Gibt es im Himmel buchstäblich einen Marktplatz oder Straßen aus Gold?



 

Frage: "Gibt es im Himmel buchstäblich einen Marktplatz oder Straßen aus Gold?"

Antwort:
In vielen Liedern und Gedichten kommen die goldenen Pfade des Himmels vor, welche aber in der Bibel schwer zu finden sind. Tatsächlich gibt es darüber nur eine Passage in der Heiligen Schrift, die auf einen Marktplatz (in manchen Bibelübersetzungen auch Straßen oder Pfade) aus Gold verweist, welcher in der Heiligen Stadt ist, dem neuen Jerusalem: „…der Marktplatz der Stadt war aus reinem Gold wie durchscheinendes Glas“ (Offenbarung 21,1 & 21). Also sagt uns dieser Vers, dass es tatsächlich goldene Plätze oder Wege im Himmel geben wird? Und wenn das so ist, warum ist das von Bedeutung in der Bibel?

Das griechische Wort welches mit „Gold“ übersetzt wurde ist chrusion, was gleichbedeutend mit „Gold, goldener Schmuck oder vergoldet“ ist. Also ist die Übersetzung „Gold“ völlig korrekt. Die Probleme entstehen, wenn man versucht zu bestimmen, was in der Bibel wörtlich zu nehmen ist und was figurativ.

Eine gute Faustregel wenn wir die Bibel studieren ist, alles wörtlich zu nehmen, außer es wäre unlogisch das zu tun. Im Kapitel der Offenbarung wirft Johannes nicht einfach nur mit beliebigen Beschreibungen umher. Im ersten Teil von Offenbarung 21 gab er einen Messstab, um die Stadt zu vermessen (Vers 15) und beschreibt das Mauerwerk des Himmels aus Jaspis und die Stadt aus reinem Gold (Vers 18). Er beschreibt auch, dass die Grundsteine der Mauer um die Stadt mit vielerlei Edelsteinen geschmückt sind (19-20). Mit diesen Details im Hinterkopf, passt also die Beschreibung des goldenen Marktplatzes ins Bild.

Warum ist dort also nun der Marktplatz aus Gold? Als erstes sollten wir die Beschaffenheit des Goldes bedenken. Wenn Gold auf der Erde gefunden wird, hat es nicht die Beschaffenheit, die ein Juwelier sich wünscht. Das Gold muss erst eingeschmolzen werden, um Unreinheiten zu entfernen. Das Gold, welches Johannes im Himmel sah, war von dieser Qualität, dass es transparent erschien, um das reine Licht von Gottes leuchtender Herrlichkeit zu reflektieren. Gottes Fähigkeit zu reinigen betrifft nicht nur Gold; Gott hat alle gereinigt, die seinen Himmel durch das Blut von Jesus Christus betreten. „Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit” (1.Johannes 1,9). Nicht nur Gottes Heilige Stadt selbst ist durch sein Design rein, sondern auch ihre Einwohner. Es gibt ein paar, die sich nicht der Vorstellung, dass es im Himmel wörtlich Gold gibt, anschließen. Aber wenn man sich einfach nur den Text durchliest, den Gott uns mit Johannes Offenbarung gegeben hat, gibt es keinen Grund daran zu zweifeln. Obwohl unsere Aufmerksamkeit in der Ewigkeit wohl kaum auf irdischen Schätzen liegen wird. Während der Mensch heute auf der Erde nach Schätzen wie dem Gold nachjagt, wird dies später für Gläubige einfach nur der Straßenbelag im Himmel sein. Egal wie viele wertvolle Juwelen oder teure Materialien im Himmel verbaut werden, es gibt nichts, was mehr Wert hat, als der Gott, der uns liebt und für uns gestorben ist, um uns zu retten.


Zurück zur deutschen Startseite

Gibt es im Himmel buchstäblich einen Marktplatz oder Straßen aus Gold?