Was sind territoriale Geister?


Frage: "Was sind territoriale Geister?"

Antwort:
„Territoriale Geister” ist ein Begriff, der von manchen Christen verwendet wird, um auf eine bestimmte geographische Region zu verweisen, die mit Dämonen besetzt ist. Ironischerweise wird dieser Begriff auch von Heiden verwendet, um jenseitige Präsenz zu beschreiben, von der angenommen wird, dass sie in einer bestimmten geographischen Region vorkommt.

Das christliche Konzept dieser territorialen Geister stammt aus den Passagen wie Daniel 10; Johannes 12,31; Johannes 14,30; Johannes 16,11; Markus 5,10 und Epheser 6,12. All diese Passagen implizieren, dass gefallenen Engeln eine besondere Verantwortung für eine bestimmte Region übertragen wurde. Daher scheinen sie territorial zu sein. Wir müssen uns allerdings dessen bewusst sein, dass diese Lehre aufgrund von Schlussfolgerungen nur vermutet wird; die Bibel schildert nie präzise, dass es eine dämonische Hierarchie auf der Welt gibt. Die Bibel besagt aber eindeutig, dass Dämonen auf der Erde arbeiten und dass Gläubige im Kampf gegen sie stark eingebunden sind.

In Daniel 10 beispielsweise kämpfte ein Engel während der gesamten Zeit, in der Daniel betete und fastete, gegen einen dämonischen Gegner. Erst am Ende des Zeitraums, in dem sich Danieles auf Gott konzentrierte, konnte sich der Engel lösen und kam zu Daniel. Epheser 6 ermahnt Gläubige standhaft gegen unsere spirituellen Feinde zu sein, wachsam zu bleiben und bereit für einen Kampf. Es gibt keinen Zweifel daran, dass unser Kampf auf der Erde in irgendeiner Form in der spirituellen Welt gespiegelt wird.

Das Problem am Begriff „territoriale Geister” ist, dass manche Christen glauben, es sei ihre Aufgabe, territoriale Dämonen zum spirituellen Kampf aufzufordern. Das kann auch nicht über die Heilige Schrift gerechtfertigt werden. Es gibt keinen einzigen Fall in der Bibel, wo jemand aktiv einen Dämon aufgesucht hätte, um ihn herauszufordern. Man trat von Dämonen besessenen Personen entgegen und manche wurden zu Jesus und seinen Jüngern zur Heilung gebracht. Aber die Jünger sind nicht losgezogen, um nach Menschen zu suchen, die von Dämonen besessen waren, um sie auszutreiben. Niemand in der Bibel betete jemals dafür, dass Dämonenfürsten in einer bestimmten Stadt daran „gehindert“ werden sollen, ihren Willen gegen die Einwohner der Stadt zu richten.

Territoriale Geister könnten sehr wohl existieren, wie wir bereits gesehen haben, auch wenn es nicht explizit ein biblischer Gedanke ist. Ob oder ob ein Geist „territorial“ ist, ist nicht wirklich von Bedeutung. Was aber wichtig ist, ist unsere Reaktion. Ein Gläubiger an Christus hat keinen biblischen Rückhalt, sich in einen gebetsgeführten Krieg mit Dämonen zu begeben. Stattdessen müssen Gläubige sich dessen bewusst sein, dass ein spiritueller Kampf stattfindet und diesen ernstnehmen (1. Petrus 5,8). Unsere Leben sollten wir auf das Gebet fokussieren und auf unser Wachstum im Glauben. Sollten wir jemals einem Dämon begegnen, haben wir die von Christus gegebene Autorität, mit der Situation umzugehen, aber wir sollten nicht danach suchen, weder territorial noch auf andere Weise.

English
Zurück zur deutschen Startseite

Was sind territoriale Geister?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen