ihre falsche Auffassung aufzuklären und sie zu trösten.

Schlüsselverse: 2. Thessalonicher 1,6-7: “Denn es ist gerecht bei Gott, mit Bedrängnis zu vergelten denen, die euch bedrängen, euch aber, die ihr Bedrängnis leidet, Ruhe zu geben mit uns, wenn der Herr Jesus sich offenbaren wird vom Himmel her mit den Engeln seiner Macht.“

2. Thessalonicher 2,13: “Wir aber müssen Gott allezeit für euch danken, vom Herrn geliebte Brüder, dass Gott euch als Erste zur Seligkeit erwählt hat in der Heiligung durch den Geist und im Glauben an die Wahrheit.“

2. Thessalonicher 3,3: “Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.“

2. Thessalonians 3,10: “Denn schon als wir bei euch waren, geboten wir euch: Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen.“

Kurzzusammenfassung: Paulus grüßt die Gemeinde in Thessalonich und ermutigt und ermahnt sie. Er lobt sie für das was er gehört hat, was sie für den Herrn tun und er betet für sie (2. Thessalonicher 1,11-12). In Kapitel 2 erklärt Paulus was am Tag des Herrn passieren wird (2. Thessalonicher 2,1-12). Paulus ermutigt sie standhaft zu sein und sagt ihnen, dass sie sich von faulen Menschen, die das Evangelium nicht glauben wollen, fern halten sollen (3,6).

Verbindung: Paulus verweist auf einige Passagen im Alten Testament in seiner Abhandlung über die Endzeiten und bestätigt damit die Propheten des Alten Testaments. Vieles von seinen Lehren über die Endzeiten in diesem Brief basiert auf dem Propheten Daniel und seiner Visionen. In 2. Thessalonicher 2,3-9 bezieht er sich auf die Prophezeiung von Daniel über den „verschlagenen Mann“ (Daniel 7-8).

Praktische Anwendung: Das Buch 2. Thessalonicher ist gefüllt von Informationen über die Endzeiten. Es ermahnt uns auch, nicht faul zu sein und für das, was wir benötigen, zu arbeiten. Es gibt auch großartige Gebete in 2. Thessalonicher, die wir uns zum Beispiel nehmen können, wie wir heute für andere Gläubige beten können.


Neues Testament Überblick

Bibel Übersicht / Zusammenfassung

Zurück zur deutschen Startseite


Buch 2. Thessalonicher