Sollen wir aktiv nach unserem Ehepartner suchen oder darauf warten, dass Gott ihn uns bringt?


Frage: "Sollen wir aktiv nach unserem Ehepartner suchen oder darauf warten, dass Gott ihn uns bringt?"

Antwort:
Auch auf die Gefahr hin, unverbindlich zu klingen - die Antwort auf beide Fragen ist „ja”. Es gibt eine wichtige Balance zwischen den beiden. Wir sollten nicht frenetisch nach einem Ehepartner suchen, als ob es allein von uns abhängt. Genauso wenig sollten wir passiv sein und denken, dass Gott unseren Ehepartner eines Tages an unsere Tür klopfen lässt, mit dem Ring in der Hand und bereit, das Eheversprechen zu geben.

Als die Zeit für Isaak gekommen war, eine Frau zu nehmen, ergriff er Maßnahmen (eher seine Eltern, gemäß den kulturellen Normen): Sie schickten einen Diener, um aktiv nach einer Frau zu suchen (1. Mose 24). Der Diener hatte bestimmte Eigenschaften, die er suchte, und er versank dabei in Gebet (Verse 12-14). Der Herr erhörte das Gebet, und Isaak und Rebekka wurden verheiratet (Vers 67).

Wenn wir uns als Christen dafür entscheiden haben, dass es an der Zeit ist, nach einem Ehepartner zu suchen, sollten wir den Prozess mit Gebet beginnen. Uns selbst zu Gottes Willen für unser Leben zu verpflichten, ist der erste Schritt. „Habe deine Lust am HERRN; der wird dir geben, was dein Herz wünscht!“ (Psalm 37,4) Habe deine Lust am Herrn bedeutet, Freude daran zu finden, dass wir Gott kennen und darauf vertrauen, dass er uns die Freude zurückgibt. Gott wird seine Wünsche in unser Herz legen, was im Zusammenhang mit der Suche nach einem Ehepartner bedeutet, dass wir uns den Typ von Partner wünschen werden, den Gott sich für uns wünscht und wir darüber wiederum Freude finden werden. Sprüche 3,6 sagt uns: „sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.“ An ihn zu denken während der Suche nach einem Ehepartner heißt, dass wir uns seinem hoheitlichen Willen unterwerfen. Was auch immer er für uns entscheidet, wollen wir annehmen, weil es das Beste für uns ist.

Nachdem wir uns Gottes Wille anvertrauen, müssen wir uns über die Charaktereigenschaften eines gottgefälligen christlichen Ehemanns bzw. Ehefrau bewusst werden und jemanden suchen, der sich auf dieser geistlichen Ebene qualifiziert. Es ist wichtig zuerst ein klares Verständnis über diese Qualitäten zu haben und anschließend nach jemandem Geeignetes Ausschau zu halten. Sich in jemanden „zu verlieben“ und danach herauszufinden, dass er/sie nicht geistlich qualifiziert ist unser Partner zu sein, lädt Herzschmerz geradezu ein und bringt uns in eine sehr schwierige Position.

Sobald wir wissen, was die Bibel uns sagt, wonach wir suchen sollen, können wir aktiv mit der Suche nach einem Ehepartner beginnen, im Vertrauen, dass Gott ihn/sie in seinem perfekten Timing in unser Leben bringen wird. Wenn wir beten, wird Gott uns zu der Person führen, die er für uns hat. Wir müssen auf Gott warten und auf ihn (Sprüche 3,5) vertrauen.

Einige Leute zitieren einen Vers aus 1 Korinther 7, der zu sagen scheint, dass wir nie nach einem Ehepartner suchen sollten. Vers 27 sagt: „bist du nicht gebunden, so suche keine Frau.“ Das scheint ziemlich einfach zu sein, aber der Kontext liefert zusätzliche, wichtige Informationen. In Vers 26 sagt Paulus: „So meine ich nun, solches sei gut um der kommenden Not willen: Es ist gut für den Menschen, in dem Stand zu bleiben, in dem er ist.“ Das heißt, in der Zeit der Verfolgung, die die frühe Gemeinde erlebte, sagte Paulus, es sei besser, keine großen Pläne zu machen, wie zum Beispiel eine Hochzeit zu planen. Die Verfolgung trifft ein Ehepaar stärker, und es ist noch schlimmer, wenn auch Kinder beteiligt sind. Paulus wiederholt die Empfindung in Vers 28/29: „doch werden solche in äußere Bedrängnis kommen. Ich aber möchte euch gerne schonen.“ Im gleichen Zusammenhang sagt Paulus: "Wenn du aber doch heiratest, sündigst du nicht“ (Vers 28). Einen Ehepartner zu suchen, ist also nicht falsch.

Natürlich ist es nicht ratsam, nach einem Ehepartner zu suchen, wenn Gottes Wille die Ehe nicht einschließt. Manchmal ruft Gott die Menschen auf, überhaupt nicht zu heiraten (1 Korinther 7). Es gibt Menschen, die „wegen des Himmelreichs“ auf die Ehe verzichtet haben. Jesus sagt: „Wer es fassen kann, der fasse es!“ (Matthäus 19,12). In solchen Situationen macht Gott deutlich, dass das sein Wille ist.

English
Zurück zur deutschen Startseite

Sollen wir aktiv nach unserem Ehepartner suchen oder darauf warten, dass Gott ihn uns bringt?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen