Was sind die sieben Dispensierungen?



 

Frage: "Was sind die sieben Dispensierungen?"

Antwort:
Das Wort Teleologie stammt von telos und bedeutet “Zweck” oder “Ziel“. Die Idee ist, dass es einen „Zweckgeber“ geben muss, um einen Zweck zu haben und daher, können wir annehmen, wenn wir Dinge mit einem offensichtlichen Zweck sehen, dass diese Dinge aus einem Grund gemacht wurden. Anders gesagt, ein Design impliziert einen Designer. Wir machen diese Verbindungen ständig instinktiv. Der Unterschied zwischen dem Grand Canyon und Mount Rushmore (von Menschenhand gestaltetes Motiv in einem Berg) ist offensichtlich – der eine ist designt und der andere nicht. Der Grand Canyon wurde durch nicht rationale und natürliche Prozesse geformt, wobei Mount Rushmore eindeutig von einem intelligenten Wesen – einem Designer – kreiert wurde. Wenn wir am Strand entlanglaufen und eine Armbanduhr finden, vermuten wir nicht, dass Zeit und Zufall diese Uhr aus dem Sand produziert hat. Warum? Weil die Uhr klare Zeichen seines Designers hat – sie hat einen Zweck, sie verrät Information, sie ist komplex usw. In keinem wissenschaftlichen Feld wird Design als spontan oder zufällig betrachtet; es verrät immer den Designer und je besser das Design, desto größer der Designer. Wenn wir also die Vermutung der Wissenschaft in ein größeres Spektrum übertragen, benötigt das Universum einen Designer, der größer ist als es selbst (z.B. einen übernatürlichen Designer).

Das teleologische Argument wendet dieses Prinzip auf das gesamte Universum an. Wenn Design einen Designer voraussetzt und das Universum Zeichen von Design aufweist, dann ist das Universum designt worden. Ganz klar, dass jede Lebensform auf der Erde hoch komplex ist. Ein einfacher DNA Strang hat so viele Informationen wir ein Band von Encyclopedia Britannica (eine umfangreiche englischsprachige Enzyklopädie). Das menschliche Gehirn hat ca. 10 Milliarden Gigabytes Kapazität. Neben den lebenden Dingen hier auf der Erde, scheint das gesamte Universum für Leben designt zu sein. Buchstäblich hunderte von Bedingungen müssen auf der Erde vorherrschen, damit Leben existieren kann – alles, von der Massendichte des Universums bis hin zur Erdbebenaktivität muss genauestens abgestimmt sein, damit Leben überleben kann. Der Zufall, dass all diese Dinge zusammenspielen, ist unvorstellbar. Die kleinste Abweichung bedeutet Chaos und Vernichtung von Leben. Mit so viel Design, ist schwer zu glauben, dass wir einfach nur ein Unfall oder Zufall sind. Tatsächlich beruht die kürzliche Konvertierung des Top-Atheisten und Philosoph Antony Flew zum Theism (Gottesglaube) Großteils auf diesem Argument!

Darüber hinaus deckt das teleologische Argument das Defizit der Evolutionstheorie auf und demonstriert damit Gottes Existenz. Die Intelligent Design Bewegung in der Wissenschaft wendet die Informationstheorie in Lebenssystemen an und zeigt damit, dass der Zufall nicht einmal ansatzweise die Komplexität des Lebens erklären kann. Tatsächlich sind einzellige Bakterien so komplex, dass sie, wenn nicht alle ihre Einzelteile gleichzeitig zusammenarbeiten würden, sie keine Überlebenschance hätte. Das bedeutet, dass sich diese Teile nicht durch Zufall entwickeln konnten. Darwin erkannte, dass das eines Tages ein Problem darstellen wird, nur indem er in das menschliche Auge schaute. Er wusste noch nicht einmal, dass sogar einzellige Kreaturen viel zu komplex sind, um sie ohne Schöpfer erklären zu können! Dispensationalismus ist eine Methode, um die Geschichte zu interpretieren, die Gottes Werk und Sinn gegenüber der Menschheit in verschiedene Zeitperioden einteilt. Normalerweise gibt es sieben Dispensierungen, obwohl manche Theologen auch von neun sprechen. Andere zählen nur drei oder aber auch so viele wie dreizehn Dispensierungen. In diesem Artikel limitieren wir uns auf die sieben Basisdispensierungen, die wir in der Bibel finden.

Die erste Dispensierung wird Dispensierung der Unschuld genannt (1.Mose 12,28-30 und 2,15-17). Diese Dispensierung umfasst die Periode von Adam und Eva im Garten Eden. Hier waren Gottes Anordnungen (1) die Erde mit Kindern zu befüllen, (2) sich die Erde untertan zu machen, (3) die Tiere zu beherrschen, (4) sich um den Garten zu kümmern und (5) nicht die Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen. Gott warnte vor der Todesstrafe im physischen und spirituellen Sinn bei Ungehorsam. Diese Dispensierung war kurzlebig und wurde durch Adams und Evas Ungehorsam, indem sie die verbotene Frucht aßen, beendet und sie wurden aus dem Garten geworfen.

Die zweite Dispensierung wird Dispensation des Gewissens (od. moralische Verantwortung) genannt und dauerte ca. 1656 Jahre von Adam und Evas Vertreibung aus dem Garten Eden bis zur Sintflut (1.Mose 3,8-8,22). Diese Dispensierung demonstriert, was der Mensch tut, wenn er allein auf seinen eigenen Willen und Gewissen gestellt ist, welche durch die ererbte, sündige Natur verdorben sind. Die fünf Hauptfaktoren dieser Dispensierung sind (1) ein Fluch gegenüber der Schlange, (2) eine Veränderung der Fraulichkeit und Geburt, (3) ein Fluch gegenüber der Natur, (4) die Notwendigkeit, dass der Mensch Lebensmittel produziert und (5) das Versprechen von Christus als der Samen, der den Kopf der Schlange (Satan) verletzen wird.

Die dritte Dispensierung ist die Dispensierung der Menschlichen Regierung, die in 1.Mose 8 begann. Gott hatte das Leben auf der Erde mit der Sintflut zerstört und rettete nur eine Familie, um die menschliche Rasse durch sie neu auszubauen. Gott machte die folgenden Versprechen:

1. Gott wird die Erde nicht mehr verfluchen.
2. Noah und seine Familie sollten die Erde bevölkern.
3. Sie sollen über die Tiere herrschen.
4. Sie dürfen Fleisch essen.
5. Das Gesetz für die Todesstrafe wurde etabliert.
6. Es wird keine weltweite Flut mehr geben.
7. Das Zeichen von Gottes Versprechen soll der Regenbogen sein.

Noahs Nachfahren haben sich nicht verbreitet und die Erde bevölkert, wie Gott befohlen hatte, somit konnten sie ihre Verantwortung dieser Dispensierung nicht nachkommen. Etwa 325 Jahre nach der Sintflut fingen die Einwohner der Erde an, einen Turm zu bauen, ein großes Monument ihrer Solidarität und ihres Stolzes (1.Mose 11,7-9). Gott stoppte diese Konstruktion und schuf unterschiedliche Sprachen und erzwang seinen Befehl die Erde zu bevölkern. Das Ergebnis war der Aufstieg von verschiedenen Nationen und Kulturen. Von diesem Zeitpunkt an gab es menschliche Regierungen.

Die vierte Dispensierung, genannt Dispensierung des Versprechens, begann mit der Berufung von Abraham, setzte sich durch das Leben der Patriarchen fort und endete mit dem Auszug des jüdischen Volks aus Ägypten, insgesamt eine Zeitperiode von ca. 430 Jahren. Während dieser Dispensierung entwickelte Gott eine große Nation, die er als sein Volk auserwählt hat (1.Mose 12,1 – 2.Mose 19,25).

Das Basisversprechen dieser Dispensation war der Bund mit Abraham. Hier sind ein paar der Hauptpunkte dieses bedingungslosen Bunds:

1. Von Abraham würde eine große Nation aufsteigen, die Gott mit natürlicher und spirituellem Wohlergehen segnen würde.
2. Gott würde Abrahams Namen groß machen.
3. Gott würde diejenigen segnen, die Abrahams Nachfahren segnen und die verfluchen, die sie verfluchen.
4. In Abraham werden alle Familien der Erde gesegnet. Das ist durch Jesus Christus und sein Erlösungswerk erfüllt worden.
5. Das Zeichen dieses Bunds ist die Beschneidung.
6. Dieser Bund, welcher für Isaak und Jakob wiederholt wurde, bezieht sich nur auf das hebräische Volk und die zwölf Stämme von Israel.

Die fünfte Dispensierung wird Dispensierung des Gesetzes genannt. Sie dauerte fast 1500 Jahre, vom Auszug aus Ägypten bis nach Jesus Christus Tod und weiter. Diese Dispensierung wird bis ins Millennium mit ein paar Modifizierungen fortgesetzt. Während der Dispensierung des Gesetzes handelte Gott insbesondere mit dem jüdischen Volk durch den mosaischen Bund, oder dem Gesetz, welches in 2.Mose 19-23 zu finden ist. Diese Dispensierung beinhaltet die Tempelverehrung geführt durch Priester und die Propheten, die als Sprachrohr von Gott fungierten. Aufgrund des Ungehorsams der Menschen gegenüber dem Bund, verloren die Stämme das gelobte Land und gerieten in Gefangenschaft.

Die sechste Dispensierung, die, in der wir heute leben, ist die Dispensierung der Gnade. Sie begann mit den neuen Bund durch das Blut Christus (Lukas 22,20). Das „Zeitalter der Gnade“ oder „Kirchenzeitalter“ findet zwischen der 69. und 70. Woche in Daniel 9,24 statt. Es begann mit dem Tod von Christus und endet mit der Entrückung der Kirche (1.Thessalonicher 4). Diese Dispensierung ist weltweit und beinhaltet Juden und Heiden. Während dieser Dispensierung der Gnade trägt der Mensch die Verantwortung, an Christus, den Sohn Gottes, zu glauben (Johannes 3,18). Hier wohnt der Heilige Geist in den Gläubigen und spendet Trost (Johannes 14,16-26). Diese Dispensierung dauert über 2000 Jahre und niemand weiß, wann sie enden wird. Wir wissen, dass sie bei der Entrückung aller Gläubigen von der Erde in den Himmel mit Christus, enden wird. Nachfolgend an die Entrückung soll Gott seine Urteile über die Erde kommen lassen, die sieben Jahre dauern.

Die siebte Dispensierung nennt man tausendjähriges Königreich von Christus, welches natürlich 1000 Jahre dauern wird, wenn Christus selbst die Erde regiert. Dieses Königreich wird die Prophezeiungen an das jüdische Volk erfüllen, dass Christus als ihr König zurückkehren wird. Die einzigen Menschen, denen Einlass in dieses Königreich gewährt wird, sind die wiedergeborenen Christen aus dem Zeitalter der Gnade und die gerechten Überlebenden aus der siebenjährigen Tribulation. Es werden keine nicht erlösten Menschen ins Königreich kommen. Satan wird für 1000 Jahre eingesperrt. Diese Periode endet mit dem finalen Gericht (Offenbarung 20,11-14). Die alte Welt wird durch Feuer zerstört und ein neuer Himmel und eine neue Erde beginnen lt. Offenbarung 21 und 22.


Zurück zur deutschen Startseite

Was sind die sieben Dispensierungen?