Ist ein rückfällig gewordener Christ weiterhin erlöst?


Frage: "Ist ein rückfällig gewordener Christ weiterhin erlöst?"

Antwort:
Diese Frage wurde über die Jahre endlos diskutiert. Der Begriff rückfälliger Christ taucht im Neuen Testament nicht auf und wird im Alten Testament sinngemäß primär über Israel verwendet. Die Juden kehrten Gott ständig den Rücken und rebellierten gegen sein Wort, obwohl sie Gottes erwähltes Volk waren (Jeremia 8,9). Deshalb mussten sie für ihre Sünden immer und immer wieder Opfergaben erbringen, um die Beziehung zu Gott, den sie beleidigt hatten, wieder herzustellen. Der Christ allerdings verfügt über das perfekte und ein für allemal gültige Opfer von Christus und braucht keine weiteren Opfer für seine Sünde zu erbringen. Gott selbst hat für uns die Erlösung erzielt (2. Korinther 5,21), und weil wir durch ihn gerettet sind, kann ein wahrer Christ nicht so weit vom Glauben abfallen, dass er nicht zurückfinden könnte.

Christen sündigen durchaus (1. Johannes 1,8), aber das christliche Leben wird nicht von einem Leben voller Sünde charakterisiert. Gläubige sind eine neue Kreatur (2. Korinther 5,17). Wir haben den Heiligen Geist in uns, der die guten Früchte produziert (Galater 5,22-23). Ein christliches Leben sollte ein verändertes Leben sein. Christen haben die Vergebung, egal wie oft sie sündigen, aber gleichzeitig sollten Christen ein immer heiliger werdendes Leben führen, indem sie immer näher an Gott heranwachsen und mehr wie Christus werden. Wir sollten ernsthafte Zweifel hegen, wenn eine Person behauptet, ein Christ zu sein und ein Leben führt, welches das Gegenteil besagt. Ja, ein wahrer Gläubiger, der temporär immer wieder in Sünde verfällt, ist weiterhin erlöst, aber zugleich ist eine Person, deren Leben durch Sünde kontrolliert wird, kein wahrer Christ.

Was ist mit Leuten, die Christus ablehnen? Die Bibel erklärt uns: Wenn eine Person Christus ablehnt, kannte sie Christus von Anfang an nicht wirklich. „Sie sind von uns ausgegangen, aber sie waren nicht von uns. Denn wenn sie von uns gewesen wären, so wären sie ja bei uns geblieben; aber es sollte offenbar werden, dass sie nicht alle von uns sind.“ (1. Johannes 2,19). Eine Person, die Christus ablehnt und dem Glauben den Rücken kehrt, zeigt damit, dass sie nie zu Christus gehört hat. Diejenigen, die zu Christus gehören, bleiben bei Christus. Die, die sich von ihrem Glauben distanzieren, hatten von vorn herein keinen. „Sind wir mit gestorben, so werden wir mit leben; dulden wir, so werden wir mit herrschen; verleugnen wir, so wird er uns auch verleugnen; sind wir untreu, so bleibt er treu; denn er kann sich selbst nicht verleugnen.“ (2. Timotheus 2,11-13).

English
Zurück zur deutschen Startseite

Ist ein rückfällig gewordener Christ weiterhin erlöst?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen