Ist Scientology christlich oder eine Sekte?



 

Frage: "Ist Scientology christlich oder eine Sekte?"

Antwort:
Scientology ist schwer, als Religion zusammenzufassen. Scientology wurde durch einige Hollywood Berühmtheiten populär. Es wurde 1953 durch den Beststellerautor L. Ron Hubbard gegründet, nur vier Jahre nachdem er gesagt hatte: „Ich würde gern eine Religion starten, dort ist wo das Geld ist.“ Und so wurde er reich und Hubbard wurde Multimillionär.

Scientology lehrt, dass der Mensch ein unsterbliches Wesen (genannt “Thetan”) ist, nicht von diesem Planeten stammt und dass Materie, Energie, Raum und Zeit (Matter, Energy, Space, Time = MEST) den Menschen gefangen halten. Die Rettung für einen Scientologen wird durch einen Prozess, den man „Auditing“ bezeichnet, erreicht und hierbei werden sog. „Engramme“ (Erinnerungen aus vergangenen Leiden und aus dem Unterbewussten, welches eine Energieblockade hervorruft) entfernt. Auditing ist ein langer Prozess und kann hunderte von Euro kosten. Wenn endlich alle Engramme entfernt sind, kann der Thetan wieder MEST kontrollieren, anstatt Davon kontrolliert zu werden. Bis zur Rettung wird jeder Thetan immer wieder wiedergeboren.

Scientology ist eine sehr teure Religion. Jeder Aspekt von Scientology ist mit einer Gebühr verbunden. Darum sind die Kirchenreihen nur mit Wohlhabenden gefüllt. Es ist auch eine sehr strenge Religion und bestraft solche, die sich ihrer Lehre oder Gemeinschaft abwenden wollen. Die „Schriften“ sind einzig und allein Lektüre und Lehren von L. Ron Hubbard.

Obwohl Scientologen behaupten mit dem Christentum kompatibel zu sein, wiederspricht die Bibel jedem einzelnen ihrer Glaubensüberzeugungen. Die Bibel lehrt, dass Gott der Herrscher und Schöpfer des Universums ist (1. Mose 1,1); die Menschheit wurde von Gott geschaffen (1. Mose 1,27); die einzig mögliche Rettung ist durch die Gnade durch den Glauben an die Erlösung durch Jesus Christus (Philipper 2,8); Rettung ist ein kostenloses Geschenk, das der Mensch sich nicht verdienen kann (Epheser 2,8-9); und Jesus Christus lebt und sitzt heute und jetzt an der Rechten von Gott dem Vater (Apostelgeschichte 2,33; Epheser 1,20; Hebräer 1,3) und wartet auf die Zeit Seine Leute zu sich in den Himmel zu holen. Alle anderen werden in eine sehr reale Hölle geworfen und für die Ewigkeit von Gott separiert sein (Offenbarung 20,15).

Scientology lehnt die Existenz des Gottes der Bibel, dem Himmel und der Hölle kategorisch ab. Für einen Scientologen war Jesus lediglich ein guter Lehrer, der leider irrtümlicher Weise getötet wurde. Scientology unterscheidet sich in allen maßgeblichen Lehren vom biblischen Christentum.

Ein paar wichtige Unterschiede fassen wir untenstehend zusammen:

Gott: Scientology glaubt, dass es mehrere Götter gibt und dass einige Götter über anderen Göttern stehen. Das bibelfundierte Christentum andererseits erkennt nur einen wahren Gott an, der sich uns selbst offenbart hat durch die Bibel und Jesus Christus. Diejenigen, die an Ihn glauben, können nicht das fehlerhafte Konzept über Gott aus der scientologischen Lehre akzeptieren.

Jesus Christus: Wie andere Sekten auch, leugnet Scientology die Göttlichkeit von Christus. Anstelle eines biblischen Blickwinkels auf wer Christus ist und was Er getan hat, werden ihm Charakteristika eines niederen Gottes zugeschrieben, der über die Zeit einen legendären Status erworben hat. Die Bibel ist sehr eindeutig, dass Jesus der zu Fleisch gewordene Gott war und aufgrund Seiner Inkarnation (Fleischwerdung) als Opfer für unsere Sünden eintreten konnte. Es ist durch den Tod Jesu und Seiner Auferstehung, dass wir das ewige Leben im Himmel haben dürfen (Johannes 3,16).

Sünde: Scientology glaubt an das angeborene Gute im Menschen und lehrt, dass es verachtenswert und extrem abwertend ist, Menschen zu sagen, dass ihre Taten sündig sind und sie bereuen müssen. An der anderen Hand lehrt die Bibel, dass der Mensch ein Sünder ist und seine einzige Hoffnung für ihn ist, Jesus Christus als Herren und Retter anzunehmen (Römer 6,23).

Rettung: Scientology glaubt an Wiedergeburt und, dass die persönliche Rettung in einer Lebenszeit die Freiheit darstellt im Zyklus von Geburt und Tod im Zusammenhang mit Wiedergeburt. Sie glauben, dass alle religiösen Glaubensrichtungen ein universeller Weg zu Weisheit, Verständnis und Rettung ist. Im Gegensatz dazu sagt die Bibel, dass es nur einen Weg der Rettung durch Jesus Christus gibt. Jesus selbst sagte: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Licht, keiner kommt zum Vater denn durch mich.“ (Johannes 14,6)

Wenn wir Scientology mit der Bibel vergleichen, sehen wir wie wenig - wenn überhaupt etwas – die beiden gemeinsam haben. Scientology führt nur weg von Gott und dem ewigen Leben. Scientology, obwohl sie oft ihren Glauben in christlich klingende Sprache verhüllt, stellt sich diametral gegen das Christentum und jedem christlichen Glauben.

Scientology ist klar und definitiv nicht christlich.


Zurück zur deutschen Startseite

Ist Scientology christlich oder eine Sekte?