Was bedeutet es, Mutter und Vater zu ehren?


Frage: "Was bedeutet es, Mutter und Vater zu ehren?"

Antwort:
Vater und Mutter zu ehren, heißt respektvoll in Worten und Handlungen zu sein und eine innere Einstellung zu haben, die ihre Position wertschätzt. Das griechische Wort für ehren bedeutet „hochschätzen, wertschätzen, verehren“. Ehren heißt, Respekt zu zollen - nicht nur für einen Verdienst, sondern auch den Rang. Zum Beispiel werden die Entscheidungen eines Regierungsoberhauptes, wie des Präsidenten in Amerika, nicht von allen Bürgern geteilt, aber er/sie muss dennoch für seine/ihre Position respektiert werden, als Anführer des Landes. Ähnlich sollten Kinder jeden Alters ihre Eltern ehren, egal ob ihre Eltern die Ehre „verdienen“.

Gott ermahnt uns Vater und Mutter zu ehren. Er schätzt die Ehre von Eltern so hoch, dass er sie in den Zehn Geboten integriert hat (2. Mose 20,12) und nochmal im Neuen Testament: „Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem Herrn; denn das ist recht. Ehre deinen Vater und deine Mutter, das ist das erste Gebot, das eine Verheißung hat: auf dass dir’s wohlgehe und du lange lebst auf Erden“ (Epheser 6,1-3). Die Eltern zu ehren ist das einzige Gebot in der Heiligen Schrift, das langes Leben als Belohnung verspricht. Diejenigen, die ihre Eltern ehren, sind gesegnet (Jeremia 35,18-19). Im Gegensatz dazu werden solche mit verdorbenen Herzen und solche, die in den letzten Tagen gottlos sind, durch Ungehorsam ihren Eltern gegenüber charakterisiert (Römer 1,30; 2. Timotheus 3,2).

Salomon, der weiseste Mann, drängte Kinder, ihren Eltern gegenüber respektvoll zu sein (Sprüche 1,8; 13,1; 30,17). Auch wenn wir nicht mehr direkt unter ihrer Autorität leben, können wir nicht Gottes Gebot, unsere Eltern zu ehren, entwachsen. Sogar Jesus, der Sohn Gottes, fügte sich seinen weltlichen Eltern (Lukas 2,51) und seinem himmlischen Vater (Matthäus 26,39). Um dem Beispiel von Christus zu folgen, sollten wir unsere Eltern so behandeln, wie wir in Ehrfurcht an unseren himmlischen Vater herangehen (Hebräer 12,9; Maleachi 1,6).

Offensichtlich wurden wir angewiesen, unsere Eltern zu ehren, aber wie? Ehre sie in deinen Handlungen und in deiner Einstellung. Ehre ihre unausgesprochenen wie auch ausgesprochenen Wünsche. „Die Unterweisung des Vaters macht den Sohn weise; aber ein Spötter hört selbst auf Drohen nicht” (Sprüche 13,1). In Matthäus 15,3-9, erinnert Jesus die Pharisäer an die Gebote Gottes ihre Väter und Mutter zu ehren. Sie gehorchten dem Brief des Gesetzes, aber sie haben ihre eigenen Traditionen ergänzt, die die Gebote Gottes maßgeblich ersetzt haben. Während sie ihre Eltern in Worten geehrt haben, bewiesen ihre Handlungen ihre wahren Motive. Ehre ist mehr als ein Lippenbekenntnis. Das Wort „ehren“ ist in dieser Passage ein Verb und als solches fordert es korrektes Handeln.

Wir sollten unsere Eltern in vielerlei Hinsicht so ehren, wie wir Gott verehren – in unseren Gedanken, Worten und Taten. Für ein kleines Kind geht der Gehorsam mit Ehre einher. Die beinhaltet zu hören, folgen und sich ihrer Autorität fügen. Nachdem ein Kind erwachsen ist, wird der in der Kindheit erlernte Gehorsam hilfreich sein, andere Autoritäten, wie Regierung, Polizei und Arbeitgeber anzuerkennen.

Wenn wir unsere Eltern ehren sollen, beinhaltet dies nicht, gottlose Handlungen zu imitieren (Hesekiel 20,18-19). Wenn Eltern jemals ein Kind zu etwas anweisen, was klar Gottes Geboten widerspricht, muss das Kind Gott und nicht seinen Eltern gehorchen (Apostelgeschichte 5,28).

Ehre bringt Ehre hervor. Gott wird solche nicht ehren, die sein Gebot nicht befolgen, Mutter und Vater zu ehren. Wenn wir Gott erfreuen und ihm gefallen möchten, sollten wir unsere Eltern ehren. Ehren ist nicht einfach, es ist nicht immer ein Vergnügen und es ist ganz sicher nicht mit eigener Kraft möglich. Aber Ehre ist ein bestimmter Weg zu unserem Sinn im Leben – Gott zu ehren. „Ihr Kinder, seid gehorsam den Eltern in allen Dingen; denn das ist wohlgefällig in dem Herrn“ (Kolosser 3,20).

English
Zurück zur deutschen Startseite

Was bedeutet es, Mutter und Vater zu ehren?