settings icon
share icon
Frage

Wie kann ich mein spirituelles Urteilsvermögen verbessern?

Antwort


Urteilsvermögen wird als „die Fähigkeit, das Unklare verstehen und erfassen zu können; ein Akt der Wahrnehmung; die Stärke, zu erkennen, was für den durchschnittlichen Verstand nicht offensichtlich ist“ definiert. Die Definition betont auch die Exaktheit, wie in „der Fähigkeit, die Wahrheit zu sehen". Spirituelles Urteilsvermögen ist die Fähigkeit, den Unterschied zwischen Wahrheit und Fehler zu erkennen. Dies ist die Basis für Weisheit.

Argumente und Debatten drehen sich um spirituelle Wahrheit, weil sie unklar ist. Jesus, der mit seinen Jüngern über die Pharisäer sprach, sagte: „Euch ist's gegeben, zu wissen die Geheimnisse des Himmelreichs, diesen aber ist's nicht gegeben.“ (Matthäus 13,11). Satan hat den Ungläubigen „den Sinn verblendet" (2. Korinther 4,4), deshalb muss Gott Licht über den menschlichen Verstand bringen, damit wir befähigt werden, die Wahrheit zu verstehen. Es ist unmöglich, ohne Gott Weisheit zu erlangen. Er schenkt Urteilsvermögen oder nimmt es uns weg (Hiob 12,19-21).

Manche definieren fälschlicherweise spirituelles Urteilsvermögen als von Gott gegebenes Bewusstsein böser oder guter spiritueller Präsenz – die Fähigkeit festzustellen, ob ein Dämon im Raum ist. Während manche Menschen diese Fähigkeit besitzen mögen, ist dies nicht die bibeltreue Bedeutung von Urteilsvermögen. Spirituelles Urteilsvermögen hat letztendlich mit Weisheit und der Fähigkeit, zwischen Wahrheit und Fehler zu unterscheiden, zu tun.

Weisheit wird in Sprüche 1 personifiziert und beschrieben als jemand, den man kennen lernen kann (Verse 20-33). Die Bibel sagt, dass Jesus Christus „zur Weisheit wurde durch Gott“ (1. Korinther 1,30). Daher entsteht Weisheit - oder Urteilsvermögen, wenn man Jesus Christus kennt. Die Art der Welt, Weisheit zu erlangen, ist eine andere als die Art Gottes. Die Gelehrten der Welt erlangen Wissen und ziehen Schlüsse aus dem Wissen, um Probleme zu lösen, konstruieren Gebäude und kreieren Philosophien. Aber Gott stellt das Wissen über ihn nicht durch diese Mittel zur Verfügung. 1. Korinther 1,18-31 sagt "die Weisheit der Weisen“ wird Gott zunichtemachen, weil Gott den „Törichten“ und „Schwachen“ Weisheit liefert, durch die Beziehung mit Jesus Christus. Somit kann sich kein Mensch vor Gott rühmen (Vers 29). Wir erlernen spirituelles Urteilsvermögen, indem wir Christus kennen.

Es ist nicht falsch, Wissen oder eine gute Ausbildung zu haben und es ist ebenso wenig falsch, Schlüsse zu ziehen und logisch zu denken, um Probleme zu lösen. Aber spirituelles Urteilsvermögen kann man sich so nicht aneignen. Es muss dem Gläubigen durch die Beziehung mit Jesus Christus gegeben werden und anschließend durch Training in der Gerechtigkeit (Hebräer 5,14) und im Gebet (Philipper 1,9) entwickelt werden. Hebräer 5,11-14 zeigt, wie spirituelles Urteilsvermögen entwickelt wird. Der Autor spricht zu denen, die „unverständig geworden" sind, was bedeutet, dass sie nicht mehr aus Gewohnheit spirituelles Urteilsvermögen praktizieren. Der Autor von Hebräer sagt ihnen, dass jeder der sich von „Milch“ ernährt (statt „feste Speise“, die Erwachsene wollen) ungelehrt im Wort der Gerechtigkeit ist; der reife Christ hingegen hat „durch den Gebrauch geübte Sinne …, Gutes und Böses zu unterscheiden.“ Die Schlüssel sind also gemäß dieser Passage das Wort Gottes zu lernen (durch das wir Gerechtigkeit definieren) und ständiger Gebrauch (durch die wir Erfahrung gewinnen).

Wie also verbessert man sein spirituelles Urteilsvermögen? Erstens, erkennen, dass Gott der einzige ist, der Weisheit wachsen lassen kann und dafür beten (Jakobus 1,5; Philipper 1,9). Dann erkennen, dass die Weisheit zum Unterscheiden zwischen Gut und Böse durch Training und Gebrauch kommt; in die Bibel schauen und die Wahrheit lernen, und durch Meditation über das Wort diese Wahrheit bestärken.

Wenn eine Bank einen neuen Mitarbeiter einstellt, wird er geschult, gefälschte Geldscheine zu erkennen. Man könnte annehmen, dass der beste Weg, um Fälschungen zu erkennen, der ist, unterschiedliche Fälschungen zu analysieren. Das Problem liegt aber darin, dass jeden Tag neue Fälschungen auftauchen. Der beste Weg, einen gefälschten Geldschein zu erkennen, ist daher, sich ein umfassendes Wissen über den echten Geldschein anzueignen. Wenn man authentische Scheine analysiert hat, können Bankangestellte nicht mit falschen Geldscheinen überlistet werden. Die Kenntnis der Wahrheit hilft ihnen, das Falsche zu identifizieren.

Das ist es, was Christen tun müssen, um spirituelles Urteilsvermögen zu entwickeln. Wir müssen das Echte so genau kennen, dass wir, wenn das Falsche auftaucht, es erkennen können. Indem wir das Wort Gottes kennen und ihm gehorchen, werden wir „durch den Gebrauch geübte Sinne haben, Gutes und Böses zu unterscheiden“ (Hebräer 5,14). Wir werden den Charakter und Willen von Gott kennen. Dies ist das Herzstück des spirituellen Urteilsvermögens –zwischen der Stimme der Welt und der Stimme von Gott zu unterscheiden, um ein Gespür für „richtig“ und „falsch“ zu entwickeln. Spirituelles Urteilsvermögen wehrt Versuchungen ab und ermöglicht uns zu Folgendem: „Hasst das Böse, hängt dem Guten an.“ (Römer 12,9).

English



Zurück zur deutschen Startseite

Wie kann ich mein spirituelles Urteilsvermögen verbessern?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries