Wie geht man mit Ehekonflikten um?


Frage: "Wie geht man mit Ehekonflikten um?"

Antwort:
Wegen unserer gefallen Natur sind Ehekonflikte ein Fakt des Lebens, sogar für an Christus Gläubige. Liebenswürdige Kommunikation geschieht nicht von Natur aus und ist nicht einfach. Für Ungläubige ist das Heilmittel bei Konflikten schwierig, weil die Menschen ohne Christus keine Kapazität für selbstlose Liebe besitzen (Epheser 4,22-32). Christen an der anderen Hand haben die Instruktionen für Beziehungen in der Bibel. Wenn biblische Prinzipien in den Beziehungen angewandt werden, können Ehekonflikte effektiv gelöst werden.

Das erste und wichtigste Prinzip, um Konflikte in Beziehungen zu lösen, besonders in Ehen, ist einander so zu lieben, wie Christus uns geliebt (Johannes 13,34) und sich selbst für uns geopfert hat. Epheser 5,21-6,4 beschreibt Beziehungen innerhalb der Familie: wir müssen uns einander in Liebe unterordnen und die Bedürfnisse der anderen höher halten, als unsere eigenen. Dies gilt insbesondere für Ehen, wo der Ehemann seine Ehefrau lieben soll, wie Christus seine Gemeinde liebte und so für sie sorgen soll, wie er für seinen eigenen Körper sorgt. Im Gegenzug soll sich die Ehefrau dem Ehemann unterordnen und ihn respektieren (Epheser 5,22-33).

Dies scheint wie eine relativ einfache Direktive außer, dass die natürliche Tendenz der Menschen in Beziehungen reaktiv statt proaktiv zu reagieren ist. Ehefrauen ordnen sich meist gern einem Ehemann unter, der sie liebt, wie Christus seine Gemeinde liebte; und Ehemänner sind meistens eher bereit, ihre Ehefrau, die sich unterordnet und ihn respektiert, zu lieben. Und hierin liegt die Krux. Jeder wartet auf den anderen, anstatt den ersten Schritt zu machen. Aber Gottes Anordnung für Ehemänner und Ehefrauen ist nicht vom anderen abhängig. Unterordnung ist nicht von Liebe abhängig und Liebe ist nicht von Respekt abhängig. Den ersten Schritt im Gehorsam gegenüber Gott zu tun, unabhängig von dem, was der andere tut, bringt viel, um einen Konflikt aufzubrechen und neue Verhaltensmuster zu etablieren.

Mit dem im Hinterkopf ist der erste Schritt die Selbstprüfung, wenn ein Konflikt auftritt (2. Korinther 13,5). Nachdem wir unsere Belange vor den Herrn gebracht haben und ganz ehrlich unsere eigenen Fehlverhalten und egoistischen Wünsche beleuchtet haben, gehen wir auf den anderen damit zu. Darüber hinaus schuf Gott Gläubige, um gegenseitig den Bedürfnissen friedlich nachzukommen (Kolosser 3,15). Wir alle benötigen Barmherzigkeit für unsere eigenen Fehler und müssen mit Barmherzigkeit unsere Belange und Bedürfnisse an andere kommunizieren (Kolosser 4,6).

Die Wahrheit in Liebe zu kommunizieren, ist der Schlüssel gehört zu werden, weil nur wenn wir anderen gegenüber ihren Wert in unseren Augen mitteilen, werden sie fähig sein, auch harte Wahrheiten zu akzeptieren (Epheser 4,15). Leute, die sich attackiert und kritisiert fühlen, werden nur defensiv reagieren und an diesem Punkt ist keine offene Kommunikation mehr möglich. Umgekehrt werden Leute, die denken, dass sie uns wichtig sind und wir Gutes für sie wollen, uns vertrauen, wenn wir in Liebe und Fürsorge mit ihnen sprechen. Daher ist es absolut essentiell für die Lösung von Konflikten, die Wahrheit in Liebe zu transportieren. Dies gilt besonders für Ehen, wo die enge Verbindung mit dem Ehepartner, der uns immer und immer wieder enttäuscht, das Schlimmste in uns hervorbringt. Verletzte Gefühle produzieren harte Worte, die wiederum Gefühle verletzen. Wir müssen uns darin üben, uns zu besinnen und zu beten bevor wir sprechen, um diesem brutalen Kreis zu entkommen. Gottesfürchtige Kommunikation kann man ganz einfach formulieren, wenn wir andere so behandeln, wie wir selbst behandelt werden möchten (Lukas 6,31). Gott sagte, glückselig sind die Friedenstifter, und dies sollte immer das Ziel von Christen sein (Matthäus 5,9).

Es gibt viele Aspekte rund um Beziehungen, Konflikte und Kommunikation und die Bibel ist voller Weisheiten für ein christliches Leben. Hier sind ein paar biblische Befehle, wie wir miteinander umgehen sollten:

Um Ehekonflikte zu lösen, müssen wir:
in Frieden mit einander sein — Markus 9,50
einander lieben — Johannes 13,34; Römer 12,10; 1. Petrus 4,8; 1. Johannes 3,11 & 23; 4,7 & 11 & 12
einander aufbauen — Römer 14,19; Epheser 4,12; 1. Thessalonicher 5,11
einander gleichgesinnt sein — Römer 12,16
herzlich zueinander sein — Römer 12,10
einander grüßen — Römer 16,16
den anderen höher als sich selbst achten — Philipper 2,3
einander dienen — Galater 5,13
einander aufnehmen — Römer 15,7
den anderen ehren — Römer 12,10
miteinander weinen und lachen — Römer 12,15
einander ermahnen — Römer 15,14; Kolosser 3,16
für einander sorgen — 1. Korinther 12,25
einander Toleranz zeigen — Römer 15,1-5; Epheser 4,2; Kolosser 3,13
zueinander gütig, mitleidig sein und einander vergeben — Epheser 4,32; Kolosser 3,13
uns einander unterordnen — Epheser 5,21; 1. Petrus 5,5
einander trösten — 1. Thessalonicher 4,18
einander ermutigen — 1. Thessalonicher 5,11; Hebräer 3,13
mitfühlend sein — 1. Petrus 3,8
für einander beten — Jakobus 5,16
unsere Fehler gegenüber anderen zugeben — Jakobus 5,16
einander akzeptieren — Römer 14,1; 15,7

Um einen Ehekonflikt zu lösen, dürfen wir nicht:
stolz gegenüber anderen sein — 1. Korinther 4,6
einander verurteilen — Römer 12,16
einander anlügen — Kolosser 3,9
voreingenommen sein — 1. Timotheus 5,21
einander herausfordern — Galater 5,26
andere (außerhalb der Ehe) begehren — Römer 1,27
einander hassen — Titus 3,3
einander vor Gericht anklagen — 1. Korinther 6,1-7
einander benutzen — Galater 5,15

English


Zurück zur deutschen Startseite

Wie geht man mit Ehekonflikten um?