Was sagt die Bibel über das Ende der Welt?



 

Frage: "Was sagt die Bibel über das Ende der Welt?"

Antwort:
Das Ereignis auf das wir üblicher Weise auf “das Ende der Welt” verweisen, ist in 2.Petrus 3,10 beschrieben: „Es wird aber des Herrn Tag kommen wie ein Dieb; dann werden die Himmel zergehen mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden ihr Urteil finden.“ Dies ist der Höhepunkt von einer Serie an Ereignissen, genannt der Tag des Herrn, die Zeit, wenn Gott in die menschliche Geschichte eingreift, um sein Urteil zu fällen. Zu dieser Zeit wird Gott alles was er schuf, „Himmel und Erde“ (1.Mose 1,1), zerstören. Das Timing dieses Ereignis soll gemäß den meisten Bibelwissenschaftlern am Ende der 1000-jährigen Periode stattfinden, die Millennium genannt wird. Während dieser 1000 Jahre wird Christus, als König in Jerusalem, auf der Erde regieren, wird auf dem Thron von David sitzen (Lukas 1,32-33) und regiert in Friede, aber mit „eisernem Stabe“ (Offenbarung 19,15). Am Ende der 1000 Jahre wird Satan freigesetzt, besiegt und in den Pfuhl von Feuer und Schwefel geworfen (Offenbarung 20,7-10). Nach dem letzten Gericht durch Gott geschieht das Ende der Welt, wie es in 2.Petrus 3,10 beschrieben ist. Die Bibel verrät uns verschiedene Dinge über dieses Ereignis.

Erstens, es wird katastrophale Ausmaße haben. Der „Himmel“ bezieht sich auf das physische Universum – die Sterne, Planeten und Galaxien – die durch eine Art gewaltige Explosion zerstört werden, möglicher Weise eine nukleare oder atomare Reaktion, die alles was wir kennen auslöscht. „Die Elemente werden vor Hitze zerschmelzen“, alles was das Universum ausmacht (2.Petrus 3,12). Das wird auch ein lautes Ereignis, ein „großes Krachen“. Es wird keinen Zweifel darüber geben, was passiert. Jeder wird es sehen und hören, weil wir wissen, dass „die Erde und die Werke, die darauf sind, werden ihr Urteil finden“.

Dann wird Gott “einen neuen Himmel und eine neue Erde” schaffen (Offenbarung 21,1), welche das “neue Jerusalem” (Vers 2) beinhaltet, die Hauptstadt des Himmels, ein Ort der perfekten Heiligkeit, die vom Himmel auf die neue Erde herunter kommen wird. Das ist die Stadt, in der die Heiligen – die, deren Name im „Lebensbuch des Lammes“ geschrieben steht – für immer leben werden. Petrus verweist auf „einen neuen Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt“ (2.Petrus 3,13).

Vielleicht ist der wichtigste Teil der Beschreibung von Petrus seine Frage in Vers 11-12: „Wenn nun das alles so zergehen wird, wie müsst ihr dann dastehen in heiligem Wandel und frommem Wesen, die ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und erstrebt, an dem die Himmel vom Feuer zergehen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden.“ Christen wissen was passieren wird und wir sollten so leben, dass dieses Wissen auch reflektiert wird. Das Leben wird vergehen und unser Fokus sollte auf dem zukünftigen neuen Himmel und der neuen Erde liegen. Unser heiliger Gott lebt, sollte das Zeugnis an die sein, die den Erlöser nicht kennen und wir sollten anderen über ihn erzählen, damit sie diesem schrecklichen Schicksal, welches auf sie wartet, weil sie Gott ablehnen, entgehen können. Wir warten in ungeduldiger Antizipation „auf seinen Sohn vom Himmel, den er auferweckt hat von den Toten, Jesus, der uns von dem zukünftigen Zorn errettet.“ (1.Thessalonicher 1,10).


Zurück zur deutschen Startseite

Was sagt die Bibel über das Ende der Welt?