Was ist Moraltheologie?



 

Frage: "Was ist Moraltheologie?"

Antwort:
Moraltheologie ist ein Begriff, der von der römisch-katholischen Kirche verwendet wird, um das Studium, über wie ein Mensch leben muss, zu beschreiben, um vor Gott Gunst und Präsenz zu erhalten. Während dogmatische Theologie sich auf die offiziellen Lehre der römisch-katholischen Kirche bezieht, setzt sich Moraltheologie mit dem Ziel des Lebens, und wie dies erreicht werden kann, auseinander. Das Ziel oder der Zweck der Moraltheologie ist – einfach ausgedrückt – zu bestimmen, wie man leben sollte.

Moraltheologie evaluiert Dinge wie Freiheit, Bewusstsein, Liebe, Verantwortung und Gesetz. Moraltheologie versucht generelle Prinzipien aufzustellen, die Personen helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und mit täglichen Lebenssituationen umzugehen, um sich innerhalb der dogmatischen Theologie der Kirche zu bewegen. Moraltheologie ist für die Katholiken ebenso grundlegend, wie für die Protestanten die christliche Ethik. Moraltheologie handelt von den breitgefächerten Lebensfragen und versucht zu definieren, was es bedeutet als römisch-katholischer Christ zu leben. Moraltheologie adressiert verschiedene Methoden des moralischen Urteilsvermögens, die Definition von Richtig und Falsch, Gut und Böse, Sünde und Tugend usw.


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist Moraltheologie?