Sollte eine Kirche 10 Prozent ihrer Einkünfte spenden?



 

Frage: "Sollte eine Kirche 10 Prozent ihrer Einkünfte spenden?"

Antwort:
Die Menschen unter dem Gesetz des Alten Testaments mussten den sog. Zehnten (ein Zehntel, 10%) von allen Einkünften spenden. Der Kirchenzehnt wurde als korrekte Reaktion auf den Segen von Gott verstanden. Viele Personen heute fragen sich, ob der zehnte Teil für Gläubige heute immer noch anzuwenden ist, da wir nicht mehr unter dem Gesetz stehen. Obwohl Kirchen im Neuen Testament keine Prozentzahl vorgegeben wird, wird das Prinzip einer angemessenen Gabe dennoch gelehrt (1.Korinther 16,2; 2.Korinther 8) und viele Gläubige betrachten es als Privileg diesen Kirchenzehnt zu benutzen, um zu geben. Das Neue Testament berichtet auch, dass Gläubige in den Kirchen eine Kollekte abnahmen, um anderen Diensten für Gott zu geben.

Auch wenn es keinen bestimmten Vers dafür gibt, dass Kirchen an andere christliche Organisationen geben sollen, scheint es als sollten Kirchen großzügig sein, um andere christliche Zwecke zu unterstützen, damit sie im Herrn wachsen. Manche Kirchen stellen ein bestimmtes Budget für „externen Dienst“ zur Seite, um einen ausgeglichenen Blick über die großen Bedürfnisse der Welt um sie herum zu behalten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Kirche den Zehnten spendet (10%) oder eine andere Prozentzahl z.B. für ausländische Missionsdienste. Das sollte keine gesetzliche Vorschrift sein. Sondern die Spende sollte vielmehr als freudiges Fest über den Segen Gottes verstanden werden.


Zurück zur deutschen Startseite

Sollte eine Kirche 10 Prozent ihrer Einkünfte spenden?