Wann ist die richtige Zeit für Ehe?


Frage: "Wann ist die richtige Zeit für Ehe?"

Antwort:
Die richtige Zeit für die Ehe ist von Person zu Person unterschiedlich und hängt von der jeweiligen Situation ab. Faktoren sind die Reife und Lebenserfahrung; manche Leute sind mit 18 Jahren schon zum Heiraten bereit, andere sind es nie. Wie die Scheidungsrate zeigt (in USA z. B. über 50 %), ist es offensichtlich, dass ein Großteil unserer Gesellschaft die Ehe nicht als lebenslange Verpflichtung ansieht. Allerdings ist das die Sichtweise der Welt, die gewöhnlich der Gottes widerspricht (1. Korinther 3,18).

Ein starkes Fundament ist unerlässlich für eine erfolgreiche Ehe und sollte geklärt werden, bereits man ein Date oder eine Verabredung angeht. Unser christliches Leben sollte viel mehr umfassen als nur sonntags zur Kirche zu gehen und sich in einer Bibelstunde einzubringen. Wir brauchen eine persönliche Beziehung mit Gott, die allein durch den Glauben an und das Vertrauen auf Jesus Christus kommt. Wir müssen uns selbst über Ehe informieren, Gottes Willen suchen, bevor wir eintauchen in die Gewässer der Ehe. Man muss wissen, was die Bibel über Liebe, Verpflichtung, sexuelle Beziehung, die Rolle zwischen Mann und Frau und die Erwartungen von Gott an uns sagt, bevor wir an Heirat denken. Es ist auch sehr wichtig, wenigstens ein christliches Ehepaar als Vorbild zu haben. Ein älteres Paar kann Fragen darüber beantworten, was zu einer erfolgreichen Ehe gehört, wie man Intimität schafft (über die körperliche hinaus), warum der Glaube unersetzlich ist, usw.

Ein künftiges Ehepaar muss auch sicherstellen, dass es sich gegenseitig genau kennt. Man sollte die Sichtweise des anderen über Ehe, Finanzen, Schwiegereltern, Kinder, Disziplin, Aufgaben von Mann und Frau kennen, wer in der Ehe außer Haus arbeitet – einer oder beide, und wie reif der andere spirituell ist. Viele Paare heiraten und verlassen sich auf das Wort des Partners, dass er/sie ein Christ ist, um später herauszufinden, dass es nur ein Lippenbekenntnis war. Jedes Paar, das über eine Ehe nachdenkt, sollte eine christliche Beratung z. B. bei einem Pastor aufsuchen. Viele Pastoren werden gar keine Ehe schließen, wenn er sich nicht mindestens ein paar Mal zur Beratung mit dem Paar getroffen hat.

Die Ehe ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern ein Bund mit Gott. Es ist das Versprechen bis zum Ende des Lebens bei der anderen Person zu bleiben, egal ob der Partner reich, arm, gesund, krank, übergewichtig oder langweilig ist. Eine christliche Ehe muss jeden Umstand aushalten können, inklusive Streit, Zorn, Zerstörung, Desaster, Depression, Verbitterung, Abhängigkeit, Einsamkeit. Eine Ehe sollte niemals mit dem Gedanken eingegangen werden, dass Scheidung eine Option wäre – nicht einmal als letzter Strohhalm. Die Bibel sagt uns, dass durch Gott alle Dinge möglich sind (Lukas 18,27) und dies beinhaltet definitiv die Ehe. Wenn das Paar von vornherein die Entscheidung trifft, der Ehe verpflichtet zu bleiben und Gott an erste Stelle stellt, wird Scheidung keine unvermeidliche Lösung aus einer elenden Situation sein.

Es ist wichtig daran zu denken, dass Gott uns unsere Herzenswünsche erfüllt, aber das geht nur dann, wenn sein Herzenswunsch für uns mit unserem übereinstimmt. Paare heiraten oft, weil es sich einfach „richtig anfühlt“. In der ersten Zeit des Verliebtseins und sogar noch in der Ehe sieht man die andere Person auf sich zukommen und hat Schmetterlinge im Bauch. Die Romanze ist am Höhepunkt und man erlebt das Gefühl der „großen Liebe“. Viele erwarten, dass dieses Gefühl für immer anhalten wird. Die Realität ist aber, dass es nicht so bleiben wird. Das Resultat daraus ist oft Enttäuschung und sogar Scheidung, wenn die Gefühle abnehmen. Aber diejenigen, die erfolgreiche Ehen führen, wissen, dass die Begeisterung für die Gemeinschaft mit dem anderen nicht enden muss. Stattdessen werden die Schmetterlinge gegen tiefere Liebe, stärkere Bindung, eine noch solidere Basis und eine unzerstörbare Sicherheit eingetauscht.

Die Bibel macht klar, dass die Liebe nicht auf Gefühlen basiert. Das wird offenkundig, wenn wir lesen, dass wir unsere Feinde lieben sollen (Lukas 6,35). Wahre Liebe ist nur möglich, wenn wir dem Heiligen Geist erlauben durch uns zu arbeiten, die Frucht unserer Erlösung zu kultivieren (Galater 5,22-23). Es ist eine Entscheidung, die wir jeden Tag aufs Neue treffen müssen, wir müssen gegenüber uns selbst und unserem Egoismus sterben und Gott durch uns scheinen lassen. Paulus sagt uns in 1. Korinther 13,4-7, wie wir andere lieben sollen: „Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.“ Wenn wir bereit sind, jemanden so zu lieben, wie es in 1. Korinther 13,4-7 beschrieben ist, dann ist es die richtige Zeit für die Ehe.

English
Zurück zur deutschen Startseite

Wann ist die richtige Zeit für Ehe?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen