Was ist das Hochzeitsmahl des Lammes?



 

Frage: "Was ist das Hochzeitsmahl des Lammes?"

Antwort:
In dieser Vision in Offenbarung 19,7-10 sah und hörte Johannes himmlische Heerscharen, die Gott verehrten, weil das Hochzeitsmahl des Lammes beginnen würde. Das Konzept des Hochzeitsmahls können wir besser verstehen, wenn wir die Hochzeitsbräuche in der Zeit von Christus anschauen.

Diese Hochzeitsbräuche bestanden aus drei Hauptteilen. Erstens, ein Ehevertrag wurde durch die Eltern der Braut und des Bräutigams unterzeichnet und die Eltern des Bräutigams oder der Bräutigam selbst zahlten eine Mitgift an die Eltern der Braut. Damit begann die Verlobungszeit. In dieser Zeit waren Joseph und Maria, als Maria mit Jesus schwanger wurde (Matthäus 1,18; Lukas 2,5). Der zweite Schritt des Prozesses geschah in der Regel ein Jahr später, wenn der Bräutigam in Begleitung seiner männlichen Freunde mit Fackeln durch die Straßen zog und um Mitternacht zum Haus der Braut ging. Die Braut wusste bereits vorher, dass das passieren würde und sie war zusammen mit ihren Brautjungfern vorbereitet; sie alle schlossen sich der Fackelparade an und endeten im Haus des Bräutigams. Dieser Brauch ist die Basis der Parabel der zehn Jungfrauen in Matthäus 25,1-13. Die dritte Phase war das Hochzeitsmahl selbst, welches tagelang dauern konnte, wie bei der Hochzeit von Kanaan in Johannes 2,1-2 illustriert.

Die Vision von Johannes stellt das Hochzeitsmahl des Lammes (Jesus Christus) dar und seine Braut (die Kirche) in der dritten Phase. Die Schlussfolgerung daraus ist, dass die ersten beiden Phasen bereits stattgefunden haben. Die erste Phase wurde auf der Erde vollzogen, als jeder einzelne Gläubige sein/ihr Vertrauen in Christus als Erlöser/Retter gesetzt hat. Die Mitgift wurde an den Vater des Bräutigams (Gott dem Vater) bezahlt, als Christus sein Blut für seine Braut am Kreuz vergossen hat. Die Kirche auf der Erde heute ist mit Christus „verlobt“ und wie in der Parabel der klugen Jungfrauen, sollten alle Gläubigen bereit sein und nach der Ankunft des Bräutigams Ausschau halten (das zweite Kommen von Christus). Die zweite Phase symbolisiert die Entrückung der Kirche, wenn Christus seine Braut holen kommt und sie mit in sein Vaterhaus nimmt. Das Hochzeitsmahl folgt dann als der dritte und letzte Schritt. Es ist unsere Sichtweise, dass das Hochzeitsmahl des Lammes im Himmel stattfinden wird, zwischen der Entrückung und dem zweiten Kommen (während der Tribulation auf Erden).

Am Hochzeitsmahl teilnehmen werden nicht nur die Kirche, als Braut von Christus, sondern auch andere. Die Anderen sind die Gläubigen aus der Alten Testament Zeit – sie sind noch nicht auferstanden, aber ihre Seelen sind im Himmel mit uns. Wie der Engel Johannes gesagt hat niederzuschreiben: „Schreibe: Selig sind, die zum Hochzeitsmahl des Lammes berufen sind. Und er sprach zu mir: Dies sind wahrhaftige Worte Gottes.“ (Offenbarung 19,9). Das Hochzeitsmahl des Lammes ist ein glorreiches Fest von allen, die in Christus sind!


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist das Hochzeitsmahl des Lammes?