Was ist die kontemplative Spiritualität?



 

Frage: "Was ist die kontemplative Spiritualität?"

Antwort:
Kontemplative Spiritualität ist eine extrem gefährliche Praxis für jeden, der versucht ein biblisch fundiertes und auf Gott gerichtetes Leben zu führen. Es wird hauptsächlich mit der Emerging-Church-Bewegung in Verbindung gebracht, welche mit falschen Lehren überhäuft ist. Sie wird auch von vielen verschiedenen Gruppen, die wenig oder überhaupt keine Verbindung mit dem Christentum haben, ausgeübt.

In der Praxis zentriert sich die kontemplative Spiritualität primär um Meditation, aber keine Meditation mit biblischen Perspektive. Passagen wie Josua 1,8 warnen uns sogar davor zu meditieren: „Und lass das Buch dieses Gesetzes nicht von deinem Munde kommen, sondern betrachte es Tag und Nacht, dass du hältst und tust in allen Dingen nach dem, was darin geschrieben steht. Dann wird es dir auf deinen Wegen gelingen und du wirst es recht ausrichten.“ Beachte, was der Fokus der Meditation sein sollte – das Wort Gottes. Kontemplative spirituelle Meditation fokussiert auf nichts Wörtliches. Ein Ausüben dieser Meditationsform wird ermahnt, sein/ihren Geist völlig zu leeren, um nur zu „sein“. Angeblich soll das dazu verhelfen, sich einer größeren spirituellen Erfahrung zu öffnen. Die Heilige Schrift allerdings ermahnt uns aber, unsere Gedanken zu denen von Christus zu verändern, damit wir Seine Gedanken haben. Unsere Gedanken zu leeren ist das Gegenteil zu seiner aktiven und bewussten Veränderung.

Kontemplative Spiritualität befürwortet die Suche nach einer mystischen Erfahrung mit Gott. Mystik ist der Glaube, dass die Erkenntnis über Gott, die spirituelle Wahrheit und die ultimative Realität über subjektive Erfahrungen erreicht werden kann. Dieser Schwerpunkt auf eine experimentelle Erkenntnis über Gott untergräbt die Autorität der Heiligen Schrift. Wir kennen Gott durch Sein Wort. “Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, dass der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk geschickt.“ (2.Timotheus 3,16-17). Gottes Wort ist vollständig. Es gibt keinen Grund zu glauben, dass Gott ergänzende Lehren oder Wahrheiten zu Seinem Wort durch mystische Erfahrungen hinzufügt. Stattdessen beruht unser Glaube und was wir über Gott wissen, auf dieser Tatsache – Seinem Wort, der Bibel.

Die Webseite des Center for Contemplative Spirituality fasst es gut zusammen: „Wir kommen aus unterschiedlichen weltlichen und religiösen Hintergründen und suchen danach, unsere Reise durch spirituelle Praktiken und dem Studium der weltgrößten spirituellen Traditionen zu bereichern. Wir wünschen uns, unserem liebenden Geist näherzukommen, welcher alle Schöpfung erfüllt und unser Mitgefühl für alle Wesen inspiriert.“

Es gibt absolut nichts biblisch Fundiertes in diesen Zielen. Das Studium von den “weltgrößten spirituellen Traditionen” ist vergeblich, weil alle Traditionen, die Christus nicht verherrlichen, falsch sind. Der einzige Weg, um Gott näher zu kommen, ist durch den Weg, den Gott uns bereitet hat – Jesus Christus und Sein Wort.


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist die kontemplative Spiritualität?