Was bedeutet es, dass Gott der Menschheit die Herrschaft über die Tiere gab?


Frage: "Was bedeutet es, dass Gott der Menschheit die Herrschaft über die Tiere gab?"

Antwort:
Das Wort Herrschaft bedeutet "regieren oder Macht haben". Gott hat die souveräne Macht über seine Schöpfung und delegierte seine Autorität an die Menschheit in Bezug auf die Herrschaft über die Tiere (1. Mose 1,26). David bestätigt diese Wahrheit: „Du machst ihn [die Menschheit] zum Herrscher über die Werke deiner Hände; alles hast du unter seine Füße gestellt" (Psalm 8,6). Der Mensch sollte sich die Erde „untertan" machen (1. Mose 1,28) – wir sollten eine Position der Herrschaft übernehmen; uns wurde eine übergeordnete Rolle zugewiesen und sollen die Erde kontrollieren, inklusive ihrer Fauna und Flora. Die Menschheit ist als Herrscher der Welt eingesetzt worden. Alles andere wurde der Menschheit unterstellt.

Gottes Befehl, die Erde und die Tierwelt untertan zu machen, ist ein Befehl über alles Beherrschung zu haben. Eine wahre Beherrschung (von allem) kann jedoch ohne Verständnis über die zu beherrschenden Sache nicht erreicht werden. Damit ein Musiker die Violine beherrschen kann, muss er oder sie das Instrument wirklich verstehen. Damit die Menschheit die Tierwelt beherrschen kann, müssen wir die Tiere verstehen.

Mit der Autorität zu regieren kommt auch die Verantwortung zu regieren. Der Befehl sich die Erde untertan zu machen, ist automatisch mit Verantwortlichkeit und Rechenschaftspflicht verbunden. Der Mensch hat die Verantwortung, seine Herrschaft unter der Autorität des Einen, der sie delegierte, auszuüben. Alle Autorität stammt von Gott (Römer 13,1-5) und er delegiert sie auf wen er will (Daniel 4,17). Die Welt untertan machen, bedeutet nicht Gewalt und Misshandlung. Es kann „kultivieren" bedeuten.

Der Mensch ist der Verwalter der Erde; er soll die materielle Welt und alle ihre unterschiedlichen Elemente zum Dienst Gottes nutzen und zum Besten des Menschen. Der Befehl, die Erde untertan zu machen, ist eigentlich ein Teil von Gottes Segen für die Menschheit. Geschaffen nach dem Bild Gottes, sollten Adam und Eva die großartigen Ressourcen der Erde für Gott und sich selbst nutzen. Es ist logisch, dass Gott dies befahl, weil die Menschen die einzigen sind, die in Gottes Bildnis geschaffen wurden.

Als Gott der Menschheit die Herrschaft über die Tiere gab, war dies mit der Absicht, dass sich die Menschen um sie kümmern, sie versorgen und die Tiere vollumfänglich in einer gerechten Art und Weise verwenden.

Zu der Zeit als Gott den Menschen die Herrschaft über die Tiere gab, aßen die Menschen noch kein Fleisch (1. Mose 1,29). Das Essen von Fleisch begann erst nach der Sintflut (1. Mose 9,1-3) und dies war die Zeit als die Tiere anfingen Angst vor den Menschen zu haben. Jedoch obwohl Gott die Art der Interaktion mit Tieren verändert hat, dahingehend, dass sie jetzt „Fleisch" sind, tragen wir immer noch die Verantwortung Tiere human zu behandeln. Menschliche Herrschaft über die Tiere bedeutet nicht, dass wir das Recht haben die Tiere zu misshandeln und missbrauchen.

Die Herrschaft über Tiere sollte ein menschliches Management über sie beinhalten, als die Ressource wie Gott sie bestimmt hat. Wir sollten bedenken, dass die Menschheit die Aufgabe (den Segen) erhielt Gott in dieser Welt zu repräsentieren. Wir sind Betreuer und Verwalter. Wir haben die Herrschaft über die ganze Erde und wir (als Bild Gottes) tragen die Verantwortung so zu handeln, wie Gott es tun würde. Missbraucht Gott seine Schöpfung? Nein! Ist Gott jemals grausam, egoistisch oder sinnlos verschwenderisch? Nein! Und wir sollen so auch nicht sein. Jeder Missbrauch, Zweckentfremdung oder Misshandlung ist das Ergebnis von Sünde, nicht das Ergebnis der Ausübung von Gottes ursprünglichem Befehl. Wir müssen unserer Verantwortung gerecht werden die Erde weise zu managen bis zu der Zeit, wenn sich der Wolf zum Lamm legt im Königreich von Christus (Jesaja 11,6).

English


Zurück zur deutschen Startseite

Was bedeutet es, dass Gott der Menschheit die Herrschaft über die Tiere gab?