Wer war Melchisedek?



 

Frage: "Wer war Melchisedek?"

Antwort:
Melchisedek, dessen Namen “Könige der Gerechtigkeit” bedeutet, war ein König von Salem (Jerusalem) und Priester des allmächtigen Gottes (1. Mose 14,18-20; Psalm 110,4; Hebräer 5,6–11; 6,20—7,28).

Melchisedeks plötzliches Auftauchen und Verschwinden im 1. Buch Mose ist irgendwie mysteriös. Melchisedek und Abraham trafen sich erstmals bei Abrahams Niederlage über Kedor-Laomer und seinen drei Verbündeten. Melchisedek bot Abraham und seinen erschöpften Männern Brot und Wein, als Zeichen der Freundschaft, an. Er segnete Abraham im Namen von El Elyon (Gott, der Höchste) und lobte Gott für den Sieg in der Schlacht für Abraham (1. Mose 14,18-20).

Abraham gab Mechisedek den zehnten Teil aller Dinge, die er zusammen gesammelt hatte. Hierdurch zeigte Abraham, dass er Melchisedek als Priester mit höherem geistlichem Rang als er, anerkannte. In Psalm 110, ein messianischer Psalm und von David geschrieben (Matthäus 22,43), wird Melchisedek als ein Typus Christus präsentiert. Dieses Thema wird im Buch an die Hebräer wiederholt, wo beide Melchisedek und Christus als Könige der Gerechtigkeit und des Friedens tituliert werden. Durch die Benennung von Melchisedek und seiner einmaligen Priesterschaft als Typus zeigt, dass die neue Priesterschaft von Christus der alten levitischen Gesetze überlegen ist, wie auch der Priesterschaft von Aaron (Hebräer 7,1-10).

Manche schlagen vor, dass Melchisedek eine Pre-Inkarnation-Erscheinung von Jesus Christus gewesen sein soll. Das wäre eine mögliche Theorie, wenn man davon ausgeht, dass Abraham schon vorher Besuch hatte; wie 1. Mose 17, wo Abraham den Herrn (El Shaddai) in Form eines Mannes gesehen und mit Ihm gesprochen hat.

Hebräer 6,20 sagt: „Dahinein ist der Vorläufer für uns gegangen, Jesus, der ein Hoher Priester geworden ist in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks.“ Der Begriff „Ordnung“ würde normaler Weise die Nachfolge eines Priesters im Amt bedeuten. Es werden keine erwähnt, aber im langen Zeitraum zwischen Melchisedek und Christus könnte die Abweichung in der Ausdrucksweise geklärt werden, indem man annimmt, dass Melchisedek und Christus dieselbe Person waren. Aber die „Ordnung“ wird ewiglich durch Ihn und Ihn allein bekleidet.

Hebräer 7,3 sagt, dass Melchisedek “ohne Vater, ohne Mutter, ohne Stammbaum und hat weder Anfang der Tage noch Ende des Lebens. So gleicht er dem Sohn Gottes und bleibt Priester in Ewigkeit.“ Die Frage ist, ob der Autor von Hebräer dies wörtlich oder figurativ gemeint hat.

Wenn die Beschreibung im Hebräer wörtlich verstanden wird, ist es wirklich schwierig zu sehen, wie jemand anderer als Jesus Christus für die Beschreibung in Frage kommen könnte. Kein irdischer König „bleibt Priester in Ewigkeit“ und kein menschliches Wesen ist „ohne Vater und Mutter“. Wenn 1.Mose 14 eine göttliche Erscheinung beschreibt, dann ist Gott, der Sohn gekommen, um Abraham zu segnen (1.Mose 14,17–19), erschienen als König der Gerechtigkeit (Offenbarung 19,11;16), König des Friedens (Jesaja 9,6) und Mediator zwischen Gott und Menschen (1.Timotheus 2,5).

Wenn die Beschreibung figurativ, bildlich gemeint ist, dann sind die Details über keinen Stammbaum, kein Anfang und Ende, eine endlose Priesterschaft nur Aussagen, die die Mysteriösität der Person, die Abraham getroffen hat, unterstreichen. In diesem Fall ist das Schweigen in 1. Mose Bericht in Bezug auf diese Details zielgerichtet und dient dazu Melchisedek mit Christus zu vergleichen.

Sind Melchisedek und Jesus dieselbe Person? Man kann beides verargumentieren. Schlussendlich ist Melchisedek ein Typus wie Christus, des Herrn Mission vorhersagend. Aber es wäre auch möglich, dass Abraham, nach einer ermüdenden Schlacht, Jesus selbst getroffen hat und Ihm die Ehre gegeben hat.


Zurück zur deutschen Startseite

Wer war Melchisedek?