Was sagt die Bibel zum Händeauflegen?



 

Frage: "Was sagt die Bibel zum Händeauflegen?"

Antwort:
Das Hand- oder Händeauflegen ist eine biblische Praktik; allerdings gibt es keinen Auftrag in der Bibel, der das physische Auflegen der Hände für eine spezielle spirituelle Berufung erfordert. Jesus legte seine Hände auf die, die er heilte; aber er heilte auch ohne dem Auflegen der Hand oder Hände. Tatsächlich war Jesus manchmal nicht einmal in der Nähe der Personen, die er heilte. Matthäus 8,8 beschreibt, wie Jesus einen Knecht eines Hauptmanns heilte, ohne in die Nähe des Hauptmanns Haus zu gehen.

Des Weiteren sollten wir zwei Umstände bedenken: in einem Fall erteilt der Heilige Geist durch das Auflegen der Hände des Apostels die Gabe der Zungenrede und in einem anderen Fall erteilte er die Gabe, ohne Händeauflegen, sondern nur durch die Predigt des Apostels.

“Paulus aber sprach: Johannes hat getauft mit der Taufe der Buße und dem Volk gesagt, sie sollten an den glauben, der nach ihm kommen werde, nämlich an Jesus. Als sie das hörten, ließen sie sich taufen auf den Namen des Herrn Jesus. Und als Paulus die Hände auf sie legte, kam der Heilige Geist auf sie und sie redeten in Zungen und weissagten.“ (Apostelgeschichte 19,4-6),

„Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der Heilige Geist auf alle, die dem Wort zuhörten. Und die gläubig gewordenen Juden, die mit Petrus gekommen waren, entsetzten sich, weil auch auf die Heiden die Gabe des Heiligen Geistes ausgegossen wurde; denn sie hörten, dass sie in Zungen redeten und Gott hoch priesen.“ (Apostelgeschichte 10,44-46).

In 1.Timotheus 5,22 ist die Idee nicht so sehr die physische Aktion des Händeauflegens, sondern viel mehr die Vorstellung, dass die Verantwortung einer spirituellen Leitung anvertraut wird und diese mit Sorgfalt und Bedacht verliehen wird. Das sollte nicht „schnell“ oder ohne angebrachtem Ermessen getan werden: „Die Hände lege niemandem zu bald [in Sinne von schnell] auf; habe nicht teil an fremden Sünden! Halte dich selber rein!”

Zweifellos war in der frühen Kirche das Handauflegen ein Mittel, um die Botschaft mit dem Botschafter in Verbindung zu bringen bzw. die spirituelle Gabe mit den Begabten. Es war ein Zeichen der Authentifizierung durch den, der physisch (durch das Händeauflegen) die spirituelle Gabe oder den Auftrag verlieh. Wir müssen verstehen, dass darin keine Magie oder magische biblische Formeln liegen. Das Händeauflegen selbst hat keinerlei Macht. Gott verwendete das Händeauflegen nur, wenn es mit dem Wort Gottes übereinstimmte.


Zurück zur deutschen Startseite

Was sagt die Bibel zum Händeauflegen?