Sind Christen Sünder oder Heilige, oder beides?


Frage: "Sind Christen Sünder oder Heilige, oder beides?"

Antwort:
Christen sind beides Sünder und Heilige. Alle Menschen sind Sünder, weil sie in Sünde geboren werden. Aber nicht alle Menschen sind Heilige. Gemäß der Bibel ist ein Heiliger nicht jemand, der wunderbare Dinge getan hat, noch ist es jemand, der durch die Kirche oder eine Organisation zum Heiligen ernannt wurde.

Das übersetzte Wort für „Heilige“ im neuen Testament ist hagios und bedeutet wörtlich „geistlich, physisch rein; moralisch und ethisch tadellos, tugendhaft, religiös; zeremoniell geweiht“. Im Zusammenhang mit den Passagen des Neuen Testaments sind Heilige, diejenigen, die zum Leib Christi gehören, durch die Gnade Gottes und den Glauben gerettet (Epheser 2,8-9). Anders gesagt, ein Heiliger ist ein anderes Wort für einen Christen, einen wahren Gläubigen an den Herrn Jesus Christus.

Es ist eine klare bibeltreue Tatsache, dass alle in Sünde geboren werden und ein sündiges Wesen haben. Die Heilige Schrift sagt, dass Gott die Menschheit ursprünglich gut und ohne sündiges Wesen geschaffen hat: „Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich…. Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau“ (1. Mose 1,26-27).

Jedoch berichtet 1. Mose 3 über den Sündenfall von Adam und Eva, und mit diesem Fall kam die Sünde in die beiden, vorher sündenfreien Kreaturen. Und als sie Kinder bekamen, wurde ihre Sünde an ihre Nachfahren übertragen. Somit wird die Sünde an jedes menschliche Wesen weitervererbt.

An der anderen Hand sind Heilige nicht von Geburt aus heilig; sie werden durch Wiedergeburt zu Heiligen. Weil wir „alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes“ (Römer 3,23), benötigen wir auch alle eine spirituelle Wiedergeburt, ohne der wir für die Ewigkeit in unserem sündigen Status verbleiben müssten. Aber Gott bereitete in seiner großen Gnade und Barmherzigkeit einen (einzigen) Weg an, um aus einem Sünder einen Heiligen zu machen – den Herrn Jesus Christus, der kam, um „sein Leben zu geben als Lösegeld für viele“ (Matthäus 20,28). Wenn wir unser Bedürfnis nach einem Retter von den Sünden bekennen und sein Opfer für uns am Kreuz annehmen, dann werden wir Heilige.

Es gibt unter Heiligen keine Hierarchie. Alle, die durch ihren Glauben zu Christus gehören, sind Heilige, und niemand von uns ist „heiliger“ als unsere christlichen Brüder und Schwestern. Apostel Paulus, der nicht mehr als alle anderen Christen ein Heiliger ist, begann seinen ersten Brief an die Gemeinde Gottes in Korinth mit „den Geheiligten in Christus Jesus, den berufenen Heiligen, samt allen, die an jedem Ort den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen, ihres und unseres Herrn.“ (1. Korinther 1,2; kursiv ergänzt). In diesem Vers wird hagios mit “Heiligen” übersetzt, was zu der unmissverständlichen Schlussfolgerung führt, dass alle, die jemals den Herrn Jesus Christus für ihre Errettung anrufen, Heilige sind, geheiligt durch den Herrn. Wir sind „Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen“ (Epheser 2,19).

Wir sind keine Heiligen, weil uns eine Kirche zu Heiligen berufen hat, noch können wir uns die Heiligkeit verdienen. Wenn wir aber durch unseren Glauben gerettet wurden, werden wir zu einem bestimmten Lebensstil gemäß unserer Berufung als Heilige von Gott aufgefordert. „sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, seid auch ihr im ganzen Wandel heilig! Denn es steht geschrieben: "Seid heilig, denn ich bin heilig." “(1. Petrus 1,15-16). Heilige sind nicht frei von Sünde, aber das Leben von Heiligen reflektiert die Realität der Anwesenheit von Christus in unseren Herzen, „denn in ihm leben wir und bewegen uns“ (Apostelgeschichte 17,28).

English
Zurück zur deutschen Startseite

Sind Christen Sünder oder Heilige, oder beides?