Kommen mehr Menschen in den Himmel oder in die Hölle?



 

Frage: "Kommen mehr Menschen in den Himmel oder in die Hölle?"

Antwort:
Die Frage, ob mehr Menschen in den Himmel oder die Hölle kommen, beantwortet Jesus selbst: “Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen. Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!“ (Matthäus 7,13-14).

Nur diejenigen, die Jesus Christus empfangen und an ihn glauben, haben das Recht Kinder Gottes zu sein (Johannes 1,12). Somit erlangt man das Geschenk des ewigen Lebens im Himmel nur durch Jesus Christus, indem man an ihn glaubt. Er sagte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Johannes 14,6). Es ist nicht Mohammed, Buddha oder ein anderer von Menschen kreierter Gott. Es ist nicht für diejenigen, die einen einfachen Weg in den Himmel wollen, während sie weltliche Leben auf der Erde leben. Jesus retten nur diejenigen, die voll und ganz an ihn als Erlöser glauben (Apostelgeschichte 4,12).

Was sind die zwei Pforten in Matthäus 7,13-14? Sie sind der Eingang zu zwei unterschiedlichen „Wegen“. Die breite Pforte führt zu dem breiten Weg; die kleine Pforte führt auf den schmalen Weg. Der schmale Weg ist der göttliche und der breite Weg ist der Weg des nicht göttlichen. Der breite Weg ist der einfache Weg, der attraktiv ist und die Selbstbefriedigung fördert. Er ist tolerant und freizügig. Er ist der Weg der Welt, mit wenigen Regeln, wenigen Restriktionen und wenigen Voraussetzungen. Toleranz gegenüber der Sünde wird ermutigt; Gottes Wort wird nicht studiert und seinem Standard wird keine Beachtung geschenkt. Dieser Weg erfordert keine spirituelle Reife, keinen moralischen Charakter, keinen Einsatz und kein Opfer. Es ist der einfache Weg, der Welt zu folgen „nach der Art dieser Welt, unter dem Mächtigen, der in der Luft herrscht, nämlich dem Geist, der zu dieser Zeit am Werk ist in den Kindern des Ungehorsams“ (Epheser 2,2). Es ist der breite Weg des Mainstreams, der „manchem erscheint ein Weg recht; aber zuletzt bringt er ihn zum Tode“ (Sprüche 14,12).

Diejenigen, die ein Evangelium der Inklusivität, wo “alle Wege in den Himmel führen” lehren, predigen ein völlig anderes Evangelium, als Jesus es predigte. Die Pforte des Egoismus, der Egozentrik, des Stolzes und der „ich bin sowieso ein guter Mensch“-Einstellung ist das breite Tor der Welt, welches in die Hölle führt, nicht der schmale Weg, der zum ewigen Leben führt. Die meisten Menschen verbringen ihr Leben damit der Masse zu folgen, die alle auf dem breiten Weg sind. Sie tun was alle tun und glauben, was alle anderen glauben, sie weichen nicht von der allgemeinen Norm ab und unternehmen wenig Anstrengungen, um sich ein eigenes Urteil zu bilden.

Der schmale Weg ist ein harter und fordernder Weg. Es ist der Weg selbst zu erkennen, dass man sich nicht selbst retten kann und sich auf Jesus Christus allein verlassen muss. Es ist der Weg der Selbstaufgabe und des Kreuzes. Die Tatsache warum so wenige Gottes Weg finden, ist weil er nicht sorgfältig und eifrig gesucht wird. „Ihr werdet mich suchen und finden; dann wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet.“ (Jeremia 29,13).

Der Punkt ist, dass niemand ins Paradies hineinstolpern wird oder sich auf dem schmalen Weg durch Zufall verirren wird. Jemand fragte Jesus: „Herr, meinst du, dass nur wenige selig werden? Er aber sprach zu ihnen: Ringt darum, dass ihr durch die enge Pforte hineingeht; denn viele, das sage ich euch, werden danach trachten, wie sie hineinkommen, und werden's nicht können“ (Lukas 13,23-24).

Viele werden die schmale Pforte suchen, die Pforte der Erlösung, aber “werden‘s nicht können”. Sie sind nicht willig Jesus allein zu vertrauen. Sie sind nicht bereit den Preis zu zahlen. Es ist für sie zu teuer, die Welt aufzugeben. Der Weg von Christus ist der Weg des Kreuzes und der Weg des Kreuzes ist der Weg der Selbstaufgabe. Jesus sagte: „Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach. Denn wer sein Leben erhalten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's erhalten.“ (Lukas 9,23-24).

Jesus weiß, dass viele die breite Pforte und den breiten Weg wählen, welcher zur Zerstörung und in die Hölle führt. Gemäß Matthäus 7,13-14 gibt es keinen Zweifel, dass mehr in die Hölle als in den Himmel kommen werden. Dementsprechend sagte er, dass nur ein paar durch die schmale Pforte gehen werden und mehr den breiten Weg in die Hölle wählen. Die Frage für dich ist also, auf welchem Weg befindest du dich?


Zurück zur deutschen Startseite

Kommen mehr Menschen in den Himmel oder in die Hölle?