Welchen Standpunkt vertritt die Bibel in Bezug auf einen christlichen Ehemann?


Frage: "Welchen Standpunkt vertritt die Bibel in Bezug auf einen christlichen Ehemann?"

Antwort:
Die Bibel sagt so viel über das Wesen eines christlichen Ehemanns, dass man ein ganzes Buch darüber schreiben könnte. Und tatsächlich wurden verschiedene Bücher darüber geschrieben. Dieser Artikel gibt einen kurzen Überblick zum Thema.

Das klarste Bild eines christlichen Ehemanns wird in Epheser 5,15-33 gezeichnet. Dies ist das Herzstück der Beschreibung des Apostel Paulus, was es bedeutet in Christus zu sein, d.h. in der richtigen Beziehung mit Gott. Paulus Anweisung an die christliche Ehefrau beginnt mit Vers 23 und erklärt, dass sie ihren Ehemann als die Art Führungsperson anerkennen soll, die Christus für seine geliebte Gemeinde ist. Zwei Sätze weiter hinten (Vers 25) sagt Paulus dasselbe direkt zum christlichen Ehemann. Also ist das christliche Vorbild für das Verhalten eines Ehemanns Jesus Christus selbst. Anders gesagt, Gott erwartet, dass christliche Ehemänner ihre Frauen aufopfernd, vollkommen und bedingungslos lieben, gleichermaßen wie uns unser Retter liebt.

Vom christlichen Ehemann wird erwartet, dass er bereitwillig Alles zum Wohlergehen seiner Frau gibt, inklusive seinem Leben, falls erforderlich. Nach Gottes Plan sollen Ehemann und Ehefrau eins werden (Markus 10,8), d.h. was der Mann hat, gehört auch der Frau. Es gibt keinen Egoismus in der Liebe (1. Korinther 13,5); es gibt nur das Geben. Die Gefühle des christlichen Ehemanns gehen über die Verliebtheit, Romanze und sexuelles Verlangen hinaus. Die Beziehung basiert auf wahrer Liebe – der Gott-reflektierende, von Gott gegebene Geist zu Opfern. Der christliche Ehemann hat mehr Interesse am Wohlergehen seiner Frau, als an seinem eigenen. Er unterstützt ihr spirituelles Wohlergehen als Miterbin des ewigen Lebens (1. Petrus 3,7). Er fragt nicht, was er von ihr erhalten kann, sondern denkt darüber nach, was er für sie tun kann.

Epheser 5 beschreibt, wie ein liebender christlicher Ehemann das Instrument der Liebe Christi für seine Frau ist und gleichzeitig ein Beispiel der Liebe Christi für seine Gemeinde. Welche Ehre! Und was für eine Verantwortung. Nur indem man sich der lebendigen Kraft von Jesus Christus unterstellt, kann ein Mann solch einer Herausforderung gerecht werden. Deshalb muss er sich auf die Kraft des innewohnenden Heiligen Geistes stützen (Epheser 5,18) und aus Ehrfurcht vor Christus sich dem Dienst für seine Frau verschreiben (Vers 21 und die restliche Passage).

Oft ist ein christlicher Ehemann auch ein Vater. Die Rollen des Ehemanns und des Vaters sind ineinander verflochten. Gott schuf aus verschiedenen Gründen Mann und Frau als geschlechtliche Personen. Einer der Gründe ist, um uns Freude dabei zu schenken, die Erde mit Menschen zu bevölkern, die Gottes Namen und Bildnis reflektieren. Siehe 1. Mose 1,27-28 und 2,20-25 sowie 5. Mose 6,1-9 und Epheser 6,4. Familie – die christliche Familie – ist der Kern von Gottes Plan für Menschheit und ist das Fundament der menschlichen Gesellschaft. Der Ehemann ist das Haupt der Familie. Wobei der christliche Ehemann seine Frau nicht ohne der Kraft des Heiligen Geistes lieben und führen kann, er kann seine Kinder nicht gemäß den Vorgaben des Herrn lieben und aufziehen ohne die Macht des Heiligen Geistes. Ehemänner und Väter tragen eine tiefgreifende Verantwortung und haben ein großes Privileg. Wenn sie nach Gott streben und seiner Führung folgenden, dann dienen sie zum Wohle ihrer Familien und ehren dadurch den Namen von Christus.

English


Zurück zur deutschen Startseite

Welchen Standpunkt vertritt die Bibel in Bezug auf einen christlichen Ehemann?