Was bedeuten die Opferhöhen in der Bibel?



 

Frage: "Was bedeuten die Opferhöhen in der Bibel?"

Antwort:
Opferhöhen, sind ganz einfach Orte des Gottesdienstes auf erhöhtem Boden oder erhöhten Altären im flachen Land, wie z.B. in einem Tal. Opferhöhen waren ursprünglich der Götzenverehrung gewidmet (4.Mose 33,52; 3.Mose 26,30), besonderes unter den Moabitern (Jesaja 16,12). Diese Schreine hatten oft einen Altar und ein heiliges Objekt, wie eine Steinsäule oder Holzpfahl in unterschiedlichsten Formen, die das Objekt der Gottesverehrung waren (Tiere, Konstellationen, Götter und Göttinnen sowie Fruchtbarkeitsgötter).

Die Israeliter, die sich ständig von Gott abkehrten, übten die Verehrung von Molch und bauten Opferhöhen für Baal (Jeremia 32,35). Obwohl Salomon für Gott in Jerusalem einen Tempel erbauen ließ etablierte er später götzenverehrende Opferhöhen für seine ausländischen Frauen, außerhalb von Jerusalem und betete die Götzen mit ihnen an, was dazu führte, dass er sein Königreich verlor (1.Könige 11,11). Die Menschen brachten vor dem Tempelbau immer noch Opfer an heidnischen Opferhöhen und Salomon schloss sich ihnen an. Nachdem ihm der Herr in einem Traum erschienen ist, kehrte der König nach Jerusalem zurück und bereitete Opfergaben; allerdings pendelte er weiterhin zwischen den beiden Orten der Anbetung hin und her.

Nicht alle Opferhöhen waren der Götzenverehrung gewidmet. Sie spielten auch eine große Rolle beim Gottesdienst der Israeliter. Die früheste biblische Erwähnung dieser Anbetungsstätten, die später „Opferhöhe“ genannt wurden, finden wir in 1.Mose 12,6-8, wo Abraham dem Herrn einen Altar baute. Abraham bauten einen Altar in der Region Morija und war bereit dort seinen Sohn zu opfern (1.Mose 22,1-2). Überlieferungen zufolge wird allgemein angenommen, dass diese Opferhöhe der Ort des später erbauten Tempels in Jerusalem war. Jakob richtet einen Stein in Bethel auf (1.Mose 28,18-19) und Moses traf Gott auf dem Berg Sinai (2.Mose 19,1-3). Josua richtete Steine auf, nachdem er den Jordan überquerte (Josua 4,20) und betrachtete diese als Opferhöhe, weil die Israeliter „auf trockenem Boden“ waren. Der Prophet Samuel besuchte regelmäßig Opferhöhen (1.Samuel 7,16). Opferhöhen als Stellen der Götzenverehrung (Richter 3,19) hielten sich bis in die Periode von Elia (1.Könige 18,16-40). Gott nannte nur eine Opferhöhe, wo Opfergaben erlaubt waren und das was der Tempel in Jerusalem (2.Chronik 3,1). Gott befahl, dass alle anderen Opferhöhen zerstört werden. König Josia zerstörte sie in 2.Könige 22-23.


Zurück zur deutschen Startseite

Was bedeuten die Opferhöhen in der Bibel?