Was sagt über Bibel über das Brechen von Generationenflüchen?


Frage: "Was sagt über Bibel über das Brechen von Generationenflüchen?"

Antwort:
Die Bibel erwähnt die „Generationenflüche“ an mehreren Stellen (2. Mose 20,5; 34,7; 4. Mose 14,18; 5. Mose 5,9). Gott warnt: „Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen“.

Es klingt unfair, wenn Gott die Kinder für die Sünden ihrer Väter bestraft. Aber das ist noch nicht alles. Die Auswirkungen der Sünde werden naturgemäß von einer Generation auf die nächste übertragen. Wenn ein Vater einen sündhaften Lebensstil führt, werden vermutlich auch die Kinder den gleichen sündhaften Lebensstil führen. Die Warnung in 2. Mose 20,5 impliziert die Tatsache, dass die Kinder sich dafür entscheiden werden, die Sünden ihrer Väter zu wiederholen. In einem jüdischen Targum wird präzisiert, dass dieser Abschnitt sich auf „gottlose Väter“ und „rebellische Kinder“ bezieht. Daher ist es nicht ungerecht, wenn Gott die Sünden auch in der dritten und vierten Generation bestraft – weil sie dieselben Sünden, wie ihre Vorfahren, begehen.

In der Kirche gibt es heute die Tendenz, jede Sünde und jedes Problem auf eine Art Generationenfluch zu schieben. Das ist nicht biblisch. Gottes Warnung, zukünftige Generationen in Ungerechtigkeit heimzusuchen, ist Teil des alttestamentlichen Gesetzes. Ein Generationenfluch war eine Folge für eine bestimmte Nation (Israel) für eine bestimmte Sünde (Götzendienst). In den Geschichtsbüchern des Alten Testaments (vor allem in denen der Richter) ist diese göttliche Strafe festgehalten.

Das Heilmittel gegen einen Generationenfluch ist seit jeher die Reue. Als Israel sich von den Götzen abwandte, um dem lebendigen Gott zu dienen, wurde der „Fluch“ gebrochen, und Gott erlöste sie (Richter 3,9; 15, 1. Samuel 12,10-11). Ja, Gott versprach, Israels Sünde in der dritten und vierten Generation heimzusuchen, aber schon im nächsten Vers versprach er, dass er „vielen Tausenden [Generationen], die mich lieben und meine Gebote halten" (2. Mose 20,6), Liebe zeigen würde. Mit anderen Worten: Gottes Gnade währt tausendmal länger als sein Zorn.

Für jemanden, der sich um einen Generationenfluch sorgt, ist die Antwort die Erlösung durch Jesus Christus. Ein Christ ist eine neue Kreatur (2. Korinther 5,17). Wie kann ein Kind Gottes noch unter Gottes Fluch stehen (Römer 8,1)? Das Heilmittel gegen einen „Generationenfluch" ist die Reue über die betreffende Sünde, der Glaube an Christus und ein Leben, dass man Gott widmet (Römer 12,1-2).

English
Zurück zur deutschen Startseite

Was sagt über Bibel über das Brechen von Generationenflüchen?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen