Was bedeutet es, im Geist zu wandern?


Frage: "Was bedeutet es, im Geist zu wandern?"

Antwort:
Gläubige haben den Geist Christi in sich, den Tröster, der vom Vater kommt (Johannes 15,26). Der Heilige Geist unterstützt Gläubige im Gebet (Judas 1,20) und „weiß, worauf der Sinn des Geistes gerichtet ist; denn er tritt für die Heiligen ein, wie Gott es will“ (Römer 8,27). Er führt die Gläubigen auch in Gerechtigkeit (Galater 5,16-18) und bringt Frucht in denen, die ihm ergeben sind (Galater 5,22-23). Gläubige sollen sich dem Willen Gottes unterwerfen und im Geist wandeln.

Ein „Weg“ oder Wandeln in der Bibel ist oft eine Metapher für den praktischen Alltag. Das christliche Leben ist eine Reise, und wir sollen sie bestreiten - wir sollen konsequent vorankommen. Die biblische Norm für alle Gläubigen ist, dass sie im Geist leben: „Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln“ (Galater 5,25, vgl. Römer 8,14). Mit anderen Worten, der Geist hat uns das Leben in der neuen Geburt gegeben (Johannes 3,6), und wir müssen Tag für Tag, im Geist weiterleben.

Im Geist zu wandeln bedeutet, dass wir uns seiner Kontrolle unterwerfen, seiner Führung folgen und Ihm erlauben, seinen Einfluss auf uns auszuüben. Im Geist zu wandeln ist das Gegenteil davon, Widerstand gegen ihn zu erheben oder ihn zu betrüben (Epheser 4,30).

Galater 5 untersucht das Werk des Heiligen Geistes im Gläubigen. Der Kontext ist die Freiheit vom Gesetz des Mose (Galater 5,1). Diejenigen, die im Geist wandeln, „warten im Geist durch den Glauben auf die Gerechtigkeit, auf die wir hoffen“ (Vers 5) und sind nicht unter dem Gesetz (Vers 18). Auch diejenigen, die im Geist wandeln, werden „das Begehren des Fleisches nicht erfüllen“ (Vers 16). Das Fleisch - unsere unter die Macht der Sünde gefallene Natur - steht im direkten Konflikt mit dem Geist (Vers 17). Wenn das Fleisch an der Macht ist, sind die Ergebnisse offensichtlich (Verse 19-21). Aber wenn der Geist die Kontrolle hat, erzeugt er göttliche Qualitäten in uns, abgesehen von den Auflagen des Gesetzes (Verse 22-23). Die Gläubigen „haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden“" (Vers 24), und jetzt wandeln wir im Geist (Vers 25).

Diejenigen, die im Geist wandeln, sind mit ihm und den Trägern der Frucht, die der Geist hervorbringt, vereint. Diejenigen, die im Geist wandeln, wandeln in Liebe - sie leben in Liebe zu Gott und zu ihren Mitmenschen. Diejenigen, die im Geist wandeln, wandeln in Freude - sie zeigen Freude darüber, was Gott getan hat, tut und tun wird. Diejenigen, die im Geist leben, leben in Frieden - sie leben sorgenfrei und lehnen Angst ab (Philipper 4,6). Diejenigen, die im Geist wandeln, wandeln in Geduld - sie sind dafür bekannt, gute Nerven zu haben und verlieren nicht die Beherrschung. Diejenigen, die im Geist wandeln, wandeln in Freundlichkeit - zeigen zärtliche Fürsorge für die Bedürfnisse anderer. Diejenigen, die im Geist wandeln, wandeln in Güte - ihre Handlungen spiegeln Tugend und Heiligkeit wider. Diejenigen, die im Geist wandeln, wandeln in Treue - sie sind standhaft in ihrem Vertrauen auf Gott und sein Wort. Diejenigen, die im Geist wandeln, wandeln in Sanftmut - ihr Leben ist geprägt von Demut, Gnade und Dankbarkeit gegenüber Gott. Diejenigen, die im Geist wandeln, wandeln in Selbstbeherrschung - sie zeigen Mäßigung, Beschränkung und die Fähigkeit, dem Fleisch „Nein“ zu sagen.

Diejenigen, die im Geist leben, verlassen sich auf den Heiligen Geist, um sie in Gedanken, Wort und Tat zu führen (Römer 6,11-14). Sie zeigen täglich die Heiligkeit des Augenblicks, so wie Jesus es tat, als er „voll Heiligen Geistes, kam [er] zurück vom Jordan. Und er wurde vom Geist in der Wüste umhergeführt", um versucht zu werden (Lukas 4,1).

Im Geist zu wandeln bedeutet, mit dem Geist erfüllt zu werden, und einige Ergebnisse der Erfüllung des Geistes sind Dankbarkeit, Gesang und Freude (Epheser 5,18-20; Kolosser 3,16). Diejenigen, die im Geist wandeln, folgen der Führung des Geistes. Sie lassen „das Wort Christi reichlich unter [sich] wohnen“ (Kolosser 3,16), und der Geist benutzt das Wort Gottes „zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit“ (2. Timotheus 3,16). Ihre ganze Lebensweise wird nach den Regeln des Evangeliums gelebt, während der Geist sie zum Gehorsam bewegt. Wenn wir im Geist wandeln, stellen wir fest, dass die sündigen Begierden des Fleisches keine Herrschaft mehr über uns haben.

English
Zurück zur deutschen Startseite

Was bedeutet es, im Geist zu wandern?