settings icon
share icon
Frage

Was ist die Bewegung der Gemeinschaft des Spätregens?

Antwort


Die Bewegung der Gemeinschaft des Spätregens (Latter Rain Movement) ist eine Bewegung innerhalb der Pfingstgemeinde, die lehrt, dass der Herr seinen Geist ausschüttet – wie er es an Pfingsten tat – und Gläubige dafür benutzt, um die Welt auf sein zweites Kommen vorzubereiten. Die Bewegung des Spätregens gehört zum Anti-Dispensationalismus und Amilleniarismus und viele der Führungspersonen der Bewegung befürworten anomale Lehren.

Der Begriff „Spätregen” wurde als erstes in der frühen Pfingstbewegung verwendet, als David Wesley Myland 1907 ein Buch namens Latter Rain Songs schrieb. Drei Jahre später verfasste Myland The Latter Rain Covenant, eine grundsätzliche Verteidigung der Pfingstbewegung.

Der Name stammt aus Joel 2,23: „Und ihr, Kinder Zions, freut euch und seid fröhlich im HERRN, eurem Gott, der euch den Lehrer zur Gerechtigkeit gibt und euch herabsendet Regen, Frühregen und Spätregen wie zuvor”. Anhänger der Pfingstbewegung interpretieren den „Regen“ in diesem Vers als Ausschüttung des Heiligen Geists. Der „Spätregen“ (Ausschüttung in der Endzeit) würde somit bedeutender als der „Frühregen“ sein.

1948 kam es zu einem „Aufschwung” in Saskatchewan, Kanada, und die Lehren der Gemeinschaft des Spätregens wurden klargestellt. Die am Aufschwung Teilhabenden waren davon überzeugt, dass eine neue Ära anbreche, eine, in der der Heilige Geist seine Macht stärker als jemals zuvor auf der Welt zeigen werde. Nicht einmal im Zeitalter der Apostel, sagten sie, wäre solch eine Bewegung durch den Heiligen Geist zu beobachten gewesen.

Die Gemeinschaft des Spätregens wird durch hochgradig typologische Hermeneutik charakterisiert. D.h., die Bibel wird symbolisch und extrem stilisiert interpretiert. Man legt Wert auf außerbiblische Offenbarungen, wie persönliche Prophezeiungen, Erfahrungen und Anweisungen direkt von Gott. Die Lehre der Gemeinschaft des Spätregens beinhaltet folgende Glaubensgrundsätze:

- die Gaben des Heiligen Geistes – inklusive Zungenreden – werden durch das Händeauflegen empfangen

- Christen können von Dämonen besessen sein und benötigen Befreiung

- Gott hat alle Ämter des Kirchendienstes wiederhergestellt, auch die des Apostels und Propheten

- göttliche Heilung kann durch das Händeauflegen übermittelt werden

- Lobpreis und Anbetung holen Gott in unsere Gegenwart

- Frauen haben eine volle und gleichberechtigte Rolle in der Kirche

- konfessionelle Grenzen werden zerstört werden und die Kirche wird sich in den letzten Tagen vereinen

- der „Spätregen” wird Gottes Werk zur Vollendung bringen; die Kirche wird über die Welt siegen und das Königreich Christi herbeiführen

Viele sog. „Apostel“ in der Gemeinschaft des Spätregens lehren die Doktrin der „offenkundigen Söhne Gottes“. Hierbei handelt es sich um eine gotteslästernde Lehre, die behauptet, dass die Kirche eine besondere Gruppe der „Überwinder“ hervorkommen lässt, die spirituelle Körper erhalten und unsterblich werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Vereinigung „Assemblies of God“ die Spätregen-Bewegung von Anfang an als Gotteslästerung betrachtete. Am 20. April 1949 verurteilten die Assemblies of God offiziell die Spätregen-Lehre und brachte damit fast die gesamte Konfession zu einer Spaltung. Andere etablierte Gruppen der Pfingstbewegung haben ähnliche Resolutionen verabschiedet.

Heute wird der Begriff „Sprätregen“ kaum mehr verwendet, aber deren Theologie hat weiterhin Einfluss. Die meisten Zweige der Charismatischen Bewegung halten an der Spätregen-Lehre fest. Moderne Bewegungen, wie Brownsville/ Pensacola Rivival, Torontosegen und das „heilige Gelächter”-Phänomen sind direkte Ergebnisse aus der Spätregen-Theologie.

English



Zurück zur deutschen Startseite

Was ist die Bewegung der Gemeinschaft des Spätregens?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries