Was bedeutet es ein frommer Ehemann zu sein?


Frage: "Was bedeutet es ein frommer Ehemann zu sein?"

Antwort:
Wenn wir fragen, wie man ein frommer Ehemann sein kann, müssen wir erst erkennen, dass niemand von Natur aus fromm bzw. gottgefällig ist. Weder Mann noch Frau können all das durch ihre eigene Kraft sein, was Gott sich von ihnen wünscht. Um also ein frommer Ehemann oder Ehefrau zu sein, müssen wir zuerst unser Leben Jesus Christus als unseren Herrn unterstellen. „Fromm" zu sein bedeutet, wir müssen Gott haben. Wenn sein Geist in uns lebt, dann befähigt er uns zu einem frommen Leben (Galater 2,20; Titus 2,12).

Philipper 2,3-4 legt das Fundament für eine fromme Beziehung, inklusive Ehe: "nichts aus Eigennutz oder eitler Ruhmsucht tut, sondern dass in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst; ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern ein jeder auch auf das der anderen". In der Ehe bedeutet das, dass der Ehemann und die Ehefrau nicht mehr ihr eigener Chef sind. Jeder von ihnen hat sich bereitwillig dem anderen unterstellt und individuell verzichten sie darauf zu tun was sie wollen, wann immer sie es wollen. Das kann für Männer besonders schwierig sein, vor allem, wenn sie lange Zeit Single waren. Es mag ihm gar nicht in den Sinn kommen, dass seine Frau nicht so leidenschaftlich ist wie er, ihr Wochenende beim Fußball zu verbringen. Aber diese Passage lehrt, dass man bewusst die Gefühle und Vorlieben des anderen beachten soll, statt davon auszugehen, dass sie mit unsern konform gehen.

1. Petrus 3,7 sagt: „Ihr Männer ebenso, wohnt bei ihnen mit Einsicht als bei einem schwächeren Gefäß, dem weiblichen, und gebt ihnen Ehre als solchen, die auch Miterben der Gnade des Lebens sind, damit eure Gebete nicht verhindert werden!" Der Begriff "schwächeres Gefäß" wurde oft missverstanden. Es drückt nicht Überlegenheit aus, da der Vers fortfährt, um zu sagen, dass die Frau eine Miterbin mit ihrem Ehemann ist. Im Zusammenhang des Verses bedeutet „schwächer", dass die Frau nicht als „eine der Jungs" behandelt wird. Sie wurde anders als der Mann geschaffen, in Körper und Geist. „Verständnis" ist der Schlüssel. Ein Ehemann muss seine Ehefrau studieren, lernen, wer sie ist und Entscheidungen treffen, die ihre Stärken und Schönheit fördern. Körperliche Konfrontation, verbales Drangsalieren und emotionale Vernachlässigung haben keinen Raum in der christlichen Ehe. Mit ihr auf verständnisvolle Art zu leben heißt, dass ein weiser Ehemann seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche kontrolliert, so dass ihre befriedigt werden können. Er macht sie nicht klein, schmälert ihren Beitrag zur Familie oder erwartet, dass sie das tut, was Gott von ihm erwartet. Er macht das Studium seiner Ehefrau zu seiner Lebensaufgabe und er möchte gern ein Experte in jeder Hinsicht werden.

Epheser 5 fährt in dieser Beschreibung eines frommen Ehemanns fort. Vers 25 sagt: „Ihr Männer, liebt eure Frauen!, wie auch der Christus die Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat." Dieser Vergleich mit Christus und seiner Gemeinde sagt viel aus. Ehemänner sollen aufopfernde, bedingungslose Liebe für ihre Ehefrauen haben, gleichermaßen wie Jesus uns, seine Braut, liebt, auch wenn wir ungehorsam, widerspenstig und nicht liebenswert sind. Vers 28 sagt: „So sind auch die Männer schuldig, ihre Frauen zu lieben wie ihre eigenen Leiber. Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst." Männern fällt es meist nicht schwer ihren eigenen Körper zu lieben. Sexuelle Erfüllung, Muskelkraft und andere physische Bedürfnisse sind oft Top-Prioritäten. Gott weißt den Ehemännern an ihre Ehefrauen dieselbe Priorität, wie ihren physischen Bedürfnissen, zukommen zu lassen. Jesus setzte freiwillig seinen eigenen Körper Misshandlungen und Demütigungen aus, weil seine Braut (die Gemeinde Christi) es benötigte. Das ist das Vorbild, dem Ehemänner folgen sollen.

Christliche Ehefrauen wünschen sich fromme Führung, nicht Diktatur. Jedoch kann ein Mann nicht führen, wo er nicht gewesen ist. Ein Anführer geht voran, führt den Weg, kämpft durch spirituelle Themen und präsentiert seiner Familie dann Gottes Anweisungen. Eine fortwährende persönliche Beziehung mit Jesus ist essentiell, damit er die Familie spirituell führen kann. Gott hält Männer für das spirituelle und physische Wohlergehen der Familie für verantwortlich (1. Timotheus 5,8). Auch wenn die Ehefrau besser beim Unterrichten und führen sein mag, ist der Ehemann dennoch in den Unterricht der Kinder involviert. Er muss als Vorbild führen, durch die Teilnahme am Gottesdienst, Bibelstunden, Bibellesen, Gebet und andere spirituelle Tätigkeiten. Es ist für eine christliche Ehefrau schwierig ihren Ehemann auf anderen Gebieten zu respektieren, wenn er sie nicht konsequent spirituell führt.

Alleinstehende und verheiratete Männer können von diesen Eigenschaften eines frommen Anführers lernen. Ein Anführer ist
• erst ein Diener (Matthäus 23,11)
• lernfähig (Sprüche 19,20)
• gefüllt mit dem Heiligen Geist (Apostelgeschichte 6,3)
• enthusiastisch über seine Rolle (Epheser 6,7)
• ein Vorbild für Demut und Vergebung (1. Petrus 5,6; Epheser 4,32)
• liebend gegenüber denen, die er führt (Matthäus 5,46; Johannes 13,34-35)
• stets bereit seine Fehler zuzugeben und Gebiete, wo er selbst noch wachsen muss (Philipper 3,12)

Genauer gesagt, kann ein Mann ein frommer Ehemann werden, wenn er folgendes beachtet:

1. Beweist dein Terminkalender, dass deine Familie die Top-Priorität hat in Bezug auf Zeit, Ausdauer und Fokus?

2. Berücksichtigst du den Rat von 1. Petrus 3,7 und studierst deine Frau wirklich?

3. Ergreifst du die Initiative deine Ehefrau spirituell zu führen, indem du die Dinge, die Gott dir lehrt, mit ihr teilst?

4. Bist du in Bezug auf die körperliche Verfassung und sexuellen Bedürfnisse deiner Frau sensibel? Diese sind anders als deine und ein frommer Ehemann respektiert dies ohne zu murren oder zu versuchen, sie dafür zu „strafen".

5. Erwartest du gleichwertige Verantwortung für die Kinder? Auch wenn deine Frau in manchen Aspekten das bessere Elternteil ist, sind die Kinder deine Verantwortung. Deine Ehefrau braucht einen Partner, der bereitwillig die Last mir ihr teilt.

6. Beobachte den Ton deiner Stimme. Hast du die Angewohnheit hart, schuldzuweisend oder subtil ablehnend zu reagieren?

7. Neigst du zu physischem oder verbalem Missbrauch in jeglicher Form? Wenn du Hilfe brauchst, deine Wut zu kontrollieren, dann such dir Hilfe.

8. Hilfst du deiner Frau an Dingen zu wachsen, bei denen sie schwach ist, oder kritisierst du sie und machst sie nieder?

9. Bist du ein guter Zuhörer? Ehefrauen müssen ihr Herz ausschütten und du musst dafür die sicherste Anlaufstelle sein, sich anzuvertrauen.

10. Bist du der Beschützer ihres Herzens, Träume und Selbstwertgefühl? Du kannst für sie nicht Gott sein, aber du kannst sie ermutigen zu Gott zu gehen, damit ihre tiefsten emotionalen Bedürfnisse durch ihn gestillt werden.

Männer messen sich selbst oft an externen Dingen, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen. Geld, Ruhm, körperliche Fähigkeiten und Macht sind flüchtig und temporär. Jedoch kann ein Ehemann sich dazu entschließen, Erfolg an dem zu definieren, wie gut er Gottes Befehle folgte seine Ehefrau zu schätzen und seine Familie zu führen. Eine glückliche Ehefrau ist ein Zeugnis für den Ehemann. Er ist zwar nicht für die Reaktionen seiner Frau verantwortlich, dennoch sollte jeder Ehemann kontrollieren können, wie gut er Jesus Beispiel folgt im Lieben und Führen derer, die Gott ihm anvertraut hat.

English


Zurück zur deutschen Startseite

Was bedeutet es ein frommer Ehemann zu sein?