settings icon
share icon
Frage

Warum ist die Menschlichkeit von Jesus so wichtig?

Antwort


Die Menschlichkeit von Jesus ist von gleichwertiger Bedeutung wie seine Göttlichkeit. Jesus wurde als menschliches Wesen geboren, obwohl er weiterhin vollständig Gott war. Die Vorstellung von der Menschlichkeit Jesu, die mit seiner Gottheit koexistiert, ist für den endlichen Verstand des Menschen schwer zu begreifen. Nichtsdestotrotz ist das Wesen von Jesus eine biblische Tatsache — ganz Mensch und ganz Gott. Es gibt einige, die diese biblische Wahrheit ablehnen und erklären, dass Jesus ein Mensch, aber kein Gott war (Ebionismus). Doketismus ist die Sichtweise, dass Jesus Gott, aber nicht Mensch war. Beide Ansichten sind nicht bibeltreu und falsch.

Jesus musste aus verschiedenen Gründen als menschliches Wesen geboren werden. Einer davon wird in Galater 4,4-5 beschrieben: „Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, auf dass er die, die unter dem Gesetz waren, loskaufte, damit wir die Kindschaft empfingen.“ Nur ein Mensch konnte „unter das Gesetz“ geboren werden. Kein tierisches oder engelhaftes Wesen befindet sich „unter dem Gesetz“. Nur Menschen werden unter das Gesetz geboren und nur ein menschliches Wesen konnte andere Menschen unter dem gleichen Gesetz erlösen. Geboren unter dem Gesetz Gottes; sind alle Menschen schuldig der Missachtung dieses Gesetzes. Nur ein perfekter Mensch — Jesus Christus — konnte das Gesetz auch perfekt einhalten und perfekt erfüllen und uns damit von dieser Schuld befreien. Jesus vollbrachte unsere Erlösung am Kreuz, indem er unsere Sünden gegen seine perfekte Gerechtigkeit eintauschte (2. Korinther 5,21).

Ein weiterer Grund dafür, dass Jesus ganz Mensch sein musste, ist der, dass Gott die Notwendigkeit des Blutvergießens zur Vergebung der Sünden festlegte (3. Mose 17,11; Hebräer 9,22). Das Opferblut von Tieren war nur temporär als Vorahnung auf das Blut des perfekten Gott-Menschen akzeptabel; jedoch unzureichend für eine permanente Wiedergutmachung von Sünden: „Denn es ist unmöglich, durch das Blut von Stieren und Böcken Sünden wegzunehmen.“ (Hebräer 10,4). Jesus Christus, das perfekte Lamm Gottes, opferte seinen menschlichen Körper und vergoss sein menschliches Blut, um die Sünde aller, die an ihn glauben, damit abzudecken. Wenn er nicht menschlich gewesen wäre, wäre das unmöglich gewesen.

Darüber hinaus befähigt die Menschlichkeit Jesu ihn, mit uns in einer Weise in Beziehung zu treten, wie es die Engel oder Tiere niemals können. „Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte mit leiden mit unserer Schwachheit, sondern der versucht worden ist in allem wie wir, doch ohne Sünde.“ (Hebräer 4,15). Nur ein Mensch konnte unsere Schwäche und Versuchungen nachvollziehen und mitfühlen. In seiner Menschlichkeit wurde Jesus genauso wie wir auf die Probe gestellt und daher kann er mit uns mitfühlen und uns helfen. Er wurde in Versuchung geführt; er wurde verfolgt; er war arm; er wurde verachtet, er litt an körperlichen Schmerzen; und er ertrug die Qualen eines anhaltenden und grausamen Todes. Nur ein Mensch konnte diese Dinge erfahren, und nur ein Mensch konnte sie durch Erfahrung vollständig verstehen.

Und schlussendlich musste Jesus als Fleisch und Blut auf die Welt kommen, weil der Glaube an diese Wahrheit eine Voraussetzung für unsere Erlösung ist. Zu erklären, dass Jesus leibhaftig kam, ist ein Kennzeichen für den Geist Gottes, während der Antichrist und alle, die ihm folgen, dies verleugnen werden (1. Johannes 4,2-3). Jesus kam leibhaftig; er kann mit all unseren menschlichen Schwächen sympathisieren; sein menschliches Blut wurde für unsere Sünden vergossen; und er war ganz Gott und ganz Mensch. Das sind biblische Wahrheiten, die man nicht leugnen kann.

English


Zurück zur deutschen Startseite

Warum ist die Menschlichkeit von Jesus so wichtig?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries