settings icon
share icon
Frage

Was sind die unterschiedlichen Namen und Titel für Jesus Christus?

Antwort


Es gibt ca. 200 Namen und Titel für Christus in der Bibel. Die folgenden sind die bekanntesten Namen und Titel, in organisiert drei Teile; Namen, die die Natur von Christus reflektieren, seine Position in der Dreifaltigkeit von Gott und seinen Dienst auf der Erde für uns.

Die Natur von Christus
Eckstein: (Epheser 2,20) – Jesus ist der Eckstein eines Gebäudes, welches die Kirche (die Gemeinde) ist. Er hält die Juden und Heiden, Männer und Frauen zusammen – alle Heiligen aus allen Zeiten und Orten in einem Bauwerk, aufgebaut aus Glauben an ihn, den alle teilen.

Erstgeborener vor aller Schöpfung: (Kolosser 1,15) – Christus ist nicht das erste, was Gott geschaffen hat, wie manche fälschlicherweise behaupten, weil Vers 16 sagt, dass alle Dinge durch ihn (Christus) und für ihn geschaffen wurden. Es bedeutet, dass Christus den Rang bzw. die Vorrangstellung eines Erstgeborenen hat, dass er den höchsten Rang im Universum trägt; er ist über alle anderen gestellt und an der Spitze aller Dinge.

Haupt der Gemeinde: (Epheser 1,22; 4,15; 5,23) – Jesus Christus, kein König, kein Papst, ist das einzige Kirchenoberhaupt, der souveräne Herrscher der Kirche – derjenigen, für die er gestorben ist und die ihren Glauben um Erlösung in ihn allein setzen.

Der Heilige: (Apostelgeschichte 3,14; Psalm 16,10) – Christus ist heilig, in seiner göttlichen wie auch menschlichen Natur und er ist der Brunnen der Heiligkeit für sein Volk. Durch seinen Tod werden wir heilig und rein vor Gott.

Richter: (Apostelgeschichte 10,42; 2. Timotheus 4,8) – Der Herr Jesus wurde von Gott dazu bestimmt, die Welt zu richten und die Belohnungen der Ewigkeit auszuteilen.

König aller Könige und Herr aller Herren: (1. Timotheus 6,15; Offenbarung 19,16) –Jesus hat die Herrschaft und alle Autorität über die Erde, über alle Könige und Anführer und keiner kann ihn daran hindern, sein Ziel zu erreichen. Er führt sie, so wie er es wünscht.

Licht der Welt: (Johannes 8,12) – Jesus kam in eine Welt, die von Sünde verdunkelt war und brachte das Licht des Lebens und der Wahrheit durch seine Taten und Worte. Denjenigen, die an ihn glauben, werden durch ihn die Augen geöffnet und sie wandeln im Licht.

Friede-Fürst: (Jesaja 9,5) – Jesus kam nicht, um Frieden in die Welt zu bringen, wie in Abwesenheit von Krieg, sondern Friede zwischen Gott und Mensch, die durch Sünde getrennt waren. Er starb, um Sünder mit einem heiligen Gott zu vereinen.

Gottes Sohn: (Lukas 1,35; Johannes 1,49) – Jesus ist der „eingeborene Sohn des Vaters (Johannes 1,14). 42 mal wird im Neuen Testament Gottes Sohn erwähnt und bestätigt die Göttlichkeit von Christus.

Menschensohn: (Johannes 5,27) – Als Kontrast zu „Gottes Sohn” bestätigt dieser Ausdruck die Menschlichkeit von Christus, welche neben der Göttlichkeit existiert.

Wort: (Johannes 1,1; 1. Johannes 5,7-8) – Das Wort ist die zweite Person des dreifaltigen Gottes, der sagte und es wurde getan, der alles aussprach und hierdurch die Welt aus dem Nichts schuf, der am Anfang mit Gott dem Vater war und Gott war und durch den alle Dinge geschaffen wurden.

Wort Gottes: (Offenbarung 19,12-13) – Das ist der Name für Christus, der allen unbekannt sein wird, außer ihm selbst. Er bezeichnet das Mysterium seiner göttlichen Person.

Wort des Lebens: (1. Johannes 1,1) – Jesus sprach nicht nur Worte, die zum ewigen Leben führten, sondern gemäß diesem Vers ist er das Wort des Lebens, mit Bezug auf das ewige Leben von Freude und Erfüllung, das er anbietet.

Seine Position in der Dreifaltigkeit
A und O (Alpha und Omega): (Offenbarung 1,8; 22,13) – Jesus erklärte, dass er der Anfang und das Ende aller Dinge ist, ein Verweis auf keinen anderen als den wahren Gott. Diese Aussage über seine ewige Existenz konnte nur auf Gott zutreffen.

Immanuel: (Matthäus 1,23) – Wörtlich „Gott mit uns.” Jesaja und auch Matthäus bestätigen, dass der Christus, der in Bethlehem geboren werde, Gott selbst sein werde, der in der Gestalt eines Menschen auf die Erde komme, um unter seinem Volk zu leben.

Ich bin: (Johannes 8,58, 2. Mose 3,14) – Als sich Jesus selbst diesen Titel zuschrieb, versuchten die Juden ihn wegen Blasphemie zu steinigen. Sie verstanden, dass er verkündete, der ewige Gott zu sein, der unveränderliche Jehova des Alten Testaments.

Herr über alle: (Apostelgeschichte 10,36) – Jesus ist der überlegene Herrscher über die Welt und aller Dinge darauf, von allen Nationen und besonders von allen Menschen nach Gottes Wahl, Heiden und Juden gleichermaßen.

Der Wahrhaftige: (1. Johannes 5,20) – Dies ist die deutliche Erklärung, dass Jesus, als der wahre Gott, nicht nur göttlich, sondern der Göttliche ist. Da die Bibel lehrt, dass es nur einen Gott gibt, kann dies nur den Teil von Christus in der Dreifaltigkeit beschreiben.

Sein Dienst auf Erden
Anfänger und Vollender des Glaubens: (Hebräer 12,2) – die Erlösung wird durch den Glauben, ein Geschenk Gottes (Epheser 2,8-9), erlangt und Jesus ist der Gründer unseres Glaubens und schlussendlich auch der Vollstrecke dessen. Von Anfang bis zum Ende ist er die Quelle und der Bewahrer unseres Glaubens, der uns erlöst.

Brot des Lebens: (Johannes 6,35; 6,48) – So wie Brot Leben im körperlichen Sinn erhält, so ist Jesus das Brot, das ewiges Leben gibt. Gott stellte Manna in der Wüste bereit, um sein Volk zu ernähren, und er stellte Jesus bereit, um uns durch seinen für uns zerschlagenen Körper ewiges Leben zu geben.

Bräutigam: (Matthäus 9,15) – Das Bild von Christus als Bräutigam und der Kirche als Braut zeigt uns die besondere Beziehung, die wir mit ihm haben, auf. Wir sind durch den Bund der Gnade aneinander gebunden, der nicht gebrochen werden kann.

Erlöser: (Römer 11,26) – So wie die Israeliten Gott brauchten, um von der Gefangenschaft aus Ägypten erlöst zu werden, so ist Christus unser Erlöser aus der Gefangenschaft der Sünde.

Der gute Hirte: (Johannes 10,11.14) – In der Zeit der Bibel war ein guter Hirte bereit, sein Leben zu riskieren, um seine Schafe vor Raubtieren zu beschützen. Jesus gab sein eigenes Leben für seine Schafe hin und er kümmert sich um uns und hegt und pflegt uns.

Hohepriester: (Hebräer 2,17) – Der jüdische Hohepriester betrat den Tempel einmal im Jahr, um Buße zu tun für die Sünden des Volkes. Jesus erbrachte dieses Opfer für sein Volk ein für alle Mal am Kreuz.

Lamm Gottes: (Johannes 1,29) – Gottes Gesetz erforderte das Opfer eines unversehrten, reinen Lammes als Sühne für Sünde. Jesus wurde dieses Lamm, welches gottergeben zum Schlachten geführt wurde; Er zeigte seine Geduld in seinem Leiden und in seiner Bereitschaft, für die Seinen zu sterben.

Mittler: (1. Timotheus 2,5) – Ein Mittler geht zwischen zwei Parteien, um sie zu versöhnen. Christus ist der einzige Mittler, der Mensch und Gott versöhnen kann. An Maria oder andere Heilige zu beten ist Gotteslästerung, weil dies die wichtigste Rolle von Christus umgeht und die Rolle des Mittlers jemandem anderen zugesteht.

Fels: (1. Korinther 10,4) – So wie lebensnotwendiges Wasser aus dem Felsen floss, den Moses in der Wüste schlug, so ist Jesus der Fels, aus dem das lebendige Wasser des ewigen Lebens fliest. Er ist der Fels, auf dem wir unser spirituelles Haus bauen, damit es kein Sturm erschüttern kann.

Auferstehung und Leben: (Johannes 11,25) – Jesus verkörpert das Mittel, um Sünder zum ewigen Leben auferstehen zu lassen, so wie er auferstanden ist aus dem Grab. Unsere Sünde ist mit ihm begraben, und wir sind auferstanden, um in einem neuen Leben zu wandeln.

Retter/Heiland: (Matthäus 1,21; Lukas 2,11) – Er erlöst/rette sein Volk, indem er stirbt, um sie zu erlösen; indem er ihnen den Heiligen Geist gibt, um sie mit seiner Kraft zu erneuern, indem er sie befähigt, ihre spirituellen Feinde zu überwinden, indem er sie durch Versuchungen, Probleme und den Tod führt und indem er sie am letzten Tag auferstehen lässt.

Wahrer Weinstock: (Johannes 15,1) – Der wahre Weinstock versorgt seine Äste (die Gläubigen) mit allem, was sie brauchen, um die Früchte (des Heiligen Geistes) hervorbringen zu können - dem lebendigen Wasser der Erlösung und Nahrung aus dem Wort.

Weg, Wahrheit, Leben: (Johannes 14,6) – Jesus ist der einzige Weg zu Gott, die einzige Wahrheit in einer Welt voll Lügen und die einzige wahre Quelle des ewigen Lebens. Er verkörpert alle drei im temporären wie auch ewigen Sinn.



English



Zurück zur deutschen Startseite

Was sind die unterschiedlichen Namen und Titel für Jesus Christus?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries