War Judas Iskariot erlöst / gerettet / vergeben?



 

Frage: "War Judas Iskariot erlöst / gerettet / vergeben?"

Antwort:
Die Bibel weist eindeutig darauf hin, dass Judas nicht gerettet war. Jesus selbst sagte über Judas: „Der Menschensohn geht zwar dahin, wie von ihm geschrieben steht; doch weh dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird! Es wäre für diesen Menschen besser, wenn er nie geboren wäre.“ (Matthäus 26,24). Hier sehen wir ein klares Bild, wie der allmächtige Gott und der Wille des Menschen zusammen arbeiten. Gott legte bereits vor Urzeiten fest, dass Christus durch Judas verraten werden wird und am Kreuz für unsere Sünden sterben und wieder auferstehen wird. Das meinte Jesus damit, als er sagte „wie von ihm geschrieben steht.“ Nichts verhindert den Plan Gottes um die Erlösung für die Menschheit zu bereiten.

Allerdings entschuldigt die Tatsache, dass alles vorbestimmt war, nicht Judas oder spricht ihn von Strafe frei, die er für seinen Teil des Dramas erleiden würde. Judas traf seine eigenen Entscheidungen und diese waren die Quelle seiner eigenen Verdammnis. Dennoch passten die Entscheidungen perfekt in den allmächtigen Plan Gottes. Gott kontrolliert nicht nur das Gute, sondern auch das Böse im Menschen, um sein Werk zu erfüllen. Hier sehen wir, wie Jesus Judas verurteilt, aber wenn wir bedenken, dass Judas mit Jesus fast drei Jahre lang herum gereist ist, erkennen wir, dass Jesus Judas ausreichend Gelegenheiten für Buße und Errettung bot. Sogar nach seiner furchtbaren Tat, hätte Judas noch auf die Knie fallen können und um Gottes Vergebung für seinen Verrat bitten können. Das tat er aber nicht. Er mag zwar etwas Reue aus Furcht heraus empfunden haben, die ihn dazu bewegte das Geld an die Pharisäer zurückzugeben, aber er tat nie Buße, sondern zog den Selbstmord vor, welches ein Akt des ultimativen Egoismus ist (Matthäus 27,5-8).

Johannes 17,12 sagt in Bezug auf Judas: „Solange ich bei ihnen war, erhielt ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, und ich habe sie bewahrt, und keiner von ihnen ist verloren außer dem Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde.“

Zu einer Zeit glaubte Judas, dass Jesus ein Prophet war oder sogar möglicherweise, dass er der Messias war. Jesus schickte seine Jünger, um das Evangelium zu verkünden und Wunder zu vollbringen (Lukas 9,1-6). Judas gehörte zu dieser Gruppe. Judas hatte Vertrauen, aber er hatte keinen wahren erlösenden Glauben. Judas wurde nie „gerettet“, aber er war für eine Zeit lang ein Anhänger von Christus.


Zurück zur deutschen Startseite

War Judas Iskariot erlöst / gerettet / vergeben?